Stadtplan Leverkusen
09.09.2009 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Chor "L'Ephémère"aus Leverkusens Partnerstadt Villeneuve d'Ascq in Bergisch Neukirchen   Krach schlagen für's Klima >>

OB Schramma ehrt Helfer für Einsatz beim Gebäudeeinsturz des Kölner Stadtarchivs


Auf Einladung von Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma waren unter anderem die Helfer des (THW)-Ortsverbandes Leverkusen ins Historische Rathaus der Stadt Köln eingeladen, die beim Einsatz in Zusammenhang mit dem Gebäudeeinsturz des Kölner Stadtarchivs tätig waren. Aufgrund der Vielzahl von Helfern und verschiedenen Organisationen stellte der OV Leverkusen eine kleine "Abordnung". OB Schramma sprach vor ca. 250 ehrenamtlichen Helfern. Er dankte im Namen der Stadt Köln und in seinem Namen für die geleistete Arbeit!

Als Zeichen der Anerkennung erhält jeder Helfer eine Urkunde und eine Nachprägung des Petrussiegels. Als Vertreter der Helferschaft nahmen Klaus Voos, Wolfgang Voogd (beide Zugführer) und Stefan Lutz (Schirrmeister) die Urkunden und Nachprägungen entgegen, die in einer noch stattfindenen feierlichen Stunde an die einzelnen Helfer übergeben werden.
Das Kölner Stadtarchiv ist am 03.03.09 eingestürzt. Hierbei kamen 2 Personen ums Leben und zahlreiche Kulturgüter wurden unter den Schuttmassen begraben.
Der Ortsverband Leverkusen wurde unmittelbar nach dem Gebäudeeinsturz in gesamter Stärke alarmiert. Nach kurzer Zeit konnte ein Großteil der Fahrzeuge mit Spezialgeräten und Helfern Richtung Einsatzraum ausrücken.
Im Verlauf des Einsatzes lag die Hauptaufgabe des OV Leverkusen im Bereich der Logistik. Neben dem Großküchenbetrieb wurden auch zusätzlich Feldkochherde zur Zubereitung von Verpflegung in der Schlangenhecke eingesetzt. Hierüber hinaus wurde über die Materialerhaltung u. a. die Treibstoffzuführung gewährleistet, und Geräte und Maschinen vor Ort instandgesetzt. Der Einsatz der Fachgruppe Logistik wurde im Schichtbetrieb 2 Wochen aufrechterhalten.
Unter anderem waren die Helfern aus den technischen Zügen an den Abstützarbeiten beteiligt. Die beiden großen Notstromaggregate (50 und 175 KVA) waren hier ebenfalls im Einsatz.

Insgesamt waren 64 Helfer des Ortsverbandes Leverkusen aktiv am Einsatzgeschehen beteiligt. Der Dank gilt den Helfern und den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter umgehend von der Arbeit freistellten, um ihren Dienst aufnehmen zu können.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.03.2011 12:55 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet