Stadtplan Leverkusen
24.06.2004 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Seniorensportfest: DAMM-Team mit erfolgreichem Test   1. Preis für das Kommunale Kino der VHS Leverkusen >>

Mehr als störend: Ferngesteuerte Speedboote


Mit lautem Heulen jagen sie über das Wasser des Oulusees, die ferngesteuerten Rennboote - in lärmbegeisterten Kreisen auch Speed Boats genannt - und erfreuen das Kind im Manne.

Weniger erfreut von dem durchdringenden Lärm sind erholungssuchende Spaziergänger im Naherholungsgebiet, gänzlich verschreckt gar die vielen Blesshühner, Stockenten, Schwäne, Wasserschildkröten, Fische und anderen Wildtiere, die den Oulusee als Lebensraum bevölkern. Sie verstecken sich mit ihren Jungen im Schilf und hoffen, dass der bedrohliche Spuk bald wieder aufhört - wenn sie es rechtzeitig schaffen und nicht vorher verletzt oder getötet werden.

Dass der Lebensraum der Wildtiere durch das Landschaftsgesetz geschützt ist und das mutwillige Beunruhigen der Tiere eine Ordnungswidrigkeit ist, die mit einer hohen Geldbuße und mit der Einziehung der Boote geahndet werden kann, sollte ein vernünftiger Grund sein, diese gefährlichen Spielereien zu lassen.

Im Unterschied zu langsam fahrenden Modellschiffen wird der Betrieb der bis zu 100 Kilometer schnellen Boote auf allen Gewässern im Stadtgebiet in Zukunft nicht mehr geduldet. Sowohl Polizei als auch City-Streife werden verstärkt darauf achten und bei Verstoß gegen das Landschaftsgesetz die entsprechenden Strafen verhängen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.06.2004 08:59 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter