Stadtplan Leverkusen
02.03.2003 (Quelle: Polizei)
<< Stellungnahme zu aktueller Baycol-Berichterstattung in den Medien   Bayer und Degussa veräußern PolymerLatex an Soros Private Equity Partners >>

Verkehrsunfälle und Ähnliches


Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden, Freitag, 28.02.2003, gegen 13:00 Uhr, Steinbüchel, Wilmersdorfer Straße, Auf'm Berg

Glück im Unglück hatte eine 29-jährige PKW-Fahrerin. Sie befuhr die Straße Auf'm Berg in Steinbüchel.
An der Einmündung zur Wilmersdorfer Straße mißachtete ein 60-jähriger PKW-Fahrer ihre Vorfahrt.
Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug der Frau gegen einen Randstein geschleudert und überschlug sich.
Die Frau konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und erlitt keine erkennbaren Verletzungen. Vorsorglich wurde sie mit dem Rettungswagen in die Ambulanz des Klinikums eingeliefert, welches sie nach erfolgter Behandlung wieder verlassen konnte. Sie hatte lediglich einen leichten Schock erlitten.
An ihrem Neufahrzeug entstand Totalschaden.
Der Gesamtschaden beläft sich auf 17.250 Euro.
Für die Dauer der Unfallaufnahme mußte die Straße Auf'm Berg für ca. 1/2 Stunde gesperrt werden.

Samstag, 01.03.2003, 17:08 Uhr, Schlebusch, Bergische Landstraße/von-Diergardt-Straße, Der Unfall ereignete sich unmittelbar nach Beendigung des Karnevalsumzuges

Zur Unfallzeit standen zwei Rettungswagen an o.g. Einmündung. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben.
Ein Kind lief zwischen den Rettungswagen auf die Fahrbahn und achtete nicht auf mögliche Fahrzeuge. Es wurde von einem PKW erfaßt und leicht verletzt.

Sonntag, 02.03.2003, 02:03 Uhr, Steinbüchel, Wilmersdorfer Straße, 150m vor der Einmündung Steinbüchel Straße

Zur Unfallzeit befuhr eine 35-jährige Frau mit ihrem PKW die Wilmersdorfer Straße bergab in Richtung Schlebusch.
Unmittelbar vor dem Parkplatz Oulusee befindet sich eine Verkehrsinsel, welche mittels Laterne und Beschilderung bereits von Weitem eindeutig erkennbar ist.
Im Fahrzeug der Dame befand sich noch ihr Ehemann und ihre Schwester.
Da sie zuvohr reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte, erkannte sie das "Hindernis" auf der Fahrbahn nicht und fuhr frontal gegen den Laternenmast.
Hierbei richtete sie reichlich Flurschaden an:
Die Schilder wurden herausgerissen, der Laternenmast mußte schließlich abgesägt werden.
Nur zwei aufmerksamen Zeugen ist zu verdanken, daß sich die Crash-Fahrer nicht aus dem Staub gemacht haben.
Die Zeugen waren auf dem Weg zu Fuß nach Hause.
Sie wollten den verletzten Insassen Erste Hilfe leisten und eilten zur Unfallstelle.
Die Insassen waren aber vielmehr damit beschäftigt, die ersten Unfallspuren zu beseitigen.
Mit gutem Zureden gelang es den Zeugen, die teilweise schwer verletzten Personen zu überzeugen, an der Unfallstelle zu bleiben und Polizei und Rettungsdienste zu informieren.
Den eingesetzten Beamten war der Grund für die Schnelle Aufräumarbeit klar, hatte die Fahrzeugführerin doch umgerechnet knapp 1,4 Promille intus.
Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.
Des weiteren erlitten ihre Mitfahrer zum Teil erhebliche Verletzungen mit Schnittwunden im Gesicht. Sie wurden zur stationären Behandlung ins Klinikum gebracht.
Am Fahrzeug älterer Bauart entstand Totalschaden.
Um die anschließende fachgerechte Räumung der Unfallstelle kümmerten sich Mitarbeiter der EVL, des Fuhrparks und der Vertragsabschlepper.
Die Gesamtschadenssumme steht derzeit noch nicht fest, dürfte aber einige tausend Euro betragen.
Für die Dauer der Unfallaufnahme mußte die Wilmersdorfer Straße bis 4:30 Uhr gesperrt werden.

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag fielen zwei Verkehrsteilnehmer bei Alkoholkontrollen besonders auf, hatten sie doch vor Fahrtantritt mit ihrem PKW reichlich Alkohol getrunken.
Ein 36-jähriger Mann war mit 2 Promille, eine 25jährige Frau mit 1,4 Promille unterwegs. Für beide ist bereits jetzt Aschermittwoch, mußten sie nach erfolgter Blutprobe ihren Füherschein abgeben.
Des weiteren muß sich nun ein 16jähriger Mopedfahrer strafrechtlich verantworten. Er hatte kurzerhand das Kennzeichen eines Freundes an seinen Roller montiert und war somit ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.03.2012 18:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter