Stadtplan Leverkusen
15.04.2010 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Kochkurs   Im Vollrausch über die Autobahn >>

Erfolgreiche Spielzeit 2009/2010 mit Theater für Kinder und Jugendliche


Mit den beiden Vorstellungen des Jugendstücks „Nennen wir ihn Anna“ vom Theaterhaus Frankfurt endete am 13. April die Spielzeit 2009/2010 im Kinder- und Jugendtheaterprogramm der KulturStadtLev mit großem Erfolg und insgesamt über 5.700 jungen Besucherinnen und Besuchern.
Zwischen September 2009 und April 2010 wurden im Großen Saal und im Studio des Forums sowie in der Festhalle Opladen insgesamt 21 Aufführungen für Kinder und Jugendliche´zwischen 4 und 16 Jahren gezeigt. Theatergruppen wie De Stilte aus den Niederlanden, Thalias Kompagnons aus Nürnberg, das Theater Strahl aus Berlin und das Theaterhaus Frankfurt waren zu Gast im Programm der KulturStadtLev.
Aber auch zahlreiche nordrhein-westfälische Ensembles, wie das Consol Theater Gelsenkirchen, das Kinder- und Jugendtheater Dortmund oder die nordrheinwestfälischen Landestheater spielten in Leverkusen ihre Inszenierungen.
Und in dieser Saison hat das junge Publikum einen Besucherrekord erreicht: 5.741 Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer haben die zumeist ausverkauften Vorstellungen gesehen. Rechnet man das Publikum des Schülertheaterfestivals mit seinen acht Vorstellungen und die Zaubermatinee für Kinder hinzu, kommt man auf 7.668 Besucherinnen und Besucher.
In der Spielzeiten 2007/08 sahen 5.201 Besucherinnen und Besucher die Kinder- und Jugendtheatervorstellungen; 2008/09 waren es 5.531.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.02.2016 01:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter