Stadtplan Leverkusen
01.04.2002 (Quelle: Polizei)
<< Märchen - Unterschiede und Ähnlichkeiten   Gerolsteiner-Profi Peter Wrolich gewinnt "Rund um Köln 2002" >>

Verkehrsunfälle


Sonntag, 31.03., 23:49 Uhr, Hirzenberg 1

Zur Unfallzeit befuhr ein 18jähriger Passatfahrer zusammen mit seinen 4 Bekannten die Straße Hirzenberg aus Richtungen Hahnensiefen in Richtung Wiebertshof. Sie wollten mit ihrem Leihwagen eine Spritztour mach und kannten den Straßenverlauf nicht.
In Höhe Hirzenberg 1 verläuft die Straße in einer Rechtskurve. Im Verlauf der Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit der rechten Seite gegen die Schutzplanke. Diese wurde verbogen und aus der Verankerung gerissen.
Der Pkw lag bei Eintreffen der Polizei mit der rechten Fahrzeugseite am Abhang, lediglich durch die Schutzplanke gehalten. Der Fahrer und die 4 Insassen befanden sich auf dem PKW und versuchten durch linksseitige Beschwerung den Pkw vor dem Abrutschen zu bewahren.
Der Leihwagen wurde später durch die Feuerwehr Leverkusen aus der Böschung gezogen.
Personen wurden nicht verletzt, es entstand aber erheblicher Sachschaden.

Fahrerflucht

Am 29.03., 18:50, fuhr ein schwarzer BMW die Solinger Straße in Fahrtrichtung Opladen. Beim Abbiegen nach links in die Straße "Am Vogelsang" kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug offentsichtlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Er rutschte auf das dortige BP-Tankstellengelände und kollidierte mit einer Werbetafel. Es entstanden erhebliche Sachschäden am Fahrzeug und an der Werbetafel.
Die Ermittlungen zum Fahrer des BMW dauern noch an.

Zwischen dem 30.03., 16:00 und 31.03. 12:00, stand auf der Rennbaumstraße 56 ein roter Opel geparkt. in diesem Zeitraum hatte ein anderes Fahrzeug die linke Fahrzeugseite des Opel beschädigt. Der Fahrer hatte sich danach ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, vom Unfallort entfernt.
Hinweise zu den beiden oben genannten Verkehrsunfällen insbesondere zur Fahrweise schwarzen BMW nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0214/377-2320 entgegen.

Die Polizei entdeckte am 30.03.2002, 18:15 ein Mofa, das offensichtlich frisiert worden war. Die kontrollierenden Beamten nutzten eien polizeieigenen Rollenprüfstand zur Messung der Höchstgeschwindigkeit. Die Messung ergab einen vorwerfbaren Wert von 86 km km/h. Diese mögliche erreichbare Geschwindigkeit hatte eine Strafanzeige gegen den Fahrer zur Folge.
Die Polizei möchte diesen Vorfall und zwei weitere gleichgelagerte Vorfälle, diesmal mit Lasermessungen festgestellt, nutzen, um auf die Gefährlichkeit von Veränderungen insbesondere am Mofa hinweisen, die diese Fahrzeuge nicht auf solche Geschwindigkeiten im Fahr- und Bremsverhalten ausgelegt sind. Auch stellen die straf- und versicherungsrechtlichen Konsequenzen sowie die damit verbundenen "Laufereien" zu den ämtern für die Betroffenen erhebliche Probleme dar.

Weiterhin konnte am 30.03.2002, 00:05 h, auf der Kölner Straße ein Radfahrer unter Alkoholeinfluß (0,96 mg/l) festgestellt werden.
Am gleichen Tag, 22:20 h, wurde erneut ein alkoholisierter Radfahrer mit 0,89 mg/l kontrolliert.
Den Fahrzeugführern wurde ein Blutprobe zur Alkoholbestimmung abgenommen.
Beide erwartet nun je eine Strafanzeige.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 05.06.2009 17:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter