Stadtplan Leverkusen
29.11.2006 (Quelle: Bayer)
<< Pinkwart: „LANXESS von großer Bedeutung für den Forschungs- und Entwicklungsstandort NRW“   Deutsche Leichtathleten des Jahres: Nerius und Esser nominiert >>

Sicherheits-Aktion im Chemiepark Leverkusen: „Auf Nummer sicher fahren“



v.l.n.r.: Chemieparkleiter Dr. Heinz Bahnmüller, Heinz Giesel und Ingo Nölke (Werkssicherheit)
„Auf Nummer sicher fahren“ lautet das Motto einer einwöchigen Responsible Care-Aktion, die am Montag, 27. November 2006, im Chemiepark Leverkusen sowie an den Standorten Krefeld-Uerdingen und Dormagen gestartet wurde. Dabei nimmt die Werkssicherheit mit Unterstützung der Chemieparkpartner sowohl den technischen Zustand der Dienst- und Privatfahrräder als auch das Verhalten der Radfahrer auf dem Chemieparkgelände genau unter die Lupe. „Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter stehen an erster Stelle. Deshalb wollen wir das Bewusstsein für verantwortliches Handeln auch im Straßenverkehr stärken“, sagte Chemieparkleiter Dr. Heinz Bahnmüller, der sich vor Ort an dem Fahrrad-Check beteiligte.

Ziel ist es, die Unfallzahlen im Chemiepark langfristig zu senken und gleichzeitig den Sicherheitsstandard werksübergreifend zu erhöhen. Ab sofort werden die Responsible-Care-Aktionen daher nicht mehr getrennt, sondern einheitlich in allen drei Chemieparks durchgeführt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.08.2009 17:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter