Stadtplan Leverkusen
18.02.2001 (Quelle: Polizei)
<< Städtische Telefonzentrale mit neuem Gesicht   Vom Schaukelstuhl bis zum Polycarbonat-Werkstück >>

Verkehrsunfälle


Verkehrsunfall mit Personenschaden, Samstag, 17.02.2001, 7:30

Auf dem Tankstellengelände der PB-Tankstelle in Leverkusen-Alkenrath ging ein 32-jähriger Lkw-Fahrer zwischen zwei Zapfsäulen hindurch, um im Kassenhäuschen zu bezahlen.
Zur gleichen Zeit befuhr ein 35-40-jähriger mit seinem Pkw Mercedes ebenfalls das Tankstellengelände. Da der Fahrer durch einen Blick in das Kassenhäuschen abgelenkt war, übersah er den 32-jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, dabei blieb der 32-jährige zunächst unverletzt.
Erst im nachhinein stellten sich bei diesem Schmerzen ein. Der Pkw-Fahrer hatte bereits das Tankstellengelände verlassen.
Der Vorgang wurde von der Überwachungskamera aufgenommen. Die Ermittlungen nach dem Mercedes-Fahrer dauern an.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit, Samstag, 17.02.2001, 21:47

Ein 18-jähriger befuhr mit seinem Pkw die Wöhlerstraße in Fahrtrichtung Nobelstraße. In Höhe des Kinopolis bremste er seinen Pkw bis zum Stillstand ab, um an der dortigen Querungshilfe Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen.
Diesen Vorgang erkannte ein 27-jähriger Pkw-Fahrer zu spät und fuhr mit seinen Pkw auf den stehenden Pkw auf. An beiden Fahrzeugen enstanden Sachschaden.
Bei der Unfallaufnahme stellten die aufnehmenden Beamten fest, dass der 27-jährige deutllich unter dem Einfluß von alkoholischen Getränken stand.
Auf der Polizeiwache wurde ihm dann eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt.

Gegen 03:15 am frühen Sonntagmorgen verständigten Zeugen die Polizei, da im Kreuzungsbereich Olof-Palme-Straße / Rüttersweg, Fahrtrichung Overfeldweg, eine 22jährige Fahrzeugführerin versuchte, ihr unfallbeschädigtes Fahrzeug von der Gegenfahrbahn zu entfernen.
Aufgrund erheblicher Orientierungs- und Koordinierungsmängel auf der einen, als auch eines völlig demolierten Kleinwagens (Achse abgerissen) auf der anderen Seite funktionierte dies jedoch nicht.
Die eintreffenden Beamten stellten an Ort und Stelle fest, daß die Dame zwar unverletzt, dafür aber stark alkoholisiert war (2,02 Promille Vortest).
Aus diesem Grund wurde ihr auf der Wache auch eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.
An der Unfallstelle konnte festgestellt werden, daß zumindest ein Schaden des völlig demolierten Fahrzeugs zu dieser Kreuzung gehöhrte, da dort mit der rechten Fahrzeugfront der Lichtmast gerammt wurde.
Eine weitere Beschädigung im mittleren Bereich des PKW gibt noch Rätsel auf.
Aufgrund der Beschädigungen könte es sich bei dem "Gegner" um einen hölzernen Absperrfosten handeln. Auch eine Leitplanke oder ähnliches könnte bei der nächtlichen Fahrt des dunkelblauen Opel Corsa mit Leverkusener Kennzeichen eine Rolle gespielt haben, da auch hier entsprechende Kontaktspuren vorhanden sind.
Sachdienliche Hinweise, die zur Rekonstruktion der Fahrstrecke beitragen können, nimmt die Polizei unter 0214/377-0 entgegen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 22.04.2009 23:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter