Stadtplan Leverkusen
18.03.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sitzung der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk II   Umfangreiches Engagement für die Landesgartenschau Leverkusen 2005: >>

Attraktivität des Standortes Leverkusen soll weiter steigen: 5 Jahre „Treffpunkt Leverkusen“


Auf fünf erfolgreiche Jahre intensiver Arbeit kann die Initiative „Treffpunkt Leverkusen“ mittlerweile zurückblicken. Im Pressegespräch am 17. März verbreitete das Team um Nina Eversloh Hoffnung für die nächsten Jahre. Sie erklärte, dass die letzten Jahre bereits erfreulich für „Treffpunkt Leverkusen“ verlaufen seien, aber mit einer Steigerung noch in diesem Jahr zu rechnen sei. „Durch die Zusammenarbeit mit vielen Institutionen, wie auch der Landesgartenschau, können wir zuversichtlich in die Zukunft blicken.“

Die Initiative „Treffpunkt Leverkusen“ setzt sich aus Unternehmen der Hotellerie, Gastronomie und vielen anderen Dienstleistern aus den Bereichen der Veranstaltungsbranche zusammen. Sie bieten Unterstützung bei der Durchführung von Tagungen und Events in Leverkusen.

Mit 7 Gründungsvätern und –müttern fing alles im Jahr 2000 an. „Dass wir Jahre benötigen, um Erfolg zu haben, war uns allen klar. Jedenfalls haben wir den richtigen Weg genommen“, so Joachim Pöpping, Direktor des Ramada Hotels.

Die Ziele waren zu Beginn auf eine zuverlässige Stabilität der Initiative sowie den stetigen Aufbau von Veranstaltungen und das Anwachsen der Besucherzahlen ausgerichtet. Die konsequente Arbeit hat in den Jahren Erfolg gebracht. Heute weist die Richtung auf eine weitere Stärkung der Attraktivität Leverkusens hin. Diesem Ziel haben sich mittlerweile über 30 Leverkusener Unternehmen angeschlossen.

„Statt untereinander zu konkurrieren, nutzen wir mit der Initiative „Treffpunkt Leverkusen“ Synergien. Es kommt uns allen zu gute,“ so Franca Wenzl von der Bayer Gastronomie.

Mit viel Optimismus schaut „Treffpunkt Leverkusen“ in die Zukunft und fordert die Teilnahme von anderen Leverkusener Unternehmen, die eine Stärkung der Stadt wünschen. „Es gibt die Philosophie, Leverkusen zu leben. Und dazu sollten doch alle Unternehmen gehören,“ so Pöpping.

Stärkeren Erfolg soll eine Änderung des Marketingkonzeptes versprechen. Unternehmen, besonders auswärtige Busunternehmen, sollen im Rahmen der Landesgartenschau verstärkt angesprochen werden. Auch steigende Umsätze erwartet man durch die Ausrichtung auf die Teilnahme an verschiedenen Messen.

„Wir packen an und bringen Leverkusen nach vorne,“ äußerte Joachim Pöpping.
Ein Verein, der schon Schwierigkeiten mit dem Einladen der Presse hat, wird sich wohl auch bei der Verwirklichung der Vereinszeile schwer tun


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 05.04.2011 09:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter