Stadtplan Leverkusen
23.08.2003 (Quelle: Bayer)
<< Hebbel-Bus auf der A9 verunglückt   Verkehrsunfälle und Ähnliches >>

"Tag der offenen Tür" im Chemiepark Bayer Leverkusen


Information und Unterhaltung für die ganze Familie

Zu einem "Tag der offenen Tür" lädt der Chemiepark Bayer Leverkusen für Samstag, 20. September 2003, ein. Von 10 bis 17 Uhr erwartet die Gäste ein buntes Programm aus Information und Unterhaltung für die ganze Familie. Zu der Aktion unter dem Motto "Chemie im Dialog" hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) seine Mitgliedsunternehmen in ganz Deutschland aufgerufen - bereits zum fünften Mal nach 1990, 1993, 1996 und 1999.
Der "Tag der offenen Tür" ist einer der Höhepunkte im "Jahr der Chemie", das für 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Initiative "Wissenschaft im Dialog" und den Chemieorganisationen Deutschlands unter der Federführung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) ausgerufen wurde.

Werksrundfahrten und Betriebsbesichtigungen ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen. Rund um das BayKomm gibt es Informationen zur neuen Bayerstruktur aus erster Hand. Führungen durch das Kommunikationszentrum gehören ebenso zum Programm wie der Blick von der 29. Etage des Bayer-Hochhauses oder die Besichtigung des Foyers der neuen Konzernzentrale. Ein weiteres Highlight ist die Eisenbahnrundfahrt durch das Werk. Kostenlose Karten sind ausschließlich am Veranstaltungstag an einem der zahlreichen Infostände erhältlich. Die Jüngsten können bei einem abwechslungsreichen Kinderprogramm einiges erleben. Wettbewerbe und Preisausschreiben locken mit attraktiven Gewinnen. Radio Leverkusen berichtet zwischen 13 und 15 Uhr live von der Veranstaltung.
Für Fragen rund um den "Tag der offenen Tür" wurde eine Hotline unter der Nummer 0214/30 50100 eingerichtet.

Bayer öffnet bundesweit an 13 Standorten seine Pforten. Außer dem Chemiepark Leverkusen sind die Bayerwerke in Dormagen, Wuppertal, Krefeld-Uerdingen und Brunsbüttel sowie die Bayer Bitterfeld GmbH mit dabei. Daneben sind beteiligt: Bayer CropScience mit den Standorten in Monheim, Frankfurt, Knapsack und Wolfenbüttel sowie die Bayer-Tochtergesellschaften H.C.Starck GmbH und Co. KG in Goslar und Laufenburg sowie die Wolff Walsrode AG.

Am "Tag der offenen Tür" im Jahr 1999 strömten insgesamt mehr als 400.000 Besucher zu 214 Unternehmen und 42 Universitäten in ganz Deutschland, davon allein 82.000 zu den verschiedenen Bayer-Standorten und -Tochtergesellschaften.
Auch in diesem Jahr werden bundesweit wieder mehr als 200 Chemiewerke und 40 Universitäten ihre Tore öffnen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 30.04.2015 15:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter