Stadtplan Leverkusen
11.12.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Serie von Raubüberfällen auf Tankstellen in Leverkusen und Köln - Polizei sucht Zeugen   Vera Rottes soll Geschäftsführerin der Gesellschaft „neue bahn stadt: opladen" werden >>

Rund 21.000 Unterschriften zum Erhalt des Bayerkreuzes an Oberbürgermeister übergeben


OB lobt das Engagement der Initiative

Genau eine Woche, nachdem der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Wenning, in einem Gespräch mit Oberbürgermeister Ernst Küchler und der Stadtspitze mitgeteilt hatte, dass neben der neuen Bayer-Medienfassade auch das alte Bayer-Kreuz an seinem bisherigen Standort bestehen bleiben soll, übergaben die Sprecher der Initiative zum Erhalt des Bayer-Kreuzes, am Dienstag, 11. Dezember, ihre Unterschriftenlisten an Oberbürgermeister Ernst Küchler. Rund 21.000 Bürgerinnen und Bürger hatten sich der Forderung.
„Das Kreuz muss bleiben", initiiert von der Faninitiative SVB e.V: und der Ultras Leverkusen mit ihrer Unterschrift angeschlossen und damit letztlich Erfolg gehabt.
Der Vorstandsvorsitzende hatte angesichts der großen Unterstützung für den Erhalt des Bayerkreuzes erklärt, dass man gelernt habe, wie sehr die Menschen in Leverkusen an diesem Kreuz hängen und damit ihre Verbundenheit mit dem Bayer-Konzern und der Stadt zum Ausdruck bringen.
Für Oberbürgermeister Ernst Küchler hat diese Aktion unterstrichen, wie sehr es Sinn mache, wenn sich Menschen in kommunale Belange einmischen. Er gratulierte den Initiatoren zu diesem großartigen Erfolg.
Die Entscheidung, das alte Bayerkreuz nun doch stehen zu lassen, habe eine regelrechte Euphoriewelle ausgelöst, so der OB. Besonders erfreulich sei aus seiner Sicht, wie viele junge Menschen sich der Aktion der Faninitiative und der Ultras angeschlossen hätten. Er ermunterte sie ausdrücklich, sich auch künftig für die Stadt zu engagieren.
Auch die Sprecherin der Initiative lobte insbesondere den Einsatz der jungen Leute. Es habe ihr Spaß gemacht, „sozusagen als Alterspräsidentin " bei einer Aktion als Sprecherin mitzumachen, die überwiegend von jungen Menschen Anfang 20 getragen wurde.
Der Oberbürgermeister sicherte der Initiative zu, die Unterschriftenlisten in jedem Falle gut aufzubewahren.



2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
18.11.2017: FanDemo gegen Deponie-Öffnung
18.05.2011: 44. Seminar städtischer Pressereferenten

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.03.2017 23:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter