Stadtplan Leverkusen
26.11.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sitzung der Bezirksvertretung II am Dienstag   Gedenken an Ehrenringträger >>

Beste Wünsche zum Lichterfest


Oberbürgermeister Paul Hebbel schickte am Montag, 25. November, der Partnerstadt Nazareth-Illit anlässlich des jüdischen Chanukka-Lichterfestes die herzlichsten Grüße von Rhein und Wupper.

In seinem Glückwunschschreiben an seinen Amtskollegen, Bürgermeister Menachem Ariav, gab Paul Hebbel seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Freunde in "unserer fernen Partnerstadt – trotz der schlimmen Zeit – ein friedliches Chanukkafest begehen können."

"Leider mussten die Bürgerinnen und Bürger von Israel in den zurück liegenden Tagen und Monaten viel Schreckliches erleben. Über die Medien werden wir tagtäglich mit den Grausamkeiten konfrontiert und können nur erahnen, welche persönlichen Schicksale sich hinter den Schlagzeilen verbergen", so Hebbel weiter.

Neben seinen Glückwünschen informierte er die israelische Partnerstadt auch über den jährlichen Gedenktag am Platz der Synagoge, der in diesem Jahr am 8. November, ausgestaltet durch Beiträge der Musikschule und Leverkusener Schulen, begangen worden war. Weiterhin berichtete Oberbürgermeister Hebbel abschließend über "die neuen "Stolpersteine", die vor jenen Häusern in den Bürgersteig eingelassen worden waren, in denen früher jüdische Familien lebten. Zehn dieser Steine wurden bisher verlegt und weitere sollen folgen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.01.2010 12:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter