Stadtplan Leverkusen
09.04.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< Besuch aus der Bundesliga   Standortportrait über Leverkusen erschienen! >>

Nicht ohne Hoffnung


Mit dem großen Ballast der 1:4-Hinspielniederlage ist Bayer 04 heute Morgen von Köln in Richtung St. Petersburg geflogen und planmäßig gelandet. Die Chancen, morgen doch noch ins Halbfinale des UEFA-Pokals einzuziehen, sehen Bayers Beteiligte realistisch.

"Eher gering", sagt Michael Skibbe, "wir sind keine Träumer", formuliert Rudi Völler. Dennoch erwarten Cheftrainer und Sportchef eine Mannschaft, die sich nach Kräften wehren und alles geben wird.

"Wir wollen uns auf europäischer Bühne so gut präsentieren, wie wir das im laufenden Wettbewerb - mit Ausnahme des Hinspiels - immer getan haben. Wir haben nur minimale Chancen, davon geht jeder aus. Aber mal sehen, was morgen passiert", meint Skibbe.

Für Vratislav Gresko ist der UEFA-Pokal noch nicht abgehakt. "Wenn wir früh in Führung gehen, können wir noch hoffen. Wir denken positiv und versuchen, alles so lange wie möglich offen zu halten.

Vier Auswärtstore Pflicht
Bayer muss mindestens vier Auswärtstore schießen, um in die nächste Runde einzuziehen. Dieses Kunststück ist Bayer in UEFA-Vereinswettbewerben immerhin schon fünf Mal gelungen, zuletzt in der Gruppenphase der laufenden UEFA-Pokal-Saison. Beim FC Zürich gab es damals einen 5:0-Sieg.

Mit dem wichtigen Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Stuttgart im Hinterkopf, wird Skibbe manche Spieler schonen, die zuletzt regelmäßig zum Einsatz kamen. "Ich werde einigen Spielern die Chance geben, sich im europäischen Wettbewerb zu präsentieren und sich für den Bundesligaendspurt zu empfehlen."

Der angeschlagene Tranquillo Barnetta flog nicht mit nach Russland, er absolviert Lauftraining in Leverkusen. Auch Carsten Ramelow und Benedikt Fernandez blieben zu Hause, zweiter Torwart ist Erik Domaschke.

Wohl mit Schneider
Bernd Schneider könnte Spielpraxis sammeln, auch Paul Freier oder die schon gegen Dortmund überzeugenden Pirmin Schwegler und Lukas Sinkiewicz.

Anstoß im St. Petersburger Petrowski-Stadion ist um 18.30 Uhr (20.30 Uhr Ortszeit), Premiere überträgt live.

Der Sieger des Duells trifft im Halbfinale entweder auf den FC Bayern oder auf Getafe. Am 24. April geht es im Hinspiel nach München oder Getafe, das Rückspiel am 1. Mai bestreiten Bayer oder Zenit zu Hause.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 03.04.2010 11:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter