Stadtplan Leverkusen
24.04.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Tipps und Informationen im BayKomm am Sonntag, 27. April 2008:   Broschüre über Eheschließungen neu aufgelegt >>

Verkehrsführung bei Fußballspielen in der BayArena


Regelungen bleiben nunmehr bis zum Saisonende und voraussichtlich auch darüber hinaus – Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr bleibt die beste Option

Die Stadt Leverkusen hat in den letzten Wochen die Verkehrsführung bei Fußballspielen verändert. Ziel dieser Maßnahmen war neben einer Erhöhung der Sicherheit für die Fußballfans im Bereich der Bismarckstraße insbesondere eine Optimierung der Anfahrtszeiten zum Stadion bzw. zum Pendelbusparkplatz für die dort eingesetzten Busse.
Die nunmehr eingeführten Regelungen gelten auch für das kommende Heimspiel gegen den VFL Wolfsburg am Sonntag, 27. April, 17.00 Uhr und für den Rest der laufenden Saison.

1. Verkehrssituation an der Bismarckstraße
Die Sperrung der Bismarckstraße hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten bei Fußballspielen am Samstag und Sonntag mittlerweile bewährt. Durch die aufgestellten Hinweistafeln wird frühzeitig auf die Sperrung der Bismarckstraße zwischen der Straße Am Stadtpark und dem Kreisverkehr Robert-Blum-Straße hingewiesen. Diese Maßnahme wird daher auch zukünftig jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn, aktuell beim nächsten Spiel also um 15.00 Uhr, umgesetzt.
Nach wie vor wird auch nach Spielende für ca. 30 Minuten die Ausfahrt von den Parkflächen an der Bismarckstraße nicht möglich sein, weil in dieser Zeit die Bismarckstraße ebenfalls zwischen dem Kreisverkehr Robert-Blum-Straße und der Straße Am Stadtpark gesperrt sein wird.

2. Verkehrsführung nach Spielende
Auswärtige Fußballfans, die von den Parkplätzen unter der Stelzenautobahn den Heimweg antreten, werden durch eine entsprechende Beschilderung nicht mehr zur Anschlussstelle Opladen geleitet, sondern sollen insbesondere über die Olof-Palme-Straße bzw. Westring zur Autobahn geleitet werden. Damit wird eine „Kollision" dieser Fahrzeuge mit dem Pendelbusverkehr und den innerstädtischen Verkehren der Leverkusener Fußballfans weitgehend vermieden.
Fahrzeuge, die in der Neunhofsiedlung abgestellt werden, können zukünftig die Siedlung nur noch über die Bebelstraße in Fahrtrichtung Bismarckstraße verlassen. Dort wird weiterhin nur das Rechtsabbiegen in Richtung Kreisverkehr Robert-Blum-Straße möglich sein, wobei auch auswärtige Fußballfans im Kreisverkehr Robert-Blum-Straße durch entsprechende Autobahnhinweisschilder zum Weiterfahren über die Robert-Blum-Straße zur Anschlussstelle Opladen animiert werden. Diese Maßnahme wurde bereits beim letzten Heimspiel mit Erfolg umgesetzt, da sich die wartenden Fahrzeuge auf der Bismarckstraße deutlich reduziert haben.
Für die Fußballfans, die dennoch über die Windthorststraße bzw. über die Bismarckstraße zum Europaring in Fahrtrichtung Opladen fahren müssen, wird die Verkehrssituation durch eine verbesserte Ampelphasenschaltung an der Kreuzung Europaring/Karl-Ulitzka-Straße/Mühlenweg optimiert.

3. Parkplatzsituation rund um die BayArena
Durch die Baumaßnahme an der BayArena sind die unmittelbar am Stadion gelegenen Parkflächen weggefallen. Bayer 04 Leverkusen hat diese Parkplätze unter die Stelzenautobahn verlegt, so dass sich der frei verfügbare Parkraum dort deutlich eingeschränkt hat.
In der Siedlung „Im Eisholz" ist eine verstärkte, intensive Nutzung der dortigen Stellflächen feststellbar. Allerdings kommt es hier nicht zu nennenswerten Behinderungen oder Parkverstößen. Der Entwicklung der Parksituation in diesem Siedlungsbereich wird daher auch zukünftig weiter beobachtet.
Durch die Sperrung der Einfahrt Montessoriweg in die Aquila-Siedlung konnte eine deutliche Verbesserung der Parksituation für die Anwohner im Siedlungsbereich erreicht werden.
In der Neuenhofsiedlung wurde zuletzt erfolgreich die Einfahrt von der Straße „Am Neuenhof" in die Damaschkestraße gesperrt. Auch dies hat zu einer Verbesserung der Verkehrssituation geführt. Die Maßnahme hat nicht nur zu einer Beruhigung der Verkehrssituation in dem dortigen Sieldungsbereich beigetragen, sondern vor allem dazu geführt, dass ein nahezu störungsfreier Abfluss nach Spielende vom Stelzenparkplatz aus möglich wird. An früheren Spieltagen wurden bis zu 100 Fahrzeuge gezählt, die den Siedlungsbereich über die Damaschkestraße zur Neuenhofstraße verlassen wollten.
Damit Fahrzeuge, die in der Neuenhofsiedlung abgestellt werden, aber über die Bebelstraße bzw. die Straße „Am Neuenhof" verlassen wollen, zukünftig nicht mehr den Abfluss der unter der Stelzenautobahn geparkten Fahrzeuge behindern, wird durch eine Sperrstelle auf der Bebelstraße im Bereich der Lycker Straße/Tannenbergstraße eine Durchfahrt zur Straße „Am Neuenhof" unterbunden.
Diese Verkehrsführung soll nun bis zum Ende der laufenden Bundesligasaison, wahrscheinlich aber auch in der nächsten Bundesligasaison beibehalten werden.
Ab dem kommenden Spiel gegen den VFL Wolfsburg werden auch der Gastverein und die dortigen örtlichen Medien über die sinnvollsten Anfahrtsmöglichkeiten nach Leverkusen, insbesondere in Richtung „Parkplätze Kurtekotten" informiert.
Mit Beginn der Sommerpause werden auch der DFB, ADAC, die DFL und andere über die veränderte Anfahrsituation zum Stadion in Kenntnis gesetzt. So bleibt bis zum Beginn der neuen Bundesligasaison ausreichend Zeit, die dort im Internet eingestellten Informationen zu aktualisieren.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.08.2017 10:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter