Stadtplan Leverkusen
12.11.2003 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Neue Spuren in der Brandstiftung "Alt Schlebusch"   Winterdienst in städtischen Grünanlagen, auf Friedhöfen und auf Spielplätzen >>

Gedenkstunde am Platz der Synagoge


Oberbürgermeister Paul Hebbel hat während der Gedenkstunde am Platz der Synagoge in Opladen am Montag, 10. November, zu Toleranz und Mitmenschlichkeit aufgefordert. In seiner Rede appellierte der Oberbürgermeister an alle Bürgerinnen und Bürger: "Wir alle müssen uns bewusst sein, dass die Verantwortung für die Gesamtheit der Menschen bei jedem Einzelnen von uns liegt. Aktiv für die Freiheit der Menschen und unsere Werte eintreten und nicht das Feld fanatisierten Terroristen - gleich ob Nazis oder Fundamentalisten- überlassen, so lautet das Gebot der Stunde".

Außerdem betonte Paul Hebbel: "Die Geschichte immer wieder in Erinnerung bringen. Wer seine Geschichte nicht kennt, lebt in der Gefahr sie zu wiederholen. Nur so können wir verhindern, dass sich Ereignisse - wie die Reichspogromnacht von 1938 oder ähnlich schreckliche Ereignisse - sich erneut ereignen".

Im Anschluss an seine Rede legte Hebbel für die Stadt Leverkusen einen Kranz am Mahnmal nieder.

Schüler des Landrat-Lucas-Gymnasiums, der Montanus-Realschule und der Musikschule Leverkusen gestalteten - wie schon in den vergangenen Jahren - das Programm der Gedenkfeier mit Vorträgen und Musik.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.11.2009 22:25 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter