Stadtplan Leverkusen
05.04.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Phantome in der Dopatka-Halle   K.o.-Schlag in letzter Sekunde >>

Tausende Teufel trotzten dem Wetter


Getreu dem Motto „Es gibt kein unpassendes Wetter, nur unpassende Kleidung" machten sich am Samstag, 5. April, unzählige fleißige „Putzteufel" in ihren Stadtteilen auf den Weg, um auch am dritten Tag im Rahmen der Frühjahrsaktion „Wir für unsere Stadt" Leverkusen zu verschönern und zu säubern.
Mehr als 6.600 fleißige Helferinnen und Helfer vom Kindergarten- bis zum Rentenalter brachten den gesammelten Unrat und prall gefüllte Müllsäcke zu den über 120 Sammelstellen im Stadtgebiet. Bis zum Mittag waren am Samstag rund 35 m³ Müll gewogen. Die endgültigen Zahlen über die gesammelte Müllmenge werden erst nach dem abschließenden Wiegen am kommenden Montag vorliegen und werden noch deutlich höher sein.
Ob im Tierschutzzentrum an der Reuschenberger Straße, in Bürrig, am Rheinufer in Wiesdorf und Hitdorf, im Erholungshauspark, im Bereich des ehemaligen Freibades am Stadtpark rund um den „Suppenteller", in Rheindorf rund um den Königsberger Platz, überall fand der Putzteufel, begleitet vom „Wir für unsere Stadt-Team um Organisatorin Birgit Nolden, bestens gelaunte Bürgerinnen und Bürger und viele engagierte Vereine, die engagiert zu Werke gingen, vor.
Auch zahlreiche Mitglieder aus Rat und Bezirksvertretungen sammelten ebenso mit wie Mitglieder des städtischen Verwaltungsvorstandes. Alle berichteten, dass es trotz des schlechten Wetters praktisch niemanden abgehalten habe, zu den vereinbarten Sammelstellen zu kommen. Gerade auch der Spaß, den es bei dieser Aktion Jahr für Jahr gebe und das Ziel, gemeinsam etwas Gutes für die eigene Stadt zu tun, sei dabei wesentliche Motivation gewesen, allen wetterlichen Widrigkeiten zu trotzen.
Stolz war auch Stadtkämmerer und Personaldezernent Rainer Häusler, der sich mit über 40 Auszubildenden und Mitarbeiterinnen der Personalverwaltung das Gelände des ehemaligen Freibades am Stadtpark rund um den „Suppenteller" und dass Außengelände des Freizeitbades CaLevornia vorgeknöpft hatte.
Erfreut war er nicht nur angesichts der großen Müllmengen, die dort entsorg werden konnten, sondern auch über das Engagement künftiger Auszubildender bei der Stadtverwaltung. Vier junge Leute, die erst im Herbst diesen Jahres ihren Dienst bei der Stadtverwaltung antreten, hatten es sich nicht nehmen lassen, bereits jetzt ihre Verbundenheit mit der Stadt des neuen Arbeitgebers unter Beweis zu stellen. Aus Brilon im Sauerland, aus Pulheim, Remscheid und Leverkusen kam man zum Treffpunkt am CaLevornia und machte engagiert mit. und freuten sich anschließend über kleine Erfrischungen, die dort wie fast überall nach getaner Arbeit gereicht wurden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 05.04.2014 00:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter