Stadtplan Leverkusen
16.11.2006 (Quelle: Polizei)
<< Eheschließungen und Begründungen von Lebenspartnerschaften am 07.07.07   Vorverkaufsbeginn für Schaulaufen "Zauber auf dem Eis" >>

Einbruchsquartett festgenommen


Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Leverkusener Polizei zwei Einbrüche in Rheindorf aufklären und vier Täter festnehmen.

Der Zeuge wurde in der Nacht zu Mittwoch (15.11.06) durch laute Stimmen auf dem Königsberger Platz geweckt. Als er aus dem Fenster schaute, sah er vier Personen. Als die Verdächtigen sich in einem Gebüsch versteckten, als ein Auto vorbeifuhr, benachrichtigte er die Polizei. Sofort wurden mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens beordert. Schließlich trafen die Beamten auch drei Jugendliche im Alter von 17 und 20 Jahren an, auf die die Beschreibung des Zeugen zutraf. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Zeitgleich konnte festgestellt werden, dass in ein Sonnenstudio am Königsberger Platz eingebrochen worden war. Die Täter hatten die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und etwa 140,- Euro Münzgeld entwendet.

Am Mittwochvormittag wurde dann ein weiterer Einbruch am Königsberger Platz gemeldet. Hier waren die Täter durch ein aufgebrochenes Kellerfenster in eine Videothek eingedrungen und hatten einen Computer mit Bildschirm gestohlen. Da dieser Tatort unmittelbar neben dem Sonnenstudio liegt, ergab sich auch in diesem Fall ein Tatverdacht gegen die Festgenommenen.

Nach anfänglichen Leugnen gestanden die drei Tatverdächtigen beide Einbrüche. Zu seinem Motiv befragt, erklärte einer der Täter, dass er die Taten nur aus Abenteuerlust begangen habe. Nach dem ersten Einbruch, bei dem der Computer gestohlen wurde, gingen die drei Jugendlichen zu einem Freund, um die Beute in seinem Keller zu lagern. Dann zog das Quartett zum nächsten Einbruch los.

Der vierte Täter wurde am Vormittag in seiner Wohnung ebenfalls festgenommen. Bei der Durchsuchung wurde der gestohlene Computer sichergestellt. Der 17-jährige Rheindorfer gab in seiner Vernehmung auch den Einbruch in das Sonnenstudio zu.
Gegen den jungen Mann sollte am Vortag eine Gerichtsverhandlung wegen räuberischer Erpressung vor dem Amtsgericht Leverkusen stattfinden.
Zu diesem Termin war er nicht erschienen. Der zuständige Richter ordnete deshalb an, dass ein ausgesetzter Haftbefehl wieder in Vollzug gesetzt wurde.
Die anderen Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die Vernehmungen wieder entlassen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 18.11.2006 08:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter