Stadtplan Leverkusen
16.09.2009 (Quelle: FDP)
<< Radler angefahren   Leverkusen: Vier für Volksentscheide >>

Lutfullin: „Ursula Monheim muss ihrer Verantwortung mehr als bisher nachkommen.“


Zu den neuerlichen Diskussionen um eine Autobahn-Raststätte im Bürgerbusch erklärt der Landtagskandidat der Leverkusen FDP Timur Lutfullin folgendes:
„Die Argumente gegen einen Standort im Bürgerbusch sind klar und eindeutig:
- Leverkusen hat einen viel geringeren Waldanteil als die Nachbarkommunen und ist daher umso mehr auf seine „Grüne Lunge“ angewiesen.
- Es ist auch klar, dass sich Leverkusen weitaus mehr als 10 Kilometer vom bisherigen Standort befindet und damit gar nicht als Ort für eine Autobahn-Raststätte infrage kommen kann.
- Vor allem aber ist es blanker Wahnsinn, kurz vor dem größten Autobahnkreuz Europas eine Raststätte zu errichten.
Diese Argumente müssen aber auch energisch vorgetragen werden. Hier ist insbesondere Ursula Monheim gefordert. Sie muss ihrer Verantwortung als Abgeordnete von Leverkusen mehr als bisher nachkommen und dem Landtag und der Landesregierung deutlich machen, warum der Bürgerbusch als Standort völlig ungeeignet ist.
Leverkusen braucht Fürsprecher. Ich werde daher heute einen Brief an den Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag Gerhard Papke schreiben. Darin werde ich ihm diese Angelegenheit schildern und auch auf die Bedeutung des Waldes für unsere Stadt verweisen.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.09.2009 14:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter