Stadtplan Leverkusen
20.03.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Alter Wein in neuen Schläuchen ist keine Schulreform   ICE mit Steinen beworfen; Bundespolizei sucht Zeugen >>

Fast 10.000 Gäste beim Tag der Offenen Tür









An die 10.000 Bürgerinnen und Bürger haben heute in Leverkusen die Gelegenheit genutzt, sich ihr neues Rathaus in der City von Leverkusen anzusehen: Um 11.00 Uhr, als Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn die ersten Gäste im Erdgeschoss empfing, hatten sich bereits mehrere Dutzend Menschen versammelt, die das Rathaus besichtigen wollten. Bis auf kleine Anfangsschwierigkeiten – der Schlüssel zum benachbarten Treppenhaus war nicht sofort zur Stelle – war die Stimmung bei den „Ausstellern“ und beim Publikum den ganzen Tag über sehr gut:
Oberbürgermeister Buchhorn empfing in seinem Büro nonstop Gäste, die einfach mal sehen wollten, wie der Oberbürgermeister eingerichtet ist, den tollen Ausblick genießen, in den beiden goldenen Büchern der Stadt blättern oder die Amtskette („wie schwer ist die eigentlich?“) inspizieren wollten. An wohlwollenden und auch kritischen Kommentaren mangelte es nicht: Sie reichten von: „Das Wandbild ist zu düster, aber der Stuhl ist witzig“ bis zu „Die Schreibtischplatte ist schön leicht“ – aber alle waren sich einig, dass der Besuch sich gelohnt hatte. Auch Probesitzen auf dem OB-Stuhl war erlaubt. Dauerlächeln war von 14. 30 bis 15. 30 Uhr angesagt: 70 große und kleine Gäste bekamen ihr Wunschbild mit dem Oberbürgermeister: Als Einzelporträt oder „Familienfoto“. Nur ausgefallene Wünsche wurden nicht erfüllt. So ließ sich der Fahrer des Oberbürgermeisters nicht dazu bewegen, Fans von Bayer 04 Leverkusen exklusiv nach Dortmund zu fahren. Über 60 Amtsketten und Dutzende Mini-goldene Bücher wurden von den kleinen Besuchern gebastelt und nach Hause getragen.Der neue Ratssaal für aktuell 68 Ratsmitglieder von neun politischen Gruppierungen stieß auf eine sehr positive Resonanz: „Schlicht und angemessen“, so bewerteten ihn die meisten. So mancher war erstaunt, dass Ratssitzungen grundsätzlich öffentlich sind und notierte sich den Termin der ersten Ratssitzung am 10. Mai. „Die Luftbilder sind uns aus den Händen gerissen worden“, das ist das Resümée der Fachleute vom Fachbereich Vermessung und Kataster. 220 Ausdrucke vom eigenen Straßenbild plus Heim gingen gegen eine Schutzgebühr über die Theke. Über „erstaunlich viele Fachfragen“ freuten sich die Mitarbeiter der städtischen Statistikstelle. Statistiken wie die Arbeitslosenquote in einzelnen Stadtteilen oder die Zahl der Singlehaushalte in Leverkusen boten genug Stoff zum Nachfragen. Dass die Stadt Wohngrundstücke verkauft, war auch für manchen Rathaus-Gast neu. 75 Putzteufel meldeten sich für die Putzaktion „Wir für unsere Stadt“ vom 15. bis 17. April an.Alle Angebote, die mit Spiel und Quiz zu tun hatten, wurden mit Freude angenommen. Fast 150 Menschen beteiligten sich am Rotundenquiz oder testeten ihr Wissen in Sachen Klimaschutz. Einige hatten sogar die Geduld, eine ganze Stunde lang das vom Verein „Leverkusen – ein starkes Stück Rheinland“ kreierte „Leverkusen-Spiel“ zu spielen und ihr Wissen in Heimatkunde zu testen. Den 100. Obstbaumpaten konnte das Obstwiesenprojekt heute zwar nicht verzeichnen, aber seit heute fehlen nur noch zwei Paten bis zur runden Zahl.
Für den Campus Leverkusen warb die Fachhochschule Köln gemeinsam mit der neuen bahnstadt opladen. Bewerbungsschluss für den Studienstart in diesem Jahr ist der 15. Juli. Britta Heidemann und Doreen Meier, Trainerin der Bayer 04-Fußball-Frauen, warben für die FIFA-Frauen-WM 2011 und schrieben Autogramme. Wer einen postalischen „Gruß aus dem Ufo“ versenden will, hat auch noch nächste Woche Gelegenheit dazu: Die ganze nächste Woche können an der Rezeption im Erdgeschoss die Postkarten noch abgeholt werden. Auf reges Interesse stießen auch die Informationen zu Leverkusens Partnerstädten – die Vertreter der Partnerschaftsvereine freuten sich, „ihre“ Städte in aller Ausführlichkeit vorstellen zu können.Viele Besucher verzeichnete auch das Bürgerbüro, wobei nur 28 Menschen tatsächlich einen neuen Pass haben oder sich ummelden wollten: Die meisten waren „nur“ neugierig und freuten sich über kompetente Führungen durch die 4. Etage, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros gerne anboten. Die neue Jugendlounge in der Stadtbibliothek hatte OB Buchhorn am Morgen mit Michael Rheindorf, dem Geschäftsführer der Bürgerstiftung Leverkusen, in der Stadtbibliothek eingeweiht.
Falls jemandem am Schluss von soviel geballter Information und Unterhaltung der Kopf schwindelte, lag es vielleicht auch am digitalen „Daumenkino“ der online-Redaktion: Die hatte hunderte Bilder vom Bau der Rathaus-Galerie zusammengestellt, auf denen Baukräne ein schwindelerregendes „Ballett“ aufführten. Was sie getan hatte, wusste am Ende des Tages auch Katrin Arndt, die Organisatorin des Tages: 19.000 Schritte hatte ihr Schrittzähler auf dem Handy gezählt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 20.03.2014 22:27 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter