Stadtplan Leverkusen
18.12.2007 (Quelle: Polizei)
<< Rundreise durch Leverkusen:   Bewohnerparken in Wiesdorf >>

Räuber durch Hilferufe vertrieben


Weil ein Raubopfer am Dienstag (18. Dez.) in Küppersteg laut um Hilfe rief, mussten beide Täter flüchten.

In der Nacht, gegen 01.00 Uhr, kam ein 26-jähriger Leverkusener nach Hause und parkte seinen neuen BMW auf der Heinrichstraße.
Während sein Frau schon ins Haus ging, öffnete er die hintere Beifahrertür, um seinen Mantel zu holen.

Plötzlich erhielt er einen kräftigen Schlag auf den Kopf und sah im gleichen Moment zwei maskierte Männer. Nur Sekunden später schlug einer der beiden die Autotür gegen seinen Körper, während der andere ihn anschließend gegen den Wagen warf. Gleichzeitig entriss einer der Räuber ihm den Mantel.

Nun wollten die Täter offenbar sein Auto und verlangten nach dem Schlüssel. Das Opfer quittierte diese Aufforderung mit lauten Hilferufen. Von dieser Reaktion überrascht, flüchtete das Duo in Richtung Robert-Blum-Straße. Der 26-Jährige musste später seine Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen.
Der Geschädigte kann nur einen der Täter als etwa 1,80 m groß mit kräftiger Statur und Sturmmaske maskiert beschreiben.
Zeugenhinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 der Kölner Polizei, Tel. 0221/229-0.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 24.12.2007 09:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter