Stadtplan Leverkusen
05.11.2004 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sportlerwahl: Steffi Nerius auch für Europas Krone vorgeschlagen   Wohnungseinbrüche in mehreren Stadtteilen >>

Gedenkstunde am Platz der Synagoge


Oberbürgermeister Küchler hofft auf ein deutliches Zeichen der Leverkusener

Auf ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung hofft Oberbürgermeister Ernst Küchler bei der städtischen Gedenkveranstaltung am Dienstag, 9. November, 13.30 Uhr, am Platz der Synagoge, Altstadtstraße/Ecke Lessingstraße.

Die Mitglieder des Rates hat der Oberbürgermeister bereits in der Sitzung am 4. November aufgefordert, an diesem Gedenktag ein deutliches Zeichen zu setzen.

Auch bei den städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hofft Küchler auf eine rege Teilnahme. In einem Schreiben an alle Büro- und Fachbereichsleiter bittet der OB darum, einer nach Ansicht der Vorgesetzten vertretbaren Zahl die Teilnahme an der Gedenkfeier anzubieten und zu ermöglichen.

Zudem geht er davon aus, dass sich noch mehr Schülerinnen und Schüler als bisher aufgerufen fühlen, an der von ihnen seit Jahren mit großem Engagement ausgestalteten Gedenkveranstaltung haben, teilzunehmen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.09.2007 01:35 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter