Stadtplan Leverkusen
24.11.2010 (Quelle: Bayer)
<< KVB fährt für WM   Baumpflegemaßnahmen >>

Programm "Einfach Fußball": Bayer 04-Star Hanno Balitsch übernimmt Schirmherrschaft


Kinder und Jugendliche mit Behinderung trainieren in Fußballvereinen

Für das Programm "Einfach Fußball" hat Bayer 04 Leverkusen-Star Hanno Balitsch die Schirmherrschaft übernommen. In diesem Rahmen besuchte der ehemalige Nationalspieler die Schülerinnen und Schüler der Leverkusener Hugo-Kükelhaus-Förderschule bei ihrem Training auf der Anlage von Bayer 04. In ihrem Programm "Einfach Fußball" initiieren und unterstützen die Bayer AG und der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) gemeinsam Partnerschaften von Förderschulen mit Fußballvereinen. Ziel ist es, langfristig mehr Kindern und Jugendlichen mit geistiger und Lern-Behinderung den Zugang zum Vereinsfußball und somit in den organisierten Sport zu ermöglichen.

Nachdem Balitsch sich bereits in der vergangenen Woche bei der Kooperation von Bayer Wuppertal mit der ortsansässigen Schule am Nordpark einen ersten Eindruck von der Umsetzung der Initiative vor Ort gemacht hatte, stand nun ein Besuch in Leverkusen auf dem Programm. "Als mir die Initiative "Einfach Fußball" vorgestellt wurde, hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Mehr als bestätigt wurde dieses Gefühl dann bei meinen ersten Trainingsbesuchen in Wuppertal und Leverkusen. Ich denke, das Programm von Bayer und DFB fördert die soziale Kompetenz sowohl bei Teilnehmern mit als auch ohne geistige Behinderung. Alle auf dem Platz haben mächtig Spaß und gehen hervorragend miteinander um. Deshalb übernehme ich die Patenschaft für "Einfach Fußball" sehr gerne", erklärte der Mittelfeldspieler im Anschluss an die Übungseinheit.

Groß war die Begeisterung, als Hanno Balitsch nach der offiziellen Vorstellung als Schirmherr die Kinder begrüßte, fleißig Autogramme schrieb und allen Mädchen und Jungen einen Bayer 04-Fußball zum Üben schenkte. Im Anschluss übernahm er gemeinsam mit den Trainern die Übungseinheit der Förderschüler, in der er den Jungakteuren den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben konnte. Rund 20 Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung sind einmal wöchentlich auf dem Gelände des Nachwuchszentrums am Kurtekotten aktiv. Geleitet werden die Einheiten dort von Bayer 04-Trainer Dirk Diekmann und einigen Jugendspielern des Vereins.

"Ich finde es toll, dass mit Hanno Balitsch nun auch ein Profispieler von uns bei "Einfach Fußball" dabei ist. Von dem Programm profitieren hier alle Beteiligten. Jeden Freitag ab 15 Uhr herrscht bei uns auf der Anlage beste Stimmung. Beim Training sind die Kids von der Kükelhaus-Schule mit vollem Elan dabei, sie machen alle individuell ihre Fortschritte und die Freude darüber zeigen sie ganz offen. Besonders toll ist zu sehen, wie auch einige unserer jungen Vereinsspieler in das Projekt integriert sind. Ich denke, dass für diese Jugendlichen die Co-Trainer-Rolle in Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung eine sehr wichtige Erfahrung sein kann", sagt Coach Diekmann.

Neben dem Trainer machen bei "Einfach Fußball" einige im Verein spielende Kinder und Jugendliche als Assistenten bei den Übungseinheiten mit. Denn ein Anliegen der Zusammenarbeit von Verein und Schule ist die Förderung der Sozialkompetenz aller Teilnehmer - sowohl mit als auch ohne Behinderung.

Auch in Dormagen, Altendiez und Krefeld-Uerdingen sind bereits Partnerschaften von Förderschulen mit den Schwerpunkten Lernbehinderung beziehungsweise geistige Entwicklung und Fußballvereinen entstanden. Wissenschaftlich begleitet werden alle Kooperationen vom Team des Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS). Das An-Institut der Sporthochschule Köln wird alle in den Jahren 2010 und 2011 gebildeten Partnerschaften begleiten, um Erfahrungen über die Zusammenarbeit von Schule und Verein zu gewinnen. So wird das von Bayer und der Sepp Herberger-Stiftung des DFB angebotene Programm zur Förderung des Fußballsports für Schüler mit geistiger und Lern-Behinderung auf seine nachhaltige Umsetzbarkeit geprüft. Am Ende der wissenschaftlichen Projektbegleitung könnte ein Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Schulen sowie ein Curriculum für die DFB-Trainerausbildung entwickelt werden.

Um einen optimalen Trainingsbetrieb zu unterstützen, stellen Bayer und der DFB den Kooperationspartnern ein Trainingsmaterialpaket sowie den teilnehmenden Mädchen und Jungen ein Trikotset zur Verfügung.

Gemeinschaftsinitiative für soziales Engagement von DFB und Bayer AG
Der Deutsche Fußball-Bund und die Bayer AG engagieren sich gemeinsam für kranke und behinderte Kinder. Bei einem Treffen von Dr. Theo Zwanziger, Präsident des DFB, und Werner Wenning, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, im Herbst 2009 wurde vereinbart, im Rahmen der gesellschaftlichen Aktivitäten zu kooperieren. Im Fokus des gemeinsamen Engagements stehen Projekte für die deutsche Kinderhospizbewegung sowie mit "Einfach Fußball" ein neues Programm zur Förderung des Fußballsports für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.08.2014 10:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter