Stadtplan Leverkusen
07.03.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Europaring teilweise gesperrt   Grundschulkinder werden betreut >>

Lärmschutzwall wird nachgebessert


Der im Mai vergangenen Jahres an der von-Knoeringen-Straße in Leverkusen-Lützenkirchen errichtete Lärmschutzwall besteht aus Bodenmassen des angrenzenden Neubaugebietes und angefahrenem Boden. Dieser wird in den kommenden Tagen vorsorglich nachgebessert.

Aufgrund von Anfragen durch Anlieger wurde ein unabhängiger Bodengutachter mit einer repräsentativen Beprobung und Analyse des Walles beauftragt.

Aus den chemischen Untersuchungen dieser Analyse ging hervor, dass der Boden grundsätzlich für den Bau eines Lärmschutzwalles geeignet ist, bei den privaten und öffentlichen Flächen in diesem Bereich allerdings unterschiedliche Maßstäbe gelten.

Für den privaten Bereich, hier im speziellen spätere Hausgärten, gelten strengere Richtlininen für den Einbau von Boden als im öffentlichen Bereich.
Bei den oberflächennah entnommenen Proben auf der privaten Seite des Walles zeigte sich, dass die Prüfwerte des Bundesbodenschutzgesetzes für Kinderspielplätze eingehalten, jedoch die sogenannten Vorsorgewerte, die für durchwurzelbare Bodenschichten anzusetzen sind, überschritten werden.

Von Boden, der die Vorsorgewerte überschreitet, jedoch die Prüfwerte einhält, geht keine konkrete Gefahr aus. Um aber alle Eventualitäten auszuschließen wurde entschieden, den angefahrenen Boden komplett auszutauschen.

Der später privat genutzte Teil des Walles sowie auch die öffentliche Seite des Bauwerkes sind danach völlig uneingeschränkt nutzbar.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 15.06.2009 16:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter