Stadtplan Leverkusen
02.06.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< „Kamelreiter" in der Bibliothek   Aus der Kölnarena wird die „LANXESS Arena“ >>

Touren zur Industriekultur 2008


Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V. lädt zu zwei Veranstaltungen ein:
1. - Gewerbe- und Kulturlandschaft in Oberberg – Eine Wanderung von Engelskirchen nach Lindlar
Zwischen den oberbergischen Gemeinden Engelskirchen und Lindlar lassen sich vielfältige Aspekte der regionalen Kulturlandschaft, aber auch der lokalen Gewerbegeschichte erwandern. Startpunkt ist das eindrucksvolle Fabrikareal der ehemaligen Baumwollspinnerei Ermen & Engels, der heutige Schauplatz Engelskirchen des Rheinischen Industriemuseums, mit den Themen Wasserkraft/ Energie und Textilgeschichte. Die Wanderung durch den Ort Engelskirchen und durch Wälder und Wiesen bergauf nach Lindlar bietet interessante Einblicke beispielsweise in die lokale Architekturhistorie, in die historische Nutzung der Waldbestände für die Köhlerei und in das für Lindlar einst zentrale Gewerbe der Steinhauerei. Die Tour endet im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar, das die bäuerlich-handwerkliche Kultur und die Ökologie der Region thematisiert. Die Rückfahrt nach Engelskirchen erfolgt mit dem Sammeltaxi.
Termin: Freitag, 06. Juni, 14:00 – ca.18:30 Uhr, Preis: 12 €, erm. 10 €, zzgl. Taxikosten Rückfahrt
Begleitung: Gabriele Emrich ,
Treffpunkt: Rheinisches Industriemuseum, Schauplatz Engelskirchen des Landschaftsverbandes Rheinland, Engels-Platz 2, 51766 Engelskirchen
Anmeldung – telefonisch, schriftlich oder per Email - bis: Dienstag, 03. Juni im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, Leverkusen (s. u.)


2. - Moderne Medien in historischem Gemäuer - zu Gast bei der Dynevo im Leverkusener CHEMPARK
K17 – das ist ein schmuckes Backsteingebäude im CHEMPARK Leverkusen. Inmitten eines der größten Industrieparks Europas kreieren dort auf insgesamt vier Etagen rund 170 Mitarbeiter die unterschiedlichsten Medienprodukte. Sie erarbeiten innovative Lösungen für Medienproduktionen, feilen an multimedialen Werbekampagnen oder kümmern sich um Dokumentenverarbeitung und -archivierung im großen Stil – hier erhalten Kunden den sprichwörtlichen Full-Service.
Klingt modern? Ist es auch. Doch zwischen viel Hightech glänzt der Maschinen-Fuhrpark mit einigen „alten Schätzchen" vergangen geglaubter Tage. Dank guter Pflege spielen sie ihre Qualitäten auch heute noch zuverlässig aus und schlagen damit die Brücke zwischen vergangenen und künftigen Produktionsweisen. Der Rundgang in K17 bietet einen näheren Einblick in die Entstehung verschiedenster Medien und zeigt dabei Maschinen und Arbeitsweisen aus den vergangenen sechs Jahrzehnten.
Termin: Donnerstag, 12. Juni, 10.00 – 12.00 Uhr,
Preis: 8 €, ermäßigt. 7 €.Begleitung: Regina Gropp / Wilhelm Matthies
Treffpunkt: Zentraler Besucherempfang – Dynevo GmbH, Chempark Leverkusen, 51368 Leverkusen
Anmeldung - telefonisch, schriftlich oder per Email - bis: Dienstag, 03. Juni im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, Leverkusen (s. u.)
Anmeldung für alle Netzwerk-Touren bei:
Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V.
c/o Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer Freudenthal 68, Schlebusch, Tel. 0214 - 5007268 oder bergnetz@sensenhammer.de
Internet: www.bergnetz.net


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.07.2010 23:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter