Stadtplan Leverkusen
13.06.2007 (Quelle: Bayer)
<< 100 Tage Bilanz von Marc Adomat:   Löwen-Preisträger Heinz Claus Strick: >>

Bayer Industry Services mit neuer Organisation


Klarere Zuständigkeiten und kürzere Entscheidungswege
Umsetzung ab 1. Juli 2007

Der Chemieparkbetreiber Bayer Industry Services (BIS) stellt sich neu auf. Mit der Umorganisation werden Aktivitäten gebündelt und bestehende Strukturen verschlankt; die Zahl der Geschäftsfelder verringert sich von neun auf künftig fünf. "Wir schaffen damit klarere Zuständigkeiten, flachere Hierarchien und kürzere Entscheidungswege. Das ist eine Konsequenz unseres Strategieprojektes, mit dem wir die "Neue BIS" zu einem noch leistungsfähigeren Chemieparkmanager und -betreiber weiter entwickeln", so der Vorsitzende der BIS-Geschäftsführung Dr. Klaus Schäfer. Die neue Organisationsstruktur tritt am 1. Juli 2007 in Kraft.

Die künftigen Geschäftsfelder in der Übersicht:

- "Energie": Versorgung mit Strom, Dampf, Druckluft, Kälte, Wasser und Gasen
- "Umwelt": Abwasserentsorgung, Verbrennung und Deponierung, Umweltüberwachung und -management
- "Sicherheit": Brandschutz, Werkschutz, Verfahren- und Anlagensicherheit, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit
- "Services": Analytik, Ausbildung, Ideenmanagement, Sprachendienst, Infrastruktur-Services
- "Chemieparkmanagement": u.a. Standortentwicklung, Genehmigungen, Öffentlichkeitsarbeit

Das derzeitige Geschäftsfeld "Technische Dienste" mit den Service-Angeboten Instandhaltung und technischer Anlagen-Support wird ab 1.1.2008 in einer eigenständigen Tochtergesellschaft geführt.

Bayer Industry Services (BIS) ist als Joint Venture der Bayer AG und der Lanxess AG Betreiber des Bayer Chemieparks mit Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Zurzeit nutzen einschließlich der drei operativen Teilkonzerne der Bayer AG und der Lanxess AG über 60 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen die Vorteile dieses größten deutschen Chemieparks. Mit rund 5.500 Mitarbeitern sichert BIS den Partnern optimale Rahmenbedingungen durch vielfältige Produktverbünde und ein umfassendes Service-Portfolio. Dazu zählen unter anderem Umweltdienstleistungen, Logistik und technische Dienstleistungen, Sicherheit und Umweltschutz, Energieversorgung, Entsorgung, Analytik sowie die Ausbildung. Teile dieser Leistungen bietet BIS auch Kunden außerhalb des Chemieparks an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.06.2014 09:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter