Stadtplan Leverkusen
17.09.2008 (Quelle: Bayer)
<< Spielend sprechen lernen - Ein Informationsabend zum neuen Angebot für zugewanderte Eltern und ihre kleinen Kinder im Rheindorfer Laden   Verkehrsbehinderung an der Kreuzung Europaring/ Manforter Straße >>

"Woche des bürgerschaftlichen Engagements"
Bayer-Stiftung unterstützt sechs Ehrenamtsprojekte im Umfeld von Leverkusen mit mehr als 27.000 Euro


Dr. Pott: "Ehrenamtler tragen in besonderer Weise Verantwortung für Mitmenschen"
Bayer-Stiftung fördert insgesamt 21 gemeinnützige Projekte von Mitarbeitern und Bürgern an seinen Standorten mit rund 90.000 Euro

Die "Bayer Cares Foundation", die Bayer-Stiftung für das soziale Engagement, unterstützt im Rahmen des neuen Bayer-Ehrenamtsprogramms sechs Projekte im Umfeld von Leverkusen mit insgesamt mehr als 27.000 Euro. Dadurch leistet die Stiftung einen aktiven Beitrag zur Stärkung des Ehrenamts, das auch in der am 19. September 2008 beginnenden bundesweiten "Woche des ehrenamtlichen Engagements" im Mittelpunkt stehen wird. Die gemeinnützigen Initiativen sind vielfältig: Sie reichen von der Ausbildung von Finanz-Coaches zum Einsatz in Familien, einer Begegnungsstätte auf dem Friedhof Reuschenberg über das Experimentieren in Kindergärten, der Hausaufgabenbetreuung für Jugendliche mit Migrationshintergrund und eine Anlaufstelle für abhängigkeitskranke Menschen bis hin zu einem Beratungszentrum für Menschen mit Behinderung.

"Mit unserem Ehrenamtsprogramm honorieren und fördern wir das freiwillige soziale Engagement von Menschen - insbesondere auch von Bayer-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern -, die in besonderer Weise Verantwortung für ihre Mitmenschen übernehmen", sagt Dr. Richard Pott, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Strategie und Personal und Kuratoriumsmitglied der Stiftung. Insgesamt unterstützt die "Bayer CaresFoundation" aktuell 21 gemeinnützige Projekte in der Nachbarschaft von Bayer-Standorten mit Fördermitteln in der Höhe von rund 90.000 Euro.

Ausbildung von Finanz-Coaches zum Einsatz in Familien

Mit 5.000 Euro unterstützt die Bayer-Stiftung Walter Peffgen, der gemeinsam mit anderen Projektpartnern so genannte "Finanz-Coaches" in Leverkusen ausbildet. Diese beraten unentgeltlich Familien, die von Überschuldung bedroht sind. Die Trainer bieten sowohl präventiv Gespräche als auch individuelle Beratung dann an, wenn eine Familie bereits verschuldet ist. "Nicht selten geraten Familien durch unvorhergesehene Ereignisse wie Arbeitslosigkeit oder Krankheit oder durch andere Einflüsse in eine finanzielle Schieflage. Wir wollen durch qualifizierte Information und Begleitung den Familien helfen, wieder eine solide finanzielle Basis für den privaten Haushalt herzustellen", erläutert Peffgen sein Engagement.

Begegnungsstätte Friedhof Reuschenberg

Pfarrer Hubert Böke initiierte für den Evangelischen Kirchenkreis eine Begegnungsstätte auf dem Friedhof Reuschenberg. Trauernde können dort mit ehrenamtlich tätigen, geschulten Personen ins Gespräch kommen. "Wir wollen Trauernden die Möglichkeit des Gesprächs und des Austauschs bieten. Dafür ist die Begegnungsstätte auf dem Reuschenberger Friedhof ein idealer Ort", sagt Pfarrer Böke, der von der Bayer-Stiftung ebenfalls 5.000 Euro erhält.

"KlexSe" - Experimentieren in Kindergärten

Bernd Setzer, ehemals Ausbildungsleiter bei Bayer in Leverkusen, startete ein Projekt mit dem Ziel, Kinder auf spielerischer Weise für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Der Bayer-Pensionär organisiert in Leverkusen und Umgebung Besuche von sogenannten "Senior-Experten", d.h. von Fachleuten im Ruhestand, in Kindertagesstätten, Kindergärten und Grundschulen, wo diese den Kindern altersgerechte naturwissenschaftliche Experimente vorführen. "Mit diesem Projekt unterstützen wir den natürlichen Forschungsdrang und die Neugier der kleinen Forscher. Die Kinder erhalten vielfältige Anregungen, sich mit den Dingen der Natur zu beschäftigen und sie zu verstehen", betont Setzer. Die Bayer Cares Foundation bewilligte dem Projekt die beantragte Fördersumme von 3.200 Euro.

Hausaufgabenbetreuung für Jugendliche mit Migrationshintergrund

Jannis Goudoulakis wird in seinem ehrenamtlichen Projekt mit 4.900 Euro von der "Bayer Cares Foundation" gefördert. Gemeinsam mit anderen Freiwilligen gründete er eine Initiative zur qualifizierten Hausaufgabenbetreuung in Leverkusen, die speziell auf Schüler mit Migrationshintergrund ausgerichtet ist. "Gerade Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte finden in ihren Familien häufig keine ausreichende Unterstützung, da die Eltern die deutsche Sprache kaum beherrschen", erläutert Goudoulakis. "Sie selbst können viele Lernschwierigkeiten besser in ihrer Muttersprache erklären."
Genau diesen Ansatz verfolgt er, indem er Leverkusener Bürger, die selbst einen Migrationshintergrund haben und zweisprachig sind, für die Hausaufgabenbetreuung qualifiziert.

Begegnungsstätte für abhängigkeitskranke Menschen

Rolf Janyga, Mitarbeiter von Currenta, kann mit der finanziellen Unterstützung der Bayer-Stiftung in Höhe von 5.000 Euro abhängigkeitskranken Menschen und deren Angehörigen in Leverkusen eine Anlaufstelle bieten. "Unser Ziel ist es, die betroffenen Menschen durch verschiedene Selbsthilfe- und Unterstützungsangebote zu stabilisieren und sie auf dem Weg hin zu einer langfristigen und dauerhaften Abstinenz zu begleiten", erklärt Janyga, der sich ehrenamtlich für den Verein "Un-Abhängig e.V." einsetzt und auch beruflich als Sucht- und Sozialtherapeut arbeitet.

Beratungszentrum für Behinderte "Mit Profil e.V."

Mit Hilfe der Stiftungsfördermittel von 4.000 Euro gründete Petra Rossdeutscher in Bergisch Gladbach eine Beratungsstelle für Familie mit behinderten Kindern, um diese in ihrem Alltag zu unterstützen. Über den Verein "Mit Profil e.V." steht sie den Betroffenen für Anfragen aller Art zur Verfügung. "Eltern behinderter Kinder sind in vielerlei Hinsicht stark belastet. Allein die Beschaffung von Entlastungsmöglichkeiten und Hilfsmitteln verbraucht sehr viel Energie, die besser den Kindern selbst zugute käme. Hier wollen wir mit unserer Beratungsstelle Abhilfe schaffen", beschreibt Rossdeutscher ihre Motivation.

Bayer Cares Foundation

Die Bayer AG hat die "Bayer Cares Foundation" im Jahr 2007 ins Leben gerufen - als zweite Stiftungsneugründung neben der "Bayer Science & Education Foundation", der neuen Bayer-Stiftung für Bildung und Wissenschaft. Die "Bayer Cares Foundation" will über die Förderung des ehrenamtlichen Engagements zur Verbesserung der Lebens-bedingungen im Umfeld der Bayer-Standorte beitragen.

Die Stiftung unterstützt ein Ehrenamtsprojekt mit bis zu 5.000 Euro unter der Voraussetzung, dass sich der Antragsteller - ob Bayer-Mitarbeiter, Bayer-Pensionär oder Bürger - persönlich für die Maßnahme im Einzugsgebiet eines Unternehmensstandortes engagiert und einen konkreten Projekt- und Kostenplan vorlegen kann. Die Fördermittel sollen unmittelbar den Menschen zugute kommen. Über die Vergabe der Gelder entscheidet ein mehrmals im Jahr tagender unabhängiger Stiftungsrat. Anträge auf Projektförderung können ganzjährig gestellt werden.

Die Bayer-Stiftung hilft zudem schnell und unbürokratisch mit Spenden weltweit Menschen, die z.B. durch Naturkatastrophen in akute Not geraten sind.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.09.2017 18:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter