Stadtplan Leverkusen
22.09.2006 (Quelle: Bayer)
<< Zwei Fehler - ein Unfall   Heißes Fett löste Brand aus >>

Am 23. September: "Tag der offenen Tür" im Chemiepark Leverkusen


Einladung zum Erleben und Informieren "Chemie im Dialog" von 10 bis 17 Uhr

Zum "Schautag" lädt der Chemiepark Leverkusen für Samstag, 23. September 2006, von 10 bis 17 Uhr ein. "Wir wollen unseren Gästen einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen, die Vielfalt des Chemieparks zeigen und zum offenen Meinungsaustausch einladen", erklärt Chemieparkleiter Dr. Heinz Bahnmüller. Zu der Aktion unter dem Motto "Chemie im Dialog" hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) seine Mitgliedsunternehmen in ganz Deutschland aufgerufen - bereits zum sechsten Mal seit dem ersten VCI-Tag der offenen Tür im Jahre 1990.

Besichtigungen, Rundfahrten, Theatervorführungen und Experimentalvorträge bieten Gelegenheit, einen Blick in die Welt der Chemie zu werfen. Fachleute erteilen Informationen aus erster Hand über hergestellte Produkte, deren Anwendungen, die Unternehmensstruktur, die konzernweiten Aktivitäten zu Responsible Care sowie die Maßnahmen zum gesellschaftspolitischen Engagement. Auch die Unterhaltung für Groß und Klein kommt nicht zu kurz.

Aktionsareal rund um das BayKomm

Rund um das Bayer Kommunikationszentrum BayKomm an der Kaiser-Wilhelm-Allee informieren die Bayer-Gesellschaften und die teilnehmenden Chemieparkpartner Degussa, Dynevo, DyStar und H.C. Starck über ihre Aktivitäten. Außerdem ist LANXESS mit von der Partie. Das Unternehmen informiert im Gebäude B 401 über seine Produkte, Historie und Organisation. Die Besucher bewegen sich hier durch verschiedene Themenwelten und lernen so die einzelnen Leistungen von LANXESS kennen. Besonderes Highlight sind lebensgroße Reifen, durch die die Besucher schrittweise in den Nanokosmos eintauchen können. Ein eigenes Programm sorgt für gute Unterhaltung.

Führungen durch die Themenräume des BayKomm und zwei Experimentalvorträge zum Thema "Hochwertige Kunststoffe aus Leverkusen" (12 und 14.15 Uhr im Raum Leverkusen) bieten "Chemie zum Anfassen". Bei den einstündigen Schulprojekten "Mein Haustier hat Flöhe" (14 Uhr im Raum Brunsbüttel) und "Was hat Pflanzenschutz mit Ernährung zu tun?" (12.30 Uhr im Raum Dormagen) erarbeiten die Grundschüler mit den Bayer-Fachleuten anhand praktischer Beispiele tragfähige Lösungen. Um 12.45 Uhr fasziniert Geri Winkler mit seinem Reisebericht "Vom Toten Meer bis zum Mount Everest".

Einmalige Einblicke bei Rundfahrten und Betriebsbesichtigungen

46 Rundfahrten zu den drei Themenschwerpunkten "Chemiepark heute", "Werkstoffe für die Zukunft" und eine Bambini-Tour "Das Werk mit Kinderaugen sehen" bieten Gelegenheit, die Größe und Modernität des Areals kennen zu lernen. Die Busse starten auf der Kaiser-Wilhelm-Allee. Zwölf Bayer-Bereiche laden zur Besichtigung ein. Einige Höhepunkte: Von der 29. Etage des Bayer-Hochhauses ist ein Blick über den Chemiepark möglich, das Foyer der neuen Konzernzentrale kann ebenfalls besichtigt werden. Führungen durch das Global Data Center ermöglichen interessante Einblicke in das sonst streng abgesicherte Rechenzentrum. Bei Rundgängen durch die Umweltanalytik oder das Entsorgungszentrum Bürrig lernen die Besucher das Engagement in punkto Umweltschutz und Sicherheit von Bayer vor Ort kennen. Die Werkfeuerwehr präsentiert ihren Fuhrpark, zeigt in der Sicherheitszentrale wie bei einem Einsatz alle sicherheitsrelevanten Informationen zielgerichtet verarbeitet werden und führt in praktischen Demonstrationen ihr Einsatzspektrum vor.

Kostenlose Tickets sind am Veranstaltungstag jeweils eine Stunde im Voraus an den Ticketschaltern vor der Konzernzentrale erhältlich. Dort gibt es auch die Karten für die Besichtigungen sowie Pendelbusse zum Aktionsareal von LANXESS und zur Werkfeuerwehr. Die erste Fahrt startet um 10.15 Uhr, die letzte gegen 16 Uhr. An den Bambini-Rundfahrten können Kinder ab 3 Jahren teilnehmen. Besichtigungen sind ab 6 beziehungsweise 12 Jahren möglich. Bei Rundfahrten und Betriebsbesichtigungen muss ein gültiger Lichtbildausweis mitgeführt werden.

Unterhaltsames Theater bringt Sicherheitsphilosophie nahe

Dass Sicherheit im Chemiepark an oberster Stelle steht, verdeutlichen im BayKomm das Infotainment-Theater für Erwachsene (15.30 Uhr), das Kindertheater "Professor Praktisch" (11 Uhr) sowie die Präsentation des neuen Roboters der Werkfeuerwehr. In dem eigens für den Chemiepark konzipierten 15-minütigen Infotainment-Theater zeigt die Schauspielgruppe "businessAct" die Sicherheitsphilosophie auf unterhaltsame Weise auf. Die Zuschauer lernen die wesentlichen Inhalte und Schwerpunkte des Sicherheitskonzepts kennen. Die wichtigsten Sicherheitshinweise für die Nachbarschaft zum Verhalten im Gefahrenfall (beispielsweise das Sicherheitstelefon) bringt die Theatercrew auf anschauliche Weise ebenfalls in Erinnerung. Im Anschluss an die Vorführung gegen 15.50 Uhr demonstriert der nagelneue ferngesteuerte Roboter der Werkfeuerwehr sein innovatives Einsatzspektrum im Fall der Fälle. Das Kindertheater "Professor Praktisch und Oberbrandmeister Lösch" informiert in erster Linie darüber, in welchen Bereichen des Lebens bereits Kinder einigen Produkten aus der Chemie begegnen und welchen Stellenwert Sicherheit in Forschung und Produktion hat. Das 45-minütige Theater ist für Kinder im Grundschulalter geeignet.

Buntes Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgt für Spaß und Unterhaltung bei Groß und Klein. Schminkaktionen, Kistenstapeln oder Kletterburg mit Rutsche lassen die Herzen der Jüngsten höher schlagen. Auch "Jugend forscht" ist mit einem Stand vor Ort und präsentiert Projekte aus dem vergangenen Wettbewerb. Bei einem Verkehrstraining mit Miniautos können Kinder ab acht Jahren bei Theorie und Fahrpraxis einen "Führerschein" erlangen. Eine Eisenbahnrundfahrt durch den CD-Park ist ebenfalls im Programm. 100 "Blauschafe" des Kunst-Designers Rainer Bonk "weiden" auf der Wiese. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Creative-Help gGmbH zugute, mit denen soziale Kinderprojekte unterstützt werden. Der Forschernachwuchs erhält bei "Experimenten für Kids" die Gelegenheit, erste naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten kennen zu lernen. Die Ausstellung "Jugend forscht" sowie einige Teilnehmer dieses Wettbewerbs präsentieren ihre Arbeiten und informieren den interessierten Nachwuchs über die neue Wettbewerbsrunde.
Radio Leverkusen berichtet den ganzen Tag live von der Veranstaltung. Ein extra eingerichtetes "Schautag-Radio" versorgt die Gäste auf der Kaiser-Wilhelm-Allee per Lautsprecher tagsüber über mit aktuellen Infos rund um die laufenden Attraktionen.

Mitmachen und gewinnen

Wer "Fortuna" auf seiner Seite hat, kann bei mehreren Aktionen attraktive Preise gewinnen. Beim Preisausschreiben winkt als Hauptgewinn eine zweitägige Reise nach Berlin für zwei Erwachsene und zwei Kinder mit attraktivem Rahmenprogramm. Ein Trekking-Fahrrad im Wert von 500 Euro ist der Hauptpreis beim Luftballon-Wettbewerb. Wer den richtigen Dreh raus hat, auf den warten beim Glücksrad zahlreiche schöne Preise. Der Erlös geht als Spende an Unicef, Ortsgruppe Leverkusen.

Für Fragen rund um den "Tag der offenen Tür" wurde eine Hotline unter der Nummer 0214/30 50 100 eingerichtet. Auch im Internet gibt es unter der Adresse http://www.leverkusen-chemiepark.de weitere Informationen.


Bundesweite Aktion

Der Bayer-Konzern und seine Chemieparkpartner Degussa, Dynevo, DyStar, H.C. Starck, Hi-Bis, IPL Industriepark Logistik, LANXESS, Lehnkering, Linde, Probis, RWE Power, Scheffuss, Spedition Kruse und Tronox präsentieren sich an 13 deutschen Standorten. Außer dem Chemiepark Leverkusen sind die Standorte in Dormagen, Krefeld-Uerdingen, Wuppertal, Brunsbüttel und Bitterfeld dabei. Beteiligt ist auch Bayer CropScience mit den Standorten in Monheim, Frankfurt, Hürth-Knapsack und Griesheim, die Wolff Walsrode AG und die Bayer Schering Pharma AG in Berlin und Bergkamen.

Am vergangenen "Tag der offenen Tür" des VCI 2003 strömten mehr als 400.000 Menschen zu 250 Unternehmen und 40 Universitäten. Allein 85.000 Besucher nutzten bei Bayer und seinen Chemieparkpartnern die Gelegenheit zum Dialog. Auch in diesem Jahr haben 253 Chemiewerke und 29 Hochschulen ihre Tore geöffnet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 26.12.2015 19:23 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter