Stadtplan Leverkusen
02.09.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Wir brauchen Platz!   Verstärkung für die Leverkusener Polizei >>

Ruhegarten auf dem Friedhof Manfort


Am Mittwoch, den 31. August 2005, stellte Baudezernent Dr. Hans Eckart Krajewski den Ruhegarten auf dem Friedhof Manfort vor.

Dort können zukünftig Urnen beigesetzt werden. An dem einzelnen Grab werden keine Nutzungsrechte vergeben, entsprechend sind weder persönliche Gestaltung, noch private Pflege nötig. Das komplette Grabfeld wird als einheitliche Rasenfläche von der Stadt unterhalten.

Diese neue Form des Begräbnisses ist eine Alternative zu der anonymen Urnengrabstätte.

Zum Gedenken der Verstorbenen wird ein zentraler Gedenkstein errichtet, auf dem personenbezogene Daten festgehalten werden. Hier können auch Lichter und Grabschmuck niedergelegt werden.

Für die Urnengrabstätte wird eine einmalige Gebühr für eine Laufzeit von 20 Jahren erhoben. Diese Art des Begräbnisses ist nach der anonymen Bestattung die preiswerteste Art. Die Urnen werden aus vergänglichem Material hergestellt, eine Verlängerung der Grabstätte ist nicht möglich.

Die Gesamtherstellungskosten belaufen sich auf ca. 37.500 €, die Arealgröße liegt bei 3.800 qm.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.09.2005 21:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter