Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Alexander Lünenbach ist neuer Dezernent für Bürger, Umwelt und Soziales
Der Rat der Stadt Leverkusen wählte den 47-jährigen Alexander Lünenbach in der heutigen Ratssitzung für die Dauer von acht Jahren zum neuen Beigeordneten für die Bereiche Bürger, Umwelt und Soziales. Damit tritt er die Nachfolge des heutigen Kämmerers und Stadtdirektors Markus Märtens an, der das Amt bis Ende September 2017 innehatte. Der gebürtige Leverkusener und studierte Diplom-Pädagoge is ...

->Gut besuchter Nordischer Weihnachtsmarkt
Bestes Weihnachtsmarkt-Wetter (trocken und kühl, aber nicht zu kalt) ließen am Wochenende die Besucher in den Neulandpark zum nordischen Weihnachtsmarkt strömen. Leverkusen.com freut sich noch auf die versprochenen Besucherzahlen vom städtischen Organisator des Marktes. ...

->Rheinbrücke Leverkusen: Neuer Film zu Arbeiten in der Dhünnaue
Im Januar beginnen im Autobahnkreuz Leverkusen-West die Erdarbeiten am neuen Regenklärbecken "N2". Dieses Regenklärbecken ist Teil des Neubaus der Leverkusener Rheinbrücke, der letzte Woche begonnen wurde. Zur Erläuterung des Bauablaufs hat Straßen.NRW einen Animationsfilm veröffentlicht, der das Prinzip des Bauablaufs und insbesondere die Schutzmaßnahmen erläutert. Da es sich hierbei um einen Eingriff die Altablagerung Dhünnaue handelt, kommt ein umfangreiches Sicherungskonzept zur Anwendung ...

->Viele Mützen, viele Berufe, ein Chempark
Was hast Du davon?“, fragte das Team vom Nachbarschaftsbüro Chempunkt die Gruppe der evangelischen KITA Dönhoffstraße in Leverkusen. Die Vorschulkinder mit ihren Betreuerinnen waren im Advent zu Besuch und ließen sich erklären, warum es im Chempark nicht nur weiße Laborkittel gibt. Klaus Viehmann und Uli Quaas präsentierten zahlreiche Arbeitskleidungen und Arbeitsmittel, die für die vielen verschiedenen Berufe in der chemischen Industrie stehen. So lernten die Kinder neben der Chemielaborantin z ...

->Überquellende Mülleimer in Wiesdorf
Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag quollen die wunderschönen Toluca-Mülleimer in der Wiesdorfer Fußgängerzone über. Vielleicht sollten sich Stadtverwaltung und Weihnachtsmarkt-Betreiber ein Beispiel an einem Stand-Inhaber nehmen: Plas ...
Schlesische Weihnachtsfeier


Die 11 nächsten Termine:
18.12. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
19.12. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
19.12. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
21.12. 10:00 Sparkasse Leverkusen - Beratung in Rheindorf-Nord
24.12. 4. Advent
27.12. Weihnachtsferien
31.12. Silvester
01.01. Neujahr
02.01. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
02.01. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
08.01. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe


->Morgige Stadtratsssitzung
Der Stadtrat trifft sich morgen 14:00 zu seiner letzten öffentlichen Sitzung in diesem Jahr im Rathaus mit folgender Tagesordnung. 1 Eröffnung der Sitzung Angelegenheiten des Rates und der Rechnungsprüfung 2 Niederschriften 3 Vorschlag für die En-bloc-Abstimmung 4 Ausschussumbesetzungen 5 Wahl einer bzw. eines ...

->Irlandfreunde Leverkusen haben jetzt einen Clan: Eirinn Caraidean
Die Irlandfreunde Leverkusen e.V. haben zusätzlich zu ihren Vereinsaktivitäten jetzt einen richtigen Clan in ihren Reihen. Die Irlandfreunde haben sich am 8. Januar 2013 gegründet, hauptsächlich mit dem Ziel, im Neulandpark weiterhin die Irish Days zu organisieren für die ab 2018 erstmals Eintritt bezahlt werden muß. Mittlerweile ist dieses Event weit über Leverkusen hinaus bekannt und ...

->Schlesische Weihnachtsfeier
Zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier traf sich die Landsmannschaft Schlesien im Pfarrsaal Herz-Jesu im Beisein des BdV-Vorsitzenden Rüdiger Scholz. Musikalisch und tänzerisch begleitet wurde die Veranstaltung von Claud ...

->Spielhalle überfallen - Zeugensuche
Am Sonntagmorgen (17. Dezember) hat ein Unbekannter eine Spielhalle in Leverkusen-Opladen überfallen. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute in Richtung Düsseldorfer Straße. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 6.45 Uhr betrat ein Maskierter die Spielothek auf der Fürstenbergstraße. "Der Mann kam hereingestürmt und sagte, dass d ...

->Leverkusener Bürgergruppe besucht Landtag
Nachdem der Leverkusener CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz bisher drei Schulklassen im Landtag begrüßen konnte, war jetzt die erste Bürgergruppe in Düsseldorf zu Besuch. Die 30-köpfige Gruppe durchlief ein spannendes Program ...


FanDemo gegen Deponie-Öffnung

->Maskierte überfallen Tankstelle - Zeugensuche
Freitagabend (15. Dezember) haben zwei Maskierte einen Mitarbeiter (20) einer Tankstelle in Leverkusen-Opladen bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 21.30 Uhr betraten zwei Bewaffnete den Verkaufsraum einer Tankstelle auf der Pommernstraße. " Einer der Männer hielt mir eine Waffe entgegen und forderte das Geld aus der Kasse. Noch bevor er einen Countdown in russisc ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt: DatumMessstellenMo., 18.12.17Alkenrather Str.Am Alten SchaftstallAuf der Grieße ...

->Bayer-Lauf lockt mit Frühbucherrabatten
2017 ist so gut wie gelaufen. Doch der Blick Richtung 2018 macht deutlich: Es geht im Laufkalender attraktiv weiter - zum Beispiel mit dem Leverkusener Klassiker „Rund um das Bayerkreuz“, dessen 37. Auflage am 4. März stattfindet. Wer sich bis zum 06. Januar anmeldet, kann von Frühbucherrabatten profitieren. Die Veranstaltung im Leverkusener Chempark hat sich gewandelt von einem Rennen der internationalen La ...

->In Leverkusen gehen zum 10. Mal die Sterne auf
Die Aktion „Sterntaler“ wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal von der Bürgerstiftung Leverkusen durchgeführt. Dabei wird bedürftigen Kindern eine unvergessliche Weihnachtsfreude bereitet. Seit 2008 wird jedes Jahr bedürftigen Kindern zu Weihnachten eine Freude bereitet. So wurden in 10 Jahren Sterntaler über 6.000 Geschenke verteilt. Bereits im August werden mit der Stadt geeignete Einrichtungen ausg ...

->Ehrungen zum Jahresabschluss
Gut gefüllt präsentierte sich das Foyer der Fritz-Jacobi-Halle bei der Jahresabschlussfeier der Jugend-Leichtathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen. Der Traditionsverein hatte seine Nachwuchs-Akteure zu diesem weihnachtlichen mit Beisammensein eingeladen. Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Abteilungsleiter Dr. Fra ...

Jahrespressekonferenz Baudezernat


->Winterdienst der TBL am Wochenende vom 15.12. – 18.12.17
In der Wetterprognose für das Stadtgebiet Leverkusen werden für heute viele Wolken, ab und zu schwache Regen- und Schneeregen-schauer bei Höchsttemperaturen von 3 bis 5 Grad prognostiziert. In der Nacht zum Samstag ist es aufgelockert bis stark bewölkt und zunächst trocken, später sind einzelne Schneeregen-, bei etwas stärkerer Intensität auch Schneeschauer möglich, dann ist in höheren Lagen stellenweise Matschglätte, auch vereinzeltes Gefrieren nicht ausgeschlossen. Die Tiefsttemperaturen lie ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffentlicht:BaustelleZeitraumMaßnahme ...

->Werkselfen absolvieren bis zum Jahresende noch drei Pflichtspiele
Am Sonntag endet die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland mit den Finalspielen in Hamburg. Doch für die Spielerinnen der Elfen stehen im Endspurt des Jahres 2017 noch drei Ligaspiele in der der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) auf dem Programm. Auch die Juniorelfen absolvieren bis Weihnachten noch zwei Meisterschaftsspiele in der 3. Liga West. Während Katja Kramarczyk und ...

->Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen
Der Partnerstadtverein Freundeskreis Bracknell-Leverkusen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem nächsten englischsprachigen Table-Talk ein. Es ist eine Gesprächsrunde zu aktuellen Tagesthemen mit Bezug zu England vorgesehen. Der Table-Talk findet am Montag, 08.01.2018, um 17:30 Uhr im Bruno-Wiefel-Haus des GBO in Opladen, Kölner Str. 100, statt. Die Veranstaltung wird etwa eine Stunde dauern. Auch neue Teilnehmer sind herzlich willkommen. ...

->Leverkusen wächst – im Baudezernat werden die Weichen für die Stadtentwicklung der Zukunft gestellt
In Leverkusen bewegt sich etwas: Die Stadt wird sich laut Prognosen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten vergrößern. Fast 174.000 Einwohner sind für 2040 prognostiziert. Für die Stadtentwicklung birgt das viele Herausforderungen, aber auch große Chancen für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung. Im Baudezernat laufen die Fäden für die Handlungsfelder Wohnen, Infrastruktur, Schul- und Kitagebäude, Freizeit und Mobilität zusammen. Baudezernentin Andrea Deppe ließ gemeinsam mit den Leit ...

Sterntaler


->Hörspiel erstellen im VHS-Workshop
Selbst an einem Hörspiel teilzunehmen, seine eigene Stimme einzubringen, ist eine spannende und höchst kreative Angelegenheit. An vier Donnerstagabenden, ab dem 11.01.2018 findet der VHS-Workshop im Forum statt. Die Textvorlage wird nach Gruppengröße ausgesucht. Die professionelle Anleitung erfolgt durch Regina Schleheck (Hörspielautorin) und ...

->Minister Pinkwart besucht Bayer AG
Das Thema Innovation stand im Mittelpunkt eines Treffens zwischen Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und Dr. Hartmut Klusik, im Vorstand der Bayer AG zuständig für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit. In der Zentrale des Unternehmens in ...

->Bewohnerparken in Wiesdorf A
Da die Parkausweise für den Bewohnerparkbezirk A zum 31.01.18 ihre Gültigkeit verlieren, hat die Stadtverwaltung vor wenigen Tagen neue Anträge versandt. Alle Anwohner, die bislang noch keinen Antrag bekommen haben, sollten mit dem Fachbereich Straßenverkehr Kontakt aufnehmen. Er ist telefonisch erreichbar: Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr unter  0214 / 406-3630 Frau Marquard, 3631 Frau Stein-bis sowie 3632 Frau Bagd ...

->Klassische Gitarre in der Stadtbibliothek
Ungewohnte Klänge werden im Januar in der Hauptstelle der Stadtbibliothek das Publikum verwöhnen – der Gitarrist Roberto Legnani gibt erstmalig in Leverkusen ein Konzert. „Ein Konzert der Extraklasse: eine Hommage an die Gitarre und ihren zauberhaften, natürlichen vollen Klang“, teilt das Tournee- und Pressebüro Ulla Cunningham über den Künstler mit. „Roberto Legnani ist auf großer Deutschland-Tournee. Er präsentiert virtuose und brillante klassische Kompositionen, darunter Bekanntes wie z. B. ‚ ...

->„Lesen verleiht Flügel“ - Bilderbuchkino: Die verlorene Weihnachtspost
Unter dem Motto „Lesen verleiht Flügel“ wird an jedem Donnerstag in der Kinderbibliothek vorgelesen. Am Donnerstag, 21. Dezember, liest Diplom-Bibliothekarin Agid Jumpertz das Bilderbuch „Die verlorene Weihnachtspost“ von Walko vor. Der kleine Hase und der Holunderbär vertreiben sich das Warten auf den Weihnachtsabend mit einer Schneeballschlacht. Da ...

->A1: Spatenstich für Leverkusener Rheinbrücke
Mit dem ersten Spatenstich haben heute die Arbeiten für den Neubau der A1-Rheinbrücke bei Leverkusen begonnen. Vertreter von Bund, Land und den betroffenen Städten gaben den Startschuss für den Neubau, für den seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Oktober Baurecht besteht. Neben der Brücke gehören zu dem ersten 4,5 Kilometer langen Bauabschnitt auch der Umbau des Autobahnkreuzes Leverkusen-West und der Ausbau der A1 auf acht Fahrspuren. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sagte: "Heute ist es soweit: Wir geben den Startschuss für das wohl bedeutendste Verkehrsprojekt in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahren. Die A1 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern in Deutschland. Mit dem achtstreifigen Ausbau wird sie bald deutlich leistungsfähiger sein und damit die Mobilität in der Region erheblich verbessern. Dank der neuen Stromquerung heißt es dann nach Fertigstellung endlich auch wieder für alle LKW: Freie Fahrt über den Rhein." Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst unterstrich, dass es "eine bestandskräftige Planung" gebe und bedankte sich bei allen Beteiligten für die geleistete Arbeit: "Der Bund, die Bezirksregierung und Straßen NRW haben mit ihrem Engagement das Projekt vorangetrieben. Die gute Zusammenarbeit werden wir sehr verantwortungsbewusst fortsetzen." Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek betonte die große Herausforderung für den Landesbetrieb Straßenbau NRW: "Wir wollen die Brückenhälften jeweils innerhalb von drei Jahren fertigstellen, das ist ehrgeizig. Mit den ausführenden Firmen haben wir deshalb Vertragsstrafen vereinbart, um den Zeitplan einzuhalten. Und wir wollen das alles auch bei fließendem Verkehr hinkriegen. Sperrungen sollen sich auf ein Minimum beschränken." Bereits im Jahr 2020 sollen auf dem ersten Teil der neuen Rheinquerung Autos und vor allem wieder Lkw fahren können. Ende 2024 sollen die Arbeiten in diesem Bereich abgeschlossen sein und den Verkehrsteilnehmern alle Fahrbeziehungen zur Verfügung stehen. Mit 740 Millionen Euro kalkuliert Straßen.NRW die Gesamtkosten für den ersten Bauabschnitt. Die späteren Bauabschnitte umfassen den Ausbau der A3 zwischen den Anschlussstellen Leverkusen-Zentrum und dem Autobahnkreuz Leverkusen (A1/A3) und den Ausbau der A1 zwischen den Autobahnkreuzen Leverkusen-West und Leverkusen. So genannte vorbereitende Maßnahmen im Bereich des Autobahnkreuzes Leverkusen-West haben schon begonnen. An der A59 entsteht ab Januar 2018 ein neues Regenrückhaltebecken, um für eine saubere Entsorgung des Fahrbahnwassers zu sorgen. Dann wird zum ersten Mal auch in die Altablagerung Dhünnaue eingegriffen, eine Altlast, die seit über 15 Jahren abgedichtet ist. Speziell die Arbeiten in der Altablagerung werden von einem umfassenden Sicherheitskonzept begleitet. Eine "Einhausung", in der die Luft abgesaugt und gereinigt wird, sorgt unter anderem dafür, dass nichts nach außen getragen werden kann. Trockene Abfälle werden befeuchtet, damit kein Staub entsteht. Die LKW und Container werden gründlich gewaschen, bevor die Baustelle verlassen wird. Und die Mitarbeiter auf der Baustelle in der Altablagerung tragen bei ihrer Arbeit spezielle Schutzanzüge. Sollte es zu einem Unfall kommen, greifen Alarmpläne und Meldeketten der Feuerwehren, Rettungsdienste und der Polizei. Die eigentlichen Arbeiten für die Rheinbrücke starten im Frühjahr 2018. Erste Schritte sind dann die Arbeiten an den Fundamenten der Brückenpfeiler sowie der beiden Widerlager und der linksrheinischen Vorlandbrücke.
->Zukünftige Bahnstadt West – Raum für Autos, Busse, Fahrräder und Fußgänger
Im Bereich des westlichen Entwicklungsgebietes erfolgt zurzeit die Baufeldfreimachung für die Europa-Allee. Zur Entwicklung der sich daran anschließenden Wohn-, Gewerbe- und Freiflächen ist die weitere Baufeldfreimachung erforderlich. Schrittweise wird das gesamte Gebiet der ehemaligen Gütertrassen von Gleisschotter, alten Baufundamenten und Altlasten befreit, um hier Platz zu schaffen für 400 neue Wohnungen und rund 100 preiswerten und geförderten Wohnungen. Im Norden entsteht ein neuer Wohn- und Geschäftsbereich zur Stärkung des Zentrums von Opladen. Folgende geplante Etappen stehen an: 1. Etappe „Ist-Situation“ Seit dem 20.11.2017 sind 15 Stellplätze an der Bahnhofsbrücke zurückgebaut worden. Auf dem städtischen Parkplatz an der Bahnhofsbrücke bleiben 35 kostenfreie Stellplätze vorerst erhalten. Nördlich der Campusbrücke sind seit dem 20.11.2017 ungefähr 26 Stellplätze weggefallen. 61 Stellplätze werden an dieser Stelle vorläufig noch bereitgestellt. Der Parkplatz an der Stauffenbergstraße bleibt von der gesamten Bau- und Entwicklungsphase der Neuen Bahnstadt Opladen unberührt. Darüber hinaus stehen 42 bewirtschaftete Stellplätze auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße (direkt am Treppenaufgang zur Bahnhofsbrücke) bis zum Bau des neuen Busbahnhofs zur Verfügung. Dieser Parkplatz beinhaltet einen Bereich für Kiss und Ride sowie Taxi-Stellplätze. Weiterhin stehen in dieser Etappe zwei Park+Ride Plätze mit insgesamt 161 Stellplätzen zur Verfügung. Auf dem südlichen P+R Platz werden derzeit noch 32 Stellplätze bereitgestellt, die beim Bau der Rampe der Bahnhofsbrücke auf dem dortigen Parkplatz weggefallen sind. Zwei Carsharing-Stellplätze sind in der Gerichtsstraße bereits eingerichtet worden. Die Haltestelle „Opladen Bahnhof“ (Höhe Bahnhofsbrücke) ist in den angrenzenden Busbahnhof Opladen verlegt worden. Davon betroffen sind die Linien 239/240 und 258. Seit dem letzten Fahrplanwechsel der wupsi fahren diese Linien nun über die Fürstenbergstraße und enden am Busbahnhof in Opladen. Da die sogenannten Pausenplätze in der Bahnhofstraße entfallen mussten, wurden dafür Ersatzflächen in der Gerichtsstraße eingerichtet. Aufgrund dessen werden dort neue Bereiche für den pausierenden Bus freigehalten, was zur Folge hat, dass Parkflächen neu geordnet beziehungsweise demarkiert wurden. Durch diese Maßnahme sind sechs bis sieben öffentliche, bewirtschaftete Stellplätze weggefallen. 2. Etappe ab Januar 2018 Die Vollsperrung des Parkplatzes an der Bahnhofsbrücke (Damm Lage) wird am 02.01.2018 durchgeführt. Ansonsten bleibt die Parkplatzsituation unverändert. 3. Etappe ab April 2018 Die Komplettsperrung des Parkplatzes an der Campusbrücke tritt frühestens ab 01.04.2018 ein. Momentan wird geprüft, ob eine spätere Vollsperrung realisiert werden kann. Mit der Inbetriebnahme des neuen Park + Ride Parkplatzes auf der Ostseite, der sich momentan im Bau befindet und eine Kapazität von 162 Stellplätzen bietet, kommt es zu einer Wegnahme der beiden Park+Ride Plätze der Westseite. 4. Etappe und Ziel bis 2022 Mit Fertigstellung der Neuen Bahnstadt Opladen in Leverkusen werden 100 bewirtschaftete Stellplätze in den Stichstraßen auf der Westseite geschaffen, 162 Stellplätze auf dem Park+Ride Platz sind Anfang 2018 bereits angelegt. Hier werden zudem 140 überdachte Fahrradstellplätze angelegt. Im zukünftigen Geschäftsbereich westlich der Bahnhofsbrücke werden circa 300 bewirtschaftete Stellplätze und zusätzliche Fahrradabstellplätze in einem neuen privat bewirtschafteten Parkhaus realisiert werden. Für die Zukunft werden neue Veränderungen im öffentlichen Personennahverkehr geprüft und realisiert. In Prüfung befindet sich eine Buslinie, die den Straßenzug bestehend aus Robert-Koch-Straße/Humboldtstraße und Bahnallee hinführend zum neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) durchfährt. Der neue ZOB wird nach dem Bau der Europa-Allee, ab Ende 2018/Anfang 2019, an seinem neuen Standort, direkt am Bahnhof Opladen - südlich von der Bahnhofsbrücke zwischen Goethestraße und Bahnhofstraße - neu gebaut. Er soll ein Umsteigen der „kurzen Wege“ zwischen Bahnhof und Busbahnhof gewährleisten. Dazu gehört ebenfalls die Prüfung zur Errichtung einer Radstation in Verbindung mit der Fahrradrampe an der Bahnhofsbrücke.
->Rheinhochwasser: Radweg zwischen Rheindorf und Wiesdorf gesperrt
Der Rheinwasserstand liegt zurzeit am Kölner Pegel bei 6,0 Metern mit langsam steigender Tendenz. Nach den aktuellen Prognosen wird der Rhein im Laufe des Freitag weiter langsam ansteigen. Der Höchststand der Hochwasserwelle wird für Samstag früh bei ca. 6,70 Metern am Kölner Pegel erwartet. Voraussichtlich ab Montag, 18. Dezember, wird der Wasserstand wieder langsam abfallen. Der Radweg zwischen Rheindorf und Wiesdorf wurde wegen Überflutung heute, 14. Dezember an folgenden Punkten gesperrt: - Richtung Rheindorf am „HWS Wiesdorf“ - Richtung Rheindorf an „Wacht am Rhein“ - Richtung Rheindorf an „Prinzbrücke“ - Richtung Wiesdorf am Rheindorfer Deich/Pontonbrücke - Richtung Wupper abgehend von Wupperstraße Die Sperrung wird aufgehoben, wenn der Rheinwasserstand entsprechend abgesunken ist und die Wege gereinigt wurden.
->Juniorelfen empfangen die SG Menden Sauerland Wölfe
Auch die Juniorelfen müssen in der 3. Liga West noch zwei Spiele in der 3. Liga West austragen. Am Samstagabend (20 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle) empfängt die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler den starken Aufsteiger SG Menden Sauerland Wölfe, der mit 13:7 Punkten Vierter ist. Drei Tage später absolvieren die Juniorelfen dann ihr letztes Pflichtspiel im Jahr 2017 und treten am Dienstagabend, 19. Dezember 19.30 Uhr, Sporthalle Kreuzstraße) zum Nachholspiel bei Borussia Dortmund an.
->Neue Bouleanlage für Hitdorf
Das erste mit Geldern des "Verfügungsfonds InHK Hitdorf" geförderte Bauprojekt ist fertig: Eine neue Bouleanlage liegt in der Nähe des Fährcafés. Sie wurde beantragt vom Verein "Leben in Hitdorf e.V." und unter seiner Regie ausgeführt. Die Stadt Leverkusen stellte dem Verein dafür eine ca. 100 Quadratmeter große Fläche zur Verfügung. Darauf entstanden jetzt zwei Boulebahnen mit jeweils 13 Metern Länge und drei Metern Breite. Das gesamte Boulefeld – traditionsgemäß aus Mineralgemisch mit Splittabdeckung hergestellt - wird abgrenzt durch Holzbohlen. Zwei Bänke sollen noch aufgestellt werden. Beantragte und bewilligte Fördersumme aus dem Verfügungsfond waren ca. 4.200 Euro, dazu kam eine Eigenleistung des Vereins in Höhe von etwa 1.600 Euro. Die Bewilligung war damit verbunden, dass der Aushub fachgerecht entsorgt wird und als Ersatzmaßnahme ein Baum in der Aue neu gepflanzt wird. Auch die künftige Unterhaltung und Pflege der Fläche obliegt dem Verein. Im Rahmen der Förderung des Integrierten Handlungskonzeptes Hitdorf werden für die Laufzeit des Projektes bis 2020 insgesamt 200.000 Euro als sog. Verfügungsfonds zur Verfügung gestellt. Jede Hitdorferin und jeder Hitdorfer, jede Initiative und jeder Verein kann im Rahmen dieser Mittel Projektideen einreichen und hat die Chance, bis zu 100 Prozent der Kosten für dieses Projekt erstattet zu bekommen. Mit dem Verfügungsfonds werden Projekte gefördert, die mindestens einem der folgenden Ziele dienen: Generationen übergreifende Angebote für Hitdorf Angebote der Altenhilfe für ältere Bewohner und Bewohnerinnen von Hitdorf Angebote für Kinder und Jugendliche in Hitdorf Angebote einer frühen Hilfe für Eltern und Alleinerziehende mit kleinen Kindern in Hitdorf Außerdem sollte das Projekt zugleich die folgenden Ziele unterstützen: Förderung des Engagements der Stadtteilbevölkerung Schaffung von mehr Eigenverantwortung bzw. Selbsthilfe in Hitdorf Aufbau und Stabilisierung von nachhaltig wirksamen Ehrenamtsstrukturen in Hitdorf Vernetzung der verschiedenen Akteure in Hitdorf und der Aufbau von neuen Kooperationsstrukturen Imageverbesserung für den Standort Leverkusen-Hitdorf Verbesserung der Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten in Hitdorf Gestaltung der Freizeit- und Aufenthaltsmöglichkeiten in Hitdorf Förderfähig sind Sachkosten sowie Aufwandsentschädigungen und Honorarkosten bis zu einer maximalen Höhe von 35,00 Euro brutto je Stunde. Für jedes beantragte Projekt gilt eine maximale Fördersumme in Höhe von 5.000 Euro brutto. Um ein Projekt mit Mitteln des Verfügungsfonds zu verwirklichen, muss zunächst ein Förderantrag gestellt werden und der dafür eingesetzte Beirat zustimmen. Dieser Beirat tagt viermal jährlich. Schon während das Projekt planmäßig realisiert wird, können entsprechende Rechnungen eingereicht werden. Die Endabrechnung erfolgt nach Vorlage eines sehr kurzen Berichts und allen notwendigen Belegen. Sowohl bei der Antragstellung als auch bei der Abrechnung ist der Stadtteilmanager David. R. Froessler behilflich. Seine Sprechstunden sind dienstags und donnerstags am Nachmittag im Stadtteilbüro in der Stadthalle Leverkusen-Hitdorf. Auch telefonisch können bei ihm Termine vereinbart werden: 0163 341 8843.

Weitere Nachrichten