Stadtplan Leverkusen
19.04.2006 (Quelle: Polizei)
<< Wolfgang Amadeus   Ausstellung im Foyer des Bayer-Erholungshauses >>

Diebisches Pärchen


Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Leverkusener Polizei eine ganze Serie von Straftaten aufklären.

Die Frau konnte am Dienstag, dem 11. April, in einem Supermarkt in Hitdorf ein Pärchen beobachten, die sich auffällig umschauten. Wenig später nahm sich der junge Mann zwei LCD-Monitore und verließ die Geschäftsräume, ohne vorher an der Kasse zu bezahlen.
Sie informierte sofort einen Angestellten, der noch sehen konnte, wie der Dieb in einem VW-Golf vom Parkplatz fuhr.

Die Mittäterin wurde von Angestellten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. In ihrer Vernehmung bestritt die 17-jährige Leverkusenerin den Dieb zu kennen. Die junge Frau wurde zunächst wieder entlassen.

Inzwischen konnte ermittelt werden, dass der VW-Golf, in dem der Täter geflüchtet war, am Vortag in Küppersteg gestohlen worden war. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die junge Leverkusenerin mit einem Freund zusammen wohnt, auf den die Beschreibung des Täters zutraf.

Im Rahmen einer Observation konnte der Beschuldigte schließlich in Rheindorf festgenommen und der gestohlene Pkw sichergestellt werden. Der 24-jährige arbeitslose Leverkusener machte dann in seiner Vernehmung umfangreiche Aussagen. Neben den beiden erwähnten Diebstählen gab er noch zwei weitere Ladendiebstähle zu, bei denen er ein Laptop und drei Drucker entwendet hatte. Er machte auch Angaben zu einem weiteren Pkw-Diebstahl und einem versuchten Pkw-Diebstahl in Leverkusen. Weiter erklärte er, dass er diese Taten zusammen mit seiner Lebensgefährtin begangen habe.
Die 17-Jährige wurde anschließend nochmals zu den Taten befragt.
Jetzt bestätigte sie die Angaben, die ihr Freund gemacht hatte.

Zum Grund für die Straftaten befragt, erklärte der Beschuldigte, dass er seit Jahren rauschgiftabhängig sei und seine Sucht finanzieren müsse. Daher habe er sein Diebesgut einem Freund in Opladen gegeben, der ihm dafür als Gegenleistung Kokain und Heroin gegeben habe.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss suchten dann Polizeibeamte die Wohnung des 35-jährigen Mannes auf der Gerhart-Hauptmann-Straße auf.
Hier konnten die entwendeten Gegenstände und geringe Mengen Rauschgift sichergestellt werden. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Der 24-jährige Leverkusener wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln dem Haftrichter am Amtsgericht Leverkusen vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 11.11.2006 17:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter