Stadtplan Leverkusen
11.11.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Reichspogromnacht: Gedenkstunde am Platz der Synagoge   Frau durch Flaschenwurf in Opladen verletzt >>

Eitel Sonneschein bei trübem Wetter:


Sportplatzanlage „Im Bühl" mit neuem Kunstrasenplatz eröffnet

Trüber Himmel, kalte Temperaturen, dennoch herrschte eitel bei einigen hundert Besuchern Sonnenschein: Die offiziellen Vereinsvertreter, die Mitglieder von den Bambinis bis zu den Alte Herren-Teams und auch die zahlreichen Zuschauer beim SV Schlebusch waren allesamt angetan von der neuen Anlage "Im Bühl", die ihnen am Samstag, 10. November, im Rahmen eines ganztägigern Fußballfestes offiziell vorgestellt wurde.
Auch Oberbürgermeister Ernst Küchler zeigte sich begeistert von dieser „praktisch nagelneuen Sportplatzanlage", auf der innerhalb von 20 Wochen ein Kunstrasenplatz, umgeben von einer Laufbahn für den Schulsport, entstanden ist und der den in die Jahre gekommen Aschenplatz abgelöst hat..
Der OB wies darauf hin, dass in Leverkusen die Zeit für prestigeträchtige Neubauten vorbei sei. Stattdessen seien wirtschaftliche Investitionen in Sanierungen und Neuanlagern, die in Jahre gekommen Altanlagen wie die in Schlebusch ersetzen, angesagt und zum Glück auch noch finanzierbar.
Dank der Sportförderpauschale des Landes, die der Betriebsausschuss Sportpark zielgerichtet zur Sanierung der Anlage „Im Bühl" eingesetzt habe, gebe es nun nahezu optimale Möglichkeiten für die Mitglieder des Vereins, sich sportlich zu betätigen und auch entsprechend erfolgreich zu sein.
Der Oberbürgermeister verwies darauf, dass in Leverkusen schon seit Jahren neue Wege gegangen würden, um den Sport unabhängiger von den kommunalen Finanzen und dauerhaft als wichtigen Bestandteil des kommunalen Lebens zu sichern. So habe der SV Schlebusch wie viele andere Vereine Verantwortung für seine Anlage gezeigt und per Pachtvertrag seit 1995 Aufgaben übernommen, die früher noch von städtischen Mitarbeitern übernommen wurden.
Nur dies können der Weg der Zukunft sein, so der OB, der wie Bezirksvorsteher Raimund Gietzen, Sportdezernent Marc Adomat und SportBund- Geschäftsführer Thorsten Oliver Morig dem Verein zu der großartigen Anlage gratulierte und allen an der Realisierung der Sportplatzerneuerung dankte.
Bevor Oberbürgermeister Küchler mit den Bambinis und den Herrenmannschaften des SV Schlebusch und des Heligenhauser SV zum Anstoß des ersten offiziellen Meisterschaftsspiels zum Mittelkreis des neuen Spielfeldes schritten, dankte auch Vereinspräsident Joachim Hoepner allen an der Baumaßnahme Beteiligten und hob die gute Zusammenarbeit, insbesondere mit dem Sportpark Leverkusen und dem Fachbereich Stadtgrün hervor.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.11.2010 00:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter