Stadtplan Leverkusen
08.06.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Ecker gewinnt erste Jackpot-Station – Nerius mit Olympianorm   Sebastian Bayer fliegt in neue Bereiche vor >>

Erfolgreiche 8. Auflage des EVL-Halbmarathons: 25 Nationen am Start - Neuer Streckerekord und mehr als 20.000 Zuschauer waren begeistert


Afrikanische Läufer dominierten erneut – Bester Europäer aus Leverkusen Leverkusener Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen siegten beim 10km Lauf
Rund 3.000 Läuferinnen und Läufer kamen ins Ziel

Bedeckter Himmel, trockenes Wetter, angenehme Temperaturen: es waren wieder einmal für die meisten Läuferinnen und Läufer wie für die Zuschauer optimale Rahmenbedingungen, die bei Deutschlands mittlerweile siebtgrößtem Halbmarathonlauf, dem EVL-Halbmarathon, am Sonntag, 08. Juni, galten.
So waren nach Schätzungen der Veranstalter erneut weit über 20.000 Sportfans an die Strecke gekommen. Insbesondere im Zieleinlauf auf der Kölner Straße in Opladen, wurden die rund 3.000 Finisher, die das Ziel beim Halbmarathon, beim 10km-Lauf, den Schul- und Firmenstaffeln erreichten, frenetisch angefeuert.
„Dieses Heimpublikum ist immer etwas ganz Besonderes für mich", betonte Olympia-Fahrerin Melanie Kraus, TSV Bayer 04 Leverkusen, die sozusagen zum Warmmachen vor dem Olympia-Marathon in Peking mal eben ihre Vorjahresbestzeit im 10km-Lauf mit 0:34:31 um knapp eine halbe Minute verbesserte. „Wenn ich mich in Peking auf der Marathonstrecke ähnlich verbessere, müsste ich um vier Plätze besser sein als vor vier Jahren in Osaka, " so eine bestens gelaunte Melanie Kraus unmittelbar nach dem Zieleinlauf. In Osaka hatte die Leverkusenerin nach einem beherzten Rennen immerhin Platz 20 belegt.
Ohnehin war der diesjährige Laufevent in Leverkusen nicht nur gekennzeichnet von tollen Laufzeiten, sondern auch von herausragenden Teilnehmerzahlen. Erstmals wurde das angestrebte Ziel von insgesamt 3.000 Läuferinnen und Läufern, die die Ziellinie überquerten, errecht. In den 10 km- Läufen wurde mit rund 250 Startern das Teilnehmerfeld mehr als verdoppelt. Beachtlich hoch auch die Teilnehmerzahl bei den Firmenstaffeln, hier gingen erstmals 20 Team an den Start. Doppelt so hoch war das Starterfeld bei den Schulstaffeln. Abgerundet wurden diese beeindruckenden Zahlen noch von 140 Bambinis, die sich über die Distanzen von 450m und 1000m versuchten.
Beflügelt von den rundum guten Rahmenbedigungen müssen auch die Starter aus Afrika gewesen sein, die sich an der Spitze ein Kopf an Kopf Rennen lieferten, dabei die ersten fünf Plätze unter sich ausmachten und für einen neuen Streckenrekord sorgten. Es siegte Matthew Kosgel aus Kenia in der Zeit von 1:03:16 (Verbesserung des alten Streckenrekords um 27 Sekunden!) acht Sekunden vor seinem Landsmann, Kenneth Koros, und eine weitere Sekunde vor Husea Tuei, ebenfalls Kenia. Bester Europäer war sehr zur Begeisterung der Zuschauer ein Leverkusener Starter: Thomas Lang von der Betriebssportgruppe der Sparkasse Leverkusen, der mit 1:14:35 als sechster hinter fünf Keniaten in Ziel einlief.
Bei den Frauen, gleichzeitig mit den Männern um 9.00 Uhr von Bürgermeisterin Irmgard Goldmann auf die Strecke geschickt, siegte wie im Vorjahr die gebürtige Keniatin und heutige deutsche Staatsbürgerin Susan Kunui mit 1.14: 42 in einer ebenfalls sehr ansprechenden Zeit.. Mit 1:15: 23 folgte Emily Biwott (Kenia) vor ihrer Landsfrau Loise Kangogo mit 1.15:28. Beste deutsche Starterin war hier Carmen Otto (LG Südssauerland, die mit 1:28:04 Platz sechs belegte.
Der „internationale Flair", den das Rennen mit Startern aus mittlerweile 25 Nationen ausstrahlt, galt nicht für die Spitze der 10 km Läufe bei den Männern und Frauen. Hier gaben die Spitzenathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen vor heimischem Publikum deutlich den Ton an. Mario Kröckert beherrschte nach langer Verletzungspause den 10 km Lauf mit einer Zeit von 0:.30:25 und einem Vorsprung von über zwei Minuten auf die Verfolger ebenso deutlich wie Melanie Kraus dies bei den Damen, die mit rund sieben Minuten Vorsprung ins Ziel kam.
In der Schulstaffel-Wertung zeigte sich der Rheinisch- Bergische-Kreis wieder einmal sehr erfolgreich. Immerhin 5 Teams schafften den Sprung unter die Top-Ten. Mit dem städtischen Gymnasium Wermelskirchen wurde auch das Siegerteam gestellt. Die Plätze zwei und drei gingen an Staffeln der Montanus Realschule Leverkusen und des Lise-Meitner Gymnasiums Leverkusen.

Beim Wettbewerb der Firmenstaffeln gewann ein Team der Fa. Richter GmbH vor der Staffel der Bayer Business Services (BBS) und der Lehrerstaffel der Gemeinschaftshauptschule Leichlingen.
Beim Bambini-Lauf der sechs- und siebenjährigen, die eine Stecke von 450 m zu bewältigen hatten, siegte bei den Mädchen Leonia Schenk und bei den Jungen Benedikt Radmacher.
Über 1000 m waren die Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zehn Jahren am Start. Bei den Mädchen siegte Eva Göttlich, bei den Jungen Lukas Supke.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.06.2014 11:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter