Stadtplan Leverkusen
07.01.2003 (Quelle: Polizei)
<< Gratulation zum Ehejubiläum   Transnet ruft zu weiteren Protesten auf >>

Passant verhinderte Vergewaltigung - Polizei sucht Zeugen


Bereits am Freitag, dem 03. Januar, wurde eine 16-jährige Schülerin aus Leverkusen Opfer einer versuchten Vergewaltigung.

Das Mädchen war gegen 23.30 Uhr aus einem Linienbus an der Haltestelle "Auf der Ohmer" in Lützenkirchen ausgestiegen, um dann über den "Biesenbacher Weg" zur Straße "Wiehbachtal" zu gehen.

Bereits in Höhe des "Werner-Heisenberg-Gymnasium" wurde sie auf einen ihr unbekannten Mann aufmerksam, der ihr etwas unverständliches zurief und sie dann verfolgte. Die Schülerin versuchte zu flüchten, wurde von dem unbekannten Täter jedoch eingeholt und dann angegriffen.

In Höhe der Holzbrücke, die über den "Wiembach" führt, wurde ein älterer Mann auf die Not der Geschädigten aufmerksam und konnte den Täter vertreiben.

Das Mädchen konnte dann nach Hause flüchten. Da es unter Schock stand, wurde die Polizei erst später von dem Vorfall unterrichtet. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
-Ca. 30-40 Jahre alt, -etwa 1,75 m groß, -hagere Figur, -dunkle lange Haare, -rundes "Mondgesicht". Er trug einen auffallend langen Stoffmantel, sprach deutsch und roch nach Alkohol.

Der bisher unbekannte Retter wird jetzt als wichtiger Zeuge von der Polizei gesucht. Aber auch andere Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0214/377-0 bei der Polizei Leverkusen zu melden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 08.02.2013 00:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter