Stadtplan Leverkusen
24.08.2003 (Quelle: n-tv)
<< Stellungnahme zu Presseberichten über Einreichung einer Klage in den USA   "Tag der offenen Tür" im Chemiepark Bayer Leverkusen >>

Hebbel-Bus auf der A9 verunglückt


5 Tote, 17 Schwerverletzte

Bei einem schweren Busunglück sind am Sonntagmorgen auf der Autobahn 9 (München - Berlin) bei Weißenfels (Sachsen-Anhalt) fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurden 17 Menschen schwer verletzt, darunter der Fahrer.

Das Unglück geschah gegen 02.40 Uhr bei der Ortschaft Tollwitz (Landkreis Merseburg-Querfurt). Der Reisebus der Firma "Hebbel-Reisen" mit Leverkusener Kennzeichen war aus zunächst ungeklärter Ursache von der Autobahn abgekommen, die Böschung heruntergestürzt und dann umgekippt.

Die insgesamt 23 Fahrgäste waren am Samstag in München gestartet und befanden sich auf dem Weg nach Kiel. Dort wollten die Passagiere nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Schiffsreise antreten. In Nürnberg waren die letzten Reisenden zugestiegen.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. "Die ersten Rettungskräfte waren sehr schnell an der Unfallstelle", sagte die Sprecherin der Polizeidirektion Merseburg, Birgit Bandermann, bei n-tv. Zur Identität der Betroffenen seien zunächst keine Angaben möglich; die medizinische Erstversorgung habe an erster Stelle gestanden. Derzeit liefen die Arbeiten zur Personenfeststellung. Zum Zustand der Schwerverletzten lägen keine näheren Erkenntnisse vor.

Die Autobahn in Richtung Berlin war bis 07.35 für den Verkehr voll gesperrt gewesen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 26.04.2013 08:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter