Stadtplan Leverkusen
02.09.2009 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< „Eine Chance für die Natur“ – Neues Faltblatt des Fachbereichs Umwelt   Bundestagswahlplakate I >>

Geschichtsfest am Tag des Offenen Denkmals


Seit 2004 richtet der Opladener Geschichtsverein am europaweit begangenen Tag des Offenen Denkmals – in diesem Jahr am Sonntag, 13. September - in Verbindung mit der städtischen Unteren Denkmalbehörde und weiteren Partnern das ganztägige Geschichtsfest in und an der Villa Römer, dem Haus der Stadgeschichte, aus.
Der diesjährige Tag des Offenen Denkmals steht unter dem Motto „Historische Orte des Genusses" – in Leverkusen konzentrieren sich Jochen Simon und Gregor Schier von der Unteren Denkmalbehörde bei den von ihnen wie in jedem Jahr konzipierten Bus-, Rad- und Wandertouren auf die Leverkusener Architektur zur Zeit der Weimarer Republik. Anlass, sich am 13. September, auf „Heimatstil, Expressionismus und Neues Bauen" zu konzentrieren, waren die Inhalte der Ausstellung „Wechselhafte Zeiten – das heutige Leverkusen 1918 bis 1933", die noch kurze Zeit in der Villa Römer gezeigt wird.

Bus-, Rad-und Fußtouren führen zu: „Leverkusener Architektur zur Zeit der Weimarer Republik"
Zwei jeweils anderthalbstündige Busrundfahrten (Kostenpunkt 15 Euro incl. Snack) führen zu fünf Objekten: der Friedhofskapelle Manfort, zur Realschule am Stadtpark/CD-Gymnasium, zur Kevelaer-Kapelle in Bürrig, zur Villa Voos in Opladen und zur Kirche St. Engelbert in Pattscheid. Ausgewählte Ziele aus diesem Repertoire steuern auch eine vom ADFC geführte 4, 5stündige Radtour und eine 2,5stündige Wanderung an. Anmeldungen für alle Touren (Radtour und Wanderung kosten 10 Euro bis 10. September unter Telefon: 02171/47843.
Gäste aus den Partnerstädten führen durch Ausstellung In und um die Villa Römer gibt es zahlreiche weitere Angebote: Nach der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Ernst Küchler um 9.00 Uhr bietet die Untere Denkmalbehörde jeweils um 9. 30 Uhr und 14. 30 Uhr einen Einführungsvortrag zu ihren Thementouren an. Um 11.00 und 16.00 Uhr stehen Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Wechselhafte Zeiten – Leverkusener Partnerstädte in der Zwischenkriegszeit" auf dem Programm. Die Führung übernehmen Gäste aus den Leverkusener Partnerstädten, denn rund 50 Gäste aus den Partnerstädten Bracknell, Ljubljana, Ratibor, Schwedt, Villeneuve d´Ascq und Oulu halten sich aus Anlass des 30jährigen Bestehens des OGV zeitgleich (vom 09. bis 14. 9.) in Leverkusen auf. Sie nehmen an dem von der EU geförderten Seminar „Schmelztiegel Rheinland" teil. In dem Seminar geht es bei Exkursionen, Vorträgen und gemeinsamen Aktionen um die historischen Verbindungen der „Partnerregionen und seiner Bewohner" zum Rheinland. Eigens angereist aus der französischen Partnerstadt Villeneuve d'Ascq ist das Gesangsensemble L'Ephémère. Es tritt am 13. September von 14.00 bis 15.00 Uhr auf.
Abgerundet wird das Geschichtsfest durch einen „Markt der Möglichkeiten", auf dem sich Partnerstädte, Partnerschaftsvereine, Geschichtsvereine sowie weitere Organisationen und Bildungsträger vorstellen. Im Büchercafé und vor der Villa Römer wird für das literarische und leibliche Wohl gesorgt.
Den musikalischen Schlusspunkt setzen Papa Joe´s Jazzmen von 19.00 bis 21.00 Uhr mit einem Konzert im Park.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.01.2016 16:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter