Stadtplan Leverkusen
07.12.2007 (Quelle: Polizei)
<< "Zauberhafte" Abendshow im BayKomm am 13. Dezember 2007:   Nordischer Weihnachtsmarkt im Neuland-Park
Schwedische Lucia, echte Rentiere und Schneerodelbahn: Zweitägiger Weihnachtsmarkt im Neuland-Park
>>

Mit Messer bedroht


Gestern Nachmittag (06. Dezember) haben drei junge Männer (16, 18 und 19) in Wiesdorf versucht, einen Jugendlichen (17) zu berauben.
Zwei Täter wurden festgenommen.

Der 17-Jährige hielt sich gegen 13.00 Uhr in einem Jugendzentrum in der Weiher Straße auf, als einer der vermeintlichen Räuber unter Vorhalt eines Messers den Jugendlichen aufforderte, sein Handy herauszugeben. Nachdem dieser sich weigerte, gelang es dem 17-Jährigen in die nahe gelegene Wohnung seines Vaters zu flüchten.
Die drei folgten ihm bis ins Haus, randalierten an der Wohnungstür und forderten ihn auf, Bargeld auszuhändigen.
Da der Jugendliche über kein Bargeld verfügte, bot er den Tätern an, Geld von seiner in Köln wohnenden Mutter zu holen. Alle vier fuhren gemeinsam mit der Straßenbahn nach Köln.
Die Mutter hielt die Tatverdächtigen zunächst für Mitschüler. Nachdem sie von ihrem Sohn die wahre Absicht erfuhr, konnte sie das Trio dazu bewegen, die Wohnung zu verlassen. Anschließend alarmierte sie die Polizei.
Noch vor Eintreffen der Beamten ergriffen die Räuber die Flucht.

Polizeiliche Ermittlungen führten schließlich auf die Spur der Täter.
In Rheindorf nahmen die Beamten heute Nacht (07. Dezember) zwei der drei Täter, einen 16- und 19-jährigen Leverkusener, fest.
Dabei versuchte der 19-Jährige aus dem Küchenfenster über ein Vordach zu flüchten. Vergeblich! Die Beamtin bemerkte den Fluchtversuch, leuchtete ihn mit der Taschenlampe an, so dass er sein Vorhaben abbrach, zurückkletterte und sich dann widerstandslos festnehmen ließ.

Beide Täter sind bereits umfangreich polizeilich in Erscheinung getreten. In ihrer Vernehmung waren sie teilweise geständig.
Bei dem 16-Jährigen handelt es sich um einen Intensivtäter, der erst Ende November diesen Jahres wegen Fahrraddiebstahls durch das Amtsgericht Leverkusen zu 30 Sozialstunden verurteilt wurde.

Auch der 19-Jährige wurde im Oktober 2007 wegen Raubes in zwei Fällen zu einer neunmonatigen Haftstrafe auf zwei Jahre Bewährung verurteilt. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Zwischenzeitlich konnten die Kriminalbeamten auch den dritten Täter ermitteln. Bei ihm dürfte es sich um den Haupttäter handeln.
Der 18-jährige Leverkusener hatte den Geschädigten mit dem Messer bedroht.

Gegen alle drei wurde ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlich begangenen schweren Raubes und versuchter räuberischer Erpressung eingeleitet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 06.12.2009 20:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter