Stadtplan Leverkusen
04.10.2006 (Quelle: Bayer)
<< Förderung mit System: "TSV Bayer 04 Akademie"   Heimspiel am Donnerstag: VfL Gummersbach will gegen Sandefjord die Tabellenführung behaupten >>

„Das ist ja wohl der schnellste Wintergarten der Welt!“


Dagmar Büße gewann Fahrt im 1,5 Millionen Euro teuren Prototypen „zaZen“:


Auf geht's zum "Ritt unter der Donnerkuppel": Galant bittet Rinspeed-Werkstattleiter Raphael Schnierl seine Co-Pilotin Dagmar Büße zur Ausfahrt mit dem Prototypen "zaZen".
„Das ist ja wohl der schnellste Wintergarten der Welt! Und dann dieser glitzernde weiße Maßanzug aus unseren Lackrohstoffen…“ – Noch immer ist Dagmar Büße fasziniert von der riesigen transparenten Dachkuppel des Rinspeed „zaZen“, die über der prägnanten Karosserie zu schweben scheint. Die Marketing-Mitarbeiterin von Bayer MaterialScience aus der Business Unit CAS (Beschichtungen, Kleb- und Dichtstoffe) ist die glückliche Gewinnerin, die die Probefahrt in dem atemberaubend schönen Konzeptfahrzeug gewonnen hatte. Die Schweizer Design- und Konzeptschmiede Rinspeed und Bayer MaterialScience hatten das Gefährt gemeinsam auf die Räder gestellt, um Visionen für die Autos von morgen auf dem Genfer Autosalon Ende Februar 2006 zu präsentieren.

Über 400 Besucher des Bayer Kasinos hatten innerhalb von nur vier Tagen per Teilnahmekarte die Frage, aus welchem Material denn das transparente Dach des „zaZen“ bestehe, mit dem richtigen Lösungswort „Makrolon“ beantwortet und sich damit an der Verlosung eines „Ritts unter der Donnerkuppel“ beteiligt. Und ein Vielfaches an Gästen hatte in Bayers „guter Stube“ den im Foyer wartenden Prototypen auf Porsche-Basis leibhaftig erlebt, der nach einer Ausstellungstournee rund um den Erdball in Leverkusen Station machte.

Rinspeed-Werkstattleiter Raphael Schnierl gab gemeinsam mit seiner Co-Pilotin dem „zaZen“ während einer halbstündigen morgendlichen Spritztour am Mittwoch, 4. Oktober 2006, die Sporen. Und dem Anschein nach hatten alle Beteiligten eine Riesenfreude an der Ausfahrt „rund ums Bayerkreuz“: Pilot Schnierl an der netten Begleitung, diese am fahrerischen Können ihres Chauffeurs – und der 355 PS starke Bolide an der Tatsache, nach den Tagen des Müßiggangs endlich wieder Asphalt unter die Räder nehmen zu können.


Bilder, die sich auf „Das ist ja wohl der schnellste Wintergarten der Welt!“ beziehen:
00.00.0000: Bayer.jpg

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.05.2015 14:41 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter