Stadtplan Leverkusen
12.02.2007 (Quelle: Bayer)
<< Überfall auf Taxifahrer   Handball: Weibliche A-Jugend bleibt auf DM-Viertelfinalkurs >>

Neue Führungsstruktur soll Geschäft von Bayer MaterialScience stärken


Leiter der Business Units erhalten Sitze im Executive Committee

Bayer MaterialScience erhält zum 1. März 2007 eine neue Führungsstruktur. Der Vorstand der Bayer AG hat entschieden, die strategische und operative Leitung des Teilkonzerns in einem Executive Committee zu bündeln, in dem neben den vier Mitgliedern des Vorstands auch die Leiter der Business Units vertreten sein werden. "Damit schärfen wir den Blick des Führungsgremiums für das operative Geschäft und schaffen gleichzeitig eine schlankere Hierarchie mit schnelleren Entscheidungswegen", erklärte Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG. Oberstes Ziel sei es, die führende Position des Teilkonzerns im Markt für hochwertige Materialien weiter zu festigen und auszubauen.

Als Mitglieder des Executive Committees werden die Leiter der Business Units stärker in die Verantwortung für das Unternehmen eingebunden. Der Vorstandsvorsitzende von Bayer MaterialScience, Patrick Thomas, wird sich vorrangig auf die strategische Führung des Teilkonzerns und dessen Positionierung auf dem Weltmarkt konzentrieren. Die strategischen Bereiche Corporate Development, Human Resources und Communications berichten künftig direkt an ihn.

Der Verantwortungsbereich von Vorstandsmitglied Dr. Tony Van Osselaer - bislang "Production & Technology" - wird ab dem 1. März neu ausgerichtet und in "Industrial Operations" umbenannt. Neu hinzu kommen unter anderem die bisherige Business Unit "Inorganic Basic Chemicals", die Bereiche Beschaffung/Einkauf, Gesundheit/Sicherheit/Umweltschutz/Qualität sowie die Bayer-konzernweite Energiepolitik. "Die Produktion ist das Rückgrat unseres Unternehmens. Effizienz, Zuverlässigkeit, Technologieführerschaft und Sicherheit sind für uns entscheidende Erfolgskriterien", erläuterte Thomas.
"Deshalb fassen wir übergreifende produktionsrelevante Bereiche einschließlich der Beschaffung unter einer Führung zusammen." Die direkte Verantwortung für die Produktion verbleibt jedoch in den Business Units.
Zusätzlich wird Van Osselaer auch die Funktion des Arbeitsdirektors der Bayer MaterialScience AG übernehmen.

Für den Bereich "Marketing & Innovation" wird weiterhin Ian Paterson verantwortlich sein. Der bisherige Chief Administration Officer (CAO) und Arbeitsdirektor des Teilkonzerns, Prof. Dr. Gottfried Plumpe, wird das Unternehmen nach langjähriger verdienstvoller Tätigkeit im gegenseitigen Einvernehmen verlassen. Sein Nachfolger wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die neuen Mitglieder des Executive Committees:

Peter Vanacker ist seit 2004 Leiter der Business Unit "Polyurethanes".
Vanacker wurde 1966 in Wervik in Belgien geboren. Er studierte an der Universität Gent und schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur in Polymertechnik ab. Seinen MBA-Abschluss erwarb er an der Wirtschaftsuniversität EHSAL in Brüssel. Vanacker spricht sechs Sprachen.

Seine Bayer-Karriere begann er 1990 in Brüssel als Vertriebsleiter für Polyurethane in den Beneluxländern. 1994 wechselte Vanacker zur Bayer AG nach Deutschland und übernahm die weltweite Vertriebsleitung für das Elastomer-Geschäft. Zwei Jahre später wurde er Marketingleiter für die Gruppe Elektroverguss und für Spezialrohstoffe. 1998 ging er als Leiter für Polyurethane auf dem südamerikanischen Markt nach Brasilien. Seine nächste Station folgte drei Jahre später in den USA: Als Vice President leitete Vanacker den Bereich Polyurethane Specialties für die Region NAFTA, bevor er 2002 als Senior Vice President Leiter des Bereichs Polymer Solutions in der Region Americas wurde. 2003 übernahm er beim damaligen Teilkonzern Bayer Polymers die Leitung der Region Europa, Naher Osten and Afrika (EMEA).


Dr. Günter Hilken fungiert seit 2004 als Leiter der Business Unit "Polycarbonates". Hilken wurde 1954 in Leverkusen geboren. Er studierte Chemie an der Universität Köln und promovierte dort 1983 in Organischer Chemie. Im darauf folgenden Jahr trat er in den Geschäftsbereich Kautschuk der Bayer AG in Dormagen ein. Ab 1987 war er dort als leitender Forschungschemiker für verschiedene Gebiete der Geschäftsbereiche Kautschuk und Polyurethane tätig.

Nach mehreren Jahren als Abteilungsleiter für Verfahrensentwicklung im Bereich Forschung und Entwicklung des Geschäftsbereichs Kautschuk folgten Stationen als Betriebsleiter in der Kautschukproduktion und als Werksleiter in Kanada. 1999 wurde Hilken zum Präsidenten der Fibers, Additives and Rubber Division der Bayer Corp. in Akron (USA) ernannt. 2002 kehrte er nach Leverkusen zurück und wurde Leiter des Bereichs Global Operations MDI bei Bayer Polymers.

Seit 2005 ist Hilken Vorsitzender von PlasticsEurope Deutschland e.V.

Dr. Joachim Wolff leitet seit 2004 die Business Unit "Coatings, Adhesives, Sealants". Wolff wurde 1952 in Köln geboren. Er studierte an der Universität Köln und schloss sein Studium als Diplom-Chemiker ab.
Anschließend promovierte er im Bereich Physikalische Chemie und Pharmakologie in Köln.

Seine Bayer-Karriere begann 1980 in der Produktion des Geschäftsbereichs Farben der Bayer AG. 1986 übernahm er die Leitung des Fachbereichs Anwendungstechnik für Baumwolle und Polyester. 1993 war er Marketingleiter für das Projekt DyStar, zwei Jahre später übernahm er die Leitung Strategieprojekte in der strategischen Planung des Bayer-Konzerns. Nach verschiedenen Stationen im Geschäftsbereich Lackrohstoffe - darunter in den Geschäftsfeldern Lackharze, Industrial Coatings und Construction Materials - wurde Joachim Wolff die weltweite Leitung des Bereichs "Base and Modified Isocyanates" übertragen.

Dr. Tim Bielfeldt ist seit 2004 Leiter der Business Unit "Thermoplastic Polyurethanes". Bielfeldt wurde 1964 in Hamburg geboren. Er studierte an der Universität Hamburg Chemie und schloss sein Studium mit Diplom ab.
Anschließend promovierte er im Bereich Organische Chemie in Hamburg.

1994 begann seine Karriere im Geschäftsbereich Organic Chemicals als Betriebsleiter im Zentralen Technikum der Bayer AG. Drei Jahre später wurde er dort zum Marketing Development Manager berufen. 2000 übernahm er die Betriebsleitung für die Compoundierung Styrenics im Geschäftsbereich Kunststoffe. Im Jahr darauf wechselte er zu Bayer Antwerpen, wo er die Produktionsabteilung für Polycarbonates übernahm. 2002 war er im Geschäftsbereich Kautschuk verantwortlich für den Bereich Global Marketing & Sales. 2003 wurde ihm bei Bayer Polymers die Leitung für den Bereich Performance Materials in der Region EMEA übertragen.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
23.02.2007: Dr. Axel Steiger-Bagel wird Chief Administration Officer der Bayer MaterialScience AG

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.10.2017 22:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter