Stadtplan Leverkusen
29.05.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sonntag: Grillfest im Neuland-Park   Informationsveranstaltung für Senioren >>

Sonne und Regen bei den Neueröffnungen am Pfingstwochenende
Leverkusen um zwei Freizeitattraktionen reicher


Oberbürgermeister Küchler eröffnete Minigolfanlage am Neuland-Park und Rundwanderweg um Leverkusen

Strahlender Sonnenschein mit sommerlichen Temperaturen zum einen und Dauerregen zum anderen prägten zwei Neueröffnungen am vergangenen Pfingstwochenende, die Leverkusen um zwei Attraktionen bereicherte.

Am Freitag, 25. Mai, ging die neue Minigolfanlage am Neuland-Park mit einem Benefiz-Turnier an den Start. Sichtlich erfreut über diese neue Freizeitattraktion am Rhein schnitten Oberbürgermeister Ernst Küchler, Hanno Lützenkirchen, Geschäftsführer der JobServiceLeverkusen (JSL), die Anlage und das dazugehörige Bistro betreibt und Markus Willeke, die von dessen Bäckerei liebevoll gestaltete Eröffnungstorte an.

Im Süden des Parks gelegen, bietet die Anlage ein Freizeitvergnügen für die ganze Familie und machte auch allen Teilnehmern des Benefizturniers sichtlich Spaß. Sponsoren hatten für jeden Schlag unter par 10 € ausgelobt und die Teilnehmer ais Wirtschaft, Politik und Verwaltung gaben sich sichtlich Mühe, für den guten Zweck erfolgreich zu sein. So kann sich der Verein „Bürger stiften Bildung“ in Kürze auf einen Scheck über 3240 € freuen.

Die 18 Bahnen der neuen Anlage sind auf 4 400 Quadratmeter Fläche in einem Rundkurs angelegt und bestehen aus Naturstein. In den ehemaligen Rheingärten des Neuland-Parks gelegen ist die Minigolf-Anlage samt Bistro mit rund 14 000 neuen Pflanzen, Büschen und Bäumen in das Areal eingefügt. Auch in der Dämmerung lassen sich dort dank Beleuchtungsanlage noch die Bälle schlagen. Hiervon machten die Besucher bereits am ersten Tag reichlich Gebrauch. Nach der Einweihung strömten die Besucher auf die Anlage und sorgten dafür, dass auch noch zur offiziellen Schließzeit viele Gäste auf der Anlage aktiv waren.

Am Pfingstmontag waren dann trotz strömenden Regens rund 50 Wanderfreunde erschienen, um mit der „Anwanderung“ einer Teilstrecke den Rundwanderweg um Leverkusen gemeinsam mit Oberbürgermeister Ernst Küchler zu eröffnen.

Die 6,5 Kilometer lange Wanderroute zwischen der Haltestelle Schlebuscher Stadtbahn und dem Bayer-Löwen an der Kaiser-Wilhelm-Allee wurde auch von Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes in Angriff genommen, da dieser Wanderabschnitt teilweise auch über Kölner Gebiet, führt. Der Weg ist eine von zehn Teilstrecken auf dem 62 Kilometer langen Wanderweg „Rund um Leverkusen“. Der Verein „Leverkusen - ein starkes Stück Rheinland“ hatte, wie Oberbürgermeister Ernst Küchler betonte, wieder einmal „eine tolle Idee“ und realisierte gemeinsam mit dem Sauerländischen Gebirgsverein Opladen die Kennzeichnung der Rundstrecke. Erstmals gibt es nun für Leverkusen auch eine offizielle Wanderkarte, die in den Wupsi-Verkaufsstellen für 6,50 Euro erworben werden kann.

Rund 400 wegweisende Aufkleber mit dem Zeichen „Lv“ haben ehrenamtliche Helfer an Bäumen und Laternen angebracht, damit auch jeder ans jeweilige Etappenziel findet. Vereinsvorsitzender Manfred Wiethüchter dankte allen, die dieses neue Projekt mit verwirklicht haben, insbesondere auch dem Baudezernat und dessen Fachbereich Kataster und Vermessung für tatkräftige und unbürokratische Hilfe.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 04.01.2016 14:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter