Stadtplan Leverkusen
07.05.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Menga beim Saisonauftakt gleich fünfmal siegreich   Ein Verletzter nach Missachtung der Vorfahrt >>

Kanalbau für Rossmann in Rekordzeit


Durchpressung des Hauptstücks geschafft

Vor gut einer Woche erfolgte in Hitdorf der erste Spatenstich für das neue Verteilzentrum West des Drogerieunternehmens Rossmann. Grundlegende Voraussetzung für die Ansiedlung - dies wurde unmittelbar in den ersten Gesprächen Anfang des Jahres klar - war die Verlängerung des vorhandenen Abwasserkanals in der Wiesenstraße Richtung Unterstraße - und dies innerhalb einer möglichst kurzen Bauzeit.

Vor diesem Hintergrund begannen die die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) mit Planung, Vermessung und Baugrunduntersuchung für die erforderliche Kanalverlängerung. Zu lösende Probleme waren dabei: die Berücksichtigung von rund 20 unter Landschaftsschutz stehenden Lindenbäume, die engen Platzverhältnisse, zwei kreuzende Hauptwasserleitungen des Bayer-Werkes und eine drei Meter breite Kabelversorgungstrasse sowie das Vorhandensein einer Wasserschutzzone II und III.

Anfang März - zwei Wochen vor Abschluss des Kaufvertrags zwischen Bayer Industry Services und Rossmann - wurde dem TBL-Verwaltungsrat (Kontrollgremium der seit Juli 2007 als Anstalt öffentlichen Rechts firmierenden Technischen Betriebe) ein Baubeschluss mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 745.000 Euro vorgelegt. Mit der Durchführung der Kanalbaumaßnahme wurde Anfang April die Arbeitsgemeinschaft Heitkamp IB/Mendiger Bohrgesellschaft beauftragt.

Ende letzter Woche war dann die Hauptarbeit an der insgesamt ca. 400 Meter langen Kanalverlängerung erledigt:

Die - wegen der zu schützenden Lindenbäume - im unterirdischen Vortrieb erfolgte Durchpressung einer 260 Meter langen Betonrohrleitung mit dem Durchmesser DN 800 ist dann erfolgt. In offener Bauweise wurden - nach Sondierung durch den Kampfmittelräumdienst - außerdem weitere 111 Meter Steinzeugrohre verlegt.

Mit dem endgültigen Abschluss der Kanalbauarbeiten rechnet der zuständige Bauleiter der TBL, Bernd Sarnetzki, für Ende Juni. Bis dahin wird die durchgepresste Betonrohrleitung wegen der dort geltenden Wasserschutzzone zusätzlich auf 135 Meter durch Innenrohre verstärkt, und es sind noch vier Schachtbauwerke zu bauen. Parallel wird Bayer Industry Services seine dort verlaufende Wasserleitung tiefer legen.

Damit erhält die Firma Rossmann Ende Juni in einer Rekordbauzeit von nur 3 Monaten einen funktionsfähigen Kanal.

Technische Daten:
Gesamtkosten: 745.000 €
Bauzeit: April bis Juni 2007
Kanalverlängerung insgesamt:: ca. 400 Meter


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 31.07.2016 12:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter