Stadtplan Leverkusen
23.01.2004 (Quelle: Bayer)
<< "Tillmanns Loch"   Verkehrsunfallflucht >>

Eine repräsentative Visitenkarte für den Bayer Chemiepark Leverkusen


Zentraler Besucherempfang offiziell eröffnet
Verbesserter Service für Kunden und Gäste

"Der Bayer Chemiepark Leverkusen verfügt jetzt über einen zentralen Besucherempfang. An der Einfahrt zur Kaiser-Wilhelm-Allee haben wir eine repräsentative Visitenkarte geschaffen - einen Empfang, der den Komfort und Service für unsere Kunden, Gäste und Fremdfirmenmitarbeiter deutlich verbessert", sagte Chemieparkleiter Dr. Heinz Bahnmüller am Donnerstag, 22. Januar 2004, bei der offiziellen Eröffnung des Gebäudes.
Sechs Monate haben die Umbauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Carl-Duisberg-Bades gedauert. Für den neuen Empfang, der bereits seit dem 5. Januar 2004 in Betrieb ist, investierte Bayer Industry Services 2,2 Millionen Euro.

Jeden Tag besuchen rund 300 Gäste den Bayer Chemiepark Leverkusen. Der zentrale Pförtner steht ihnen werktags von 6.30 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung. 370 Stellplätze garantieren ein problemloses Parken. Nach einer kurzen Anmeldung an der Informationstheke im Foyer können sich die Besucher an drei Computerterminals mit Hilfe eines Kurzfilms über die wichtigsten Sicherheitsbestimmungen im Chemiepark informieren. Neue Fremdfirmenmitarbeiter erhalten eine ausführlichere Einweisung an zwei Terminals im benachbarten Ausweisbüro, das unter dem Dach des zentralen Besucherempfangs ebenfalls eine neue Heimat gefunden hat.

Shuttle-Busse bringen die Gäste anschließend zu ihren Gesprächspartnern im Chemiepark. "Somit entfallen weitere Kontrollen an den Pförtnern, und die Sicherheit auf dem Gelände steigt ohne Einbußen am Komfort des Gasts", erklärte Dr. Bahnmüller.

Wenn es noch schneller gehen soll, stehen direkt in den Räumen des Besucherempfangs drei Besprechungsräume zur Verfügung - mit Blick auf das neu angelegte Biotop: Das einstige Schwimmbecken des CD-Bades hat sich in einen 800 Quadratmeter großen Teich samt umliegender Sumpfzone verwandelt und fügt sich harmonisch in die Landschaft des Carl-Duisberg-Parks ein.

Und auch die Kaiser-Wilhelm-Allee zeigt sich nach den Umbauarbeiten mit einem neuem Gesicht: Die Straße wurde auf Höhe des neuen Empfangs mit Abbiege-Möglichkeiten auf vier Spuren ausgebaut. Hinweisschilder, die Bayer Industry Services in Zusammenarbeit mit der Stadt Leverkusen an der Kaiser-Wilhelm-Allee und der B8 aufgestellt hat, weisen Chemiepark-Besuchern den Weg.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 23.01.2014 02:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter