Stadtplan Leverkusen
25.03.2009 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Energieeffizienz-Experte Jochem erhält "Bayer Climate Award"
Hohe Auszeichnung für herausragende Beiträge zur Klimaforschung
  Omankowsky zum stellvertretenden Bezirksvorsitzenden gewählt >>

Fußball-Frauen WM 2011


FIFA –Inspektionsteam besuchte Leverkusen - Fanmeile in der Stadtmitte geplant

Ihre Inspektionstour durch die neun Austragungsorte der Fußball-Frauen-WM 2011 führte die FIFA und das deutsche Organisationskomitee am Dienstag, 24. März, nach Leverkusen. Das Stadion, in dem Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ab der kommenden Saison wieder seine Heimspiele austrägt, ist noch bis August diesen Jahres eine Baustelle. Bei der Frauen-WM in rund zwei Jahren sind im neuen Stadion mittlerweile vier Spiele fest terminiert, im Viertelfinale möglicherweise mit deutscher Beteiligung.
Oberbürgermeister Ernst Küchler und Wolfgang Holzhäuser, Geschäftsführer der Bayer 04 Leverkusen GmbH, begrüßten die Gäste. Ernst Küchler: „Wir sind sehr zuversichtlich, dass die FIFA die guten Voraussetzungen, die hier vorhanden sind, bestätigen wird. Unsere Stadt wird alles tun, optimale Bedingungen für die Fans, Teams und Medien zu schaffen." Für das Organisationskomitee meinte Gesamtkoordinator Ulrich Wolter: „Wir sind von der Bereitschaft der Stadt Leverkusen und von Bayer Leverkusen sehr angetan. Wir sind sicher, dass nach Ende der Bauarbeiten eines tolles Stadion entstehen wird." Tatjana Haenni, Delegationsleiterin der FIFA war sehr angetan, dass sich Stadt und Vereinsspitze Zeit nahmen, die Gäste persönlich zu begrüßen. Dies unterstreicht, wie ernsthaft sich in Leverkusen um den Frauenfußball gekümmert wird, so Haenni.
Das Inspektionsteam machte sich während des Besuchs ein Bild von der für die WM benötigten Infrastruktur in und um das Stadion bis hin zu den Sicherheits- und Verkehrseinrichtungen. So wird möglicherweise auch die Smidt-Arena des städtischen Sportparks Leverkusen für die WM eine zentrale Funktion bekommen. Angedacht ist die Halle als Treffpunkt für die Volunteers und die Ballkinder, die die Mannschaften aufs Spielfeld begleiten. Denkbar ist die Arena auch als lokale Außenstelle des Organisationskomitees der Fifa.
Neben dem Stadion besichtigten die Gäste auch das Fußballjugendzentrum Kurtekotten als mögliche Trainingsstätte für die in Leverkusen spielenden WM-Nationen. Abschließend überzeigten sich die Vertreter von FIFA und DFB bei einem Blick aus dem Ärztehochhaus auf die Stadtmitte davon, dass die neue Stadtmitte gut geeignet erscheint, um dort im Sommer 2011 während der WM die Fanmeile anzusiedeln.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 20.10.2009 09:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter