Stadtplan Leverkusen
12.01.2011 (Quelle: Wirtschaftsförderung)
<< Erneut Hilfe für "Kein Kind ohne Mahlzeit"   Bruchstücke >>

Leverkusen unter den TOP-100-Investitionsstandorten in Europa


Als einzige Stadt Nordrhein-Westfalens hat es Leverkusen in einer Studie der Unternehmensberatung Contor GmbH im Auftrag der Zeitschrift CAPITAL in die TOP 100 der europäischen Standorte mit über 75.000 Einwohnern geschafft. Bewertet wurden in der Studie die Chancen für Investitionen in Gewerbeimmobilien in den nächsten Jahren. Unter 537 europäischen Standorten erreichte Leverkusen den 65. Platz, deutschlandweit bedeutet dies Platz 5 für unseren Wirtschaftsstandort.
„Das Ergebnis bestätigt unsere Meinung, dass Leverkusen ein zukunftsträchtiger Standort ist, dessen Potential aber noch zu wenig Beachtung findet.“, so WfL-Geschäftsführer Frank Obermaier.
In der Studie wurden die besten europäischen Standorte für Investitionen in den Bereichen Handel, Büroimmobilien, Gastronomie bzw. Hotellerie sowie Logistik ermittelt. Die Indikatoren wurden in erster Linie nach den Themen Standortfaktoren (z.B. Verkehrsinfrastruktur), Zukunftsfähigkeit (z.B. Bildung) und Wachstumspotenzial (z.B. Produktivität und Beschäftigtenanteile von Branchen) ausgewählt. Ziel der Studie ist es aufzuzeigen, wo grundsätzlich positive Entwicklungen in den letzten Jahren immer noch deutliche Wachstumspotentiale im Bereich klassischer Investitionsobjekte erwarten lassen.
Die Ergebnisse und die Platzierung von Leverkusen zeigen gerade im deutschlandweiten Vergleich, dass die besten Standorte nicht immer in den großen Ballungszentren sein oder bekannte Regionen sein müssen!
„Die Studie bewertet nicht das aktuelle Marktgeschehen,
sondern nur die Möglichkeiten am Standort.“, warnt Obermaier vor falschen Schlussfolgerungen. „Klar wird aber, dass Leverkusen als Investitionsstandort in der wirtschaftsstarken Rheinschiene aufnahmefähig ist. Das bestätigt die aktuelle Entwicklung am Ludwig-Erhard-Platz und ist ein gutes Zeichen für künftige Investitionen wie im sich entwickelnden Stadtquartier neue bahnstadt opladen oder im Gewerbegebiet Innovationspark Leverkusen“.
Untersucht wurden in der Studie 30 Variablen in sieben Gruppen (Bevölkerung, Verkehrsinfrastruktur, Bildung, nationale Attraktivität, regionale wirtschaftliche Attraktivität, Branchenpotenzial, Branchenentwicklung), die mit Hilfe statistischer Verfahren zu einem Gesamtergebnis verdichtet wurden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.12.2011 22:22 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter