Stadtplan Leverkusen
02.03.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< „Rund um das Bayer-Kreuz“: Melanie Kraus macht Hattrick perfekt   Zehnter Heimsieg für die BAYER GIANTS >>

Erste Niederlage in der Rückrunde


Die Mahnung von Michael Skibbe erwies sich als nur zu richtig. Der vom Cheftrainer als „eine der heimstärksten Mannschaften der Liga“ eingeschätzte VfL Bochum machte Bayer 04 90 Minuten lang das Leben schwer und hatte in den entscheidenden Szenen das nötige Glück. Nicht unverdient deshalb der 2:0-Sieg des VfL, der für Bayer die erste Niederlage in der Rückrunde bedeutete.

Skibbe baute auf die erfolgreiche Elf der Vorwoche, lediglich René Adler kehrte zwischen die Pfosten zurück.

Schnell wurde klar, was Bayer in dieser Partie erwarten würde. Ein hochmotivierter Gegner, der die Zweikämpfe suchte, um Bayers Spielfluss zu unterbinden.

Weil Bayer dagegen hielt, entwickelte sich ein intensiv geführtes Duell, das sich meist zwischen den Strafräumen abspielte. Eine Seltenheit die Chance für Auer, der einen Drehschuss vom Elfmeterpunkt übers Tor setzte (10.).

Pech für Barnetta

Bayer kam kaum in den Strafraum, hatte aber nach Stefan Kießlings energischem Stören die gute Chance zur Führung. Tranquillo Barnettas 16-Meter-Schuss blockte Inhof zur Ecke (29.).

Bayer mit etwas mehr Ballbesitz und Ansätzen flüssiger Angriffe; die Torhüter Adler und Lastuvka aber praktisch ohne Arbeit.

Gleiches Bild auch in Durchgang zwei, in dem Bernd Schneider das erste technische Highlight setzte. Nach schönem Trick im Strafraum fehlte seinem Schuss aufs lange Eck die nötige Wucht (59.).

Abwehr ausgehebelt

Bayer schien die Partie in den Griff zu bekommen, den Kopfball von Sergej Barbarez - er sah seine 5. Gelbe Karte - aus sechs Metern fischte Lastuvka aus dem Eck (63.).

Bochums erste Chance endete mit dem ersten Tor. Ein Diagonalpass von Pfertzel in den Strafraum hebelte Bayers Deckung komplett aus. Schneider stand allein gegen den langen Dabrowski, dessen Kopfballablage Zdebel frei vor Adler verwertete (66.).

Skibbe brachte die beiden Ex-Bochumer Paul Freier und Fanis Gekas, aber Bayer fehlte an diesem Tag der Schwung für die nötige Schlussoffensive. Bochum kämpfte um jeden Ball und Zentimeter, und Dabrowski entschied das Spiel nach 88 Minuten. Die Vorlage von Azouagh schob der Mittelfeldspieler rechts unten ein.

Donnerstag UEFA-Pokal

„Wir haben viel zu wenige Chancen rausgespielt und haben das Spiel nie richtig bestimmt. Daraus müssen wir lernen“, sagte Simon Rolfes selbstkritisch.

Schon am Donnerstag kann es Bayer besser machen. Dann kommt der Hamburger SV zum Hinspiel des Achtelfinales des UEFA-Pokals in die BayArena.

VfL Bochum: Lastuvka - Pfertzel, Maltritz, Yahia, P. Bönig - Imhof - Zdebel, Dabrowski - Ono - Auer, Epallé

Bayer 04: Adler - Castro, Friedrich, Haggui, Sarpei - Vidal, Rolfes - Schneider, Barbarez, Barnetta - Kießling

Tore: 1:0 Zdebel (66.), 2:0 Dabrowski (88.)

Einwechslungen: 70. Freier für Vidal, 70. Gekas für Barbarez, 76. Dum für Sarpei, 76. Mieciel für Epallé, 76. O. Schröder für Ono, 83. Azaouagh für Zdebel

Gelbe Karten: Barbarez, Dum

Zuschauer: 23781

Schiedsrichter: Drees, Dr. (Mainz)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.03.2008 21:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter