Stadtplan Leverkusen
27.12.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Spielhalle überfallen   Handtaschenräuber erbeutete ein Gebetbuch >>

Neujahrsgruß von Oberbürgermeister Ernst Küchler


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Ende eines ereignisreichen Jahres möchte ich mich bedanken bei allen Bürgerinnen und Bürgern, den zahlreichen Einrichtungen und Vereinen in unserer Stadt sowie den Unternehmen und Verbänden, die in diesem Jahr mit ihrem Engagement, mit ihrem Ideenreichtum und Ihrer Einsatzbereitschaft dazu beigetragen haben, dass unsere Stadt wieder ein gutes Stück vorangekommen ist.

Die Stadt entdeckt ihre Zukunft und der Zusammenhalt wächst. Der Strukturwandel hat in den letzten Jahren Spuren hinterlassen, die wir nicht ignorieren dürfen. So wie Unternehmen müssen auch Städte sich zukunftsfähig machen. Die großen Unternehmen am Ort haben sich zum Standort Leverkusen bekannt. Sie investieren viele Millionen in dieser Stadt, insbesondere im Chempark Leverkusen. Neue Unternehmen, die sich in den letzten Jahren hier niedergelassen haben, schaffen neue Arbeitsplätze und verbreitern die wirtschaftliche Basis Leverkusens.

Jede Stadt braucht eine funktionierende Mitte. Sie alle können jetzt erkennen, dass aus Plänen Wirklichkeit wird. Wo heute die Bagger alte Gebäude abreißen, werden im nächsten Jahr die Kräne das Stadtbild prägen. Dort werden wir spätestens im Jahr 2010 ein neues Zentrum einweihen.

Und zum neuen Stadtquartier „Neue Bahnstadt“ hat der Rat in diesem Jahr grünes Licht gegeben, so dass auch auf diesem Gelände im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten und der Vermarktung begonnen werden kann.

Die Sport- und Bäderlandschaft wurde neu geordnet. Aus der Eissporthalle wurde eine Soccerhalle und die Vorbereitungen zum Neubau des Kombibads im Wiembachtal sind so weit gediehen, dass wir 2008 mit der Errichtung beginnen können.

Vor dem Hintergrund einer ausgezeichneten Bildungslandschaft in Leverkusen mit sehr guten Schulprofilen und einem inzwischen flächendeckenden Netz offener Ganztagsschulen bereichert der Grundsatzbeschluss des Rates zur dritten Gesamtschule die bildungspolitische Diskussion in unserer Stadt. Bei aller Gegensätzlichkeit der Meinungen eint uns das Bewusstsein, dass an der Bildung nicht gespart werden darf - im Gegenteil. Eine gute Bildung, Bildungschancen für alle festigt die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.12.2007 09:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter