Stadtplan Leverkusen
19.10.2003 (Quelle: Polizei)
<< Motorroller nach 20 Jahren im Rhein gefunden   Fußballspiel eskalierte >>

Verkehrsunfälle


Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten und drei leichtverletzten Personen

Am 17.10.2003, um 14:40, befuhr ein 49-jähriger Pkw-Führer, dessen Fahrzeug mit insgesamt vier Personen besetzt war, die Hamberger Straße in Richtung der Straße Wiehbachtal.
Gleichzeitig befuhr eine 34-jährige Pkw-Führerin mit ihrem PKW, welcher ebenfalls mit vier Personen besetzt war, die Straße Schöne Aussicht in Richtung Hamberger Straße. An der Einmündung Schöne Aussicht - Hamberger Straße beabsichtigte die Pkw-Führerin nach rechts auf die Hamberger Straße einzubiegen. Hierbei mißachtete sie das für ihre Fahrtrichtung geltende Stop-Schild und fuhr in den Einmündungsbereich hinein, ohnen dem 49-jährigen den Vorrang zu gewähren. Beide Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die 34-jährige PKW-Führerin schwer verletzt und mußte stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der 49-jährige Pkw-Führer und zwei seiner Beifahrer wurden leicht verletzt, konnten aber das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen.
Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 4650 €.
Zum Zwecke der Unfallaufnahme mußte die Hamberger Straße für 80 Minuten vollständig gesperrt werden.

Zusammenstoß zwischen Fußgänger und Radfahrer, Unfallzeit. Freitag, 17.10.03, ggen 13:50 Uhr

Zur Unfallzeit befuhr ein 16jähriger Fahrradfahrer den Dhünnberg in Richtung Kalkstraße. Dabei benutzte er verbotswidrig den dortigen Bürgersteig. Aufgrund von Baumbewuchs übersah er dabei eine 43jährige Fußgängerin, welche über eine zum Klinikum gelegene Treppe auf den Gehweg trat. Es kam Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer, durch den die Fußgängerin stürzte. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Die Fußgängerin wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht, von wo sie nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte.

Verkehrsunfall mit Personenschaden, Unfallzeit. Samstag, 18.10.2003 gegen 16:19 Uhr

Eine 25jährige Essenerin befuhr mit mit ihrem Pkw die Friedrich-Ebert-Str. stadtauswärts. An der Kreuzung Friedrich-Ebert-Str./Kaiser-Wilhelm-Allee mußte sie den Pkw anhalten, da die Ampel von Gelb auf Rot wechselte. Ein hinter der Frau fahrender 40jähriger Kölner Pkw-Fahrer konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Pkw der Essenerin auf. Durch die Kollision wurde der Pkw über die Haltelinie in den Kreuzungsbereich geschoben. Bei dem Zusammenstoß wurde die 25jährige Frau leicht verletzt. Sie wurde zur Behandlung mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.
Der im Frontbereich start beschädigte Pkw des Kölners verlor an der Unfallstelle Öl und Kühlwasser und mußte abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

Verkehrsteilnehmer unter Einfluß von Drogen, Feststellzeit: 19.10.2003 gegen 00:30 Uhr

Einer Funkstreifenbesatzung fiel zur oben angegebenen Zeit ein 21jähriger auf, der mit seinem Pkw die Gustav-Freytag-Str. in Richtung Körnerstr. befuhr. Aufgrund der Fahrunsicherheiten wurde der junge Mann angehalten und kontrolliert. Da ein AlcoTest negativ verlief, wurde ein Drogenvortest (DrugWipe) durchgeführt. Der Test verlief in bezug auf Kokain positiv. Dem Mann wurde auf der Hauptwache eine angeordnete Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Das Drogentestverfahren "DrugWipe" wird in Nordrhein-Westfahlen flächendeckend eingeführt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 12.09.2006 23:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter