Stadtplan Leverkusen
24.02.2011 (Quelle: Wir-und-Leverkusen)
<< Jugendreise nach Oulu   Bayer will Dividende für 2010 auf 1,50 Euro je Aktie anheben >>

„Wir & Leverkusen“ will Impulse für die Entwicklung von Leverkusen setzen


Schwerpunkt ist die neue bahnstadt opladen

"Wir & Leverkusen“ – dies ist der Name eines auf Initiative von Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn am 20. Januar in Leverkusen neu gegründeten gemeinnützigen Vereins. Heute stellten der sechsköpfige Vorstand (Rainer Schiefer, Bezirksvorsteher des Bezirks II, Bernd Fass, Geschäftsführer „Gemeinnütziger Bauverein Opladen“, Manfred Herpolsheimer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leverkusen, Bruno Mäbert, Geschäftsführer „Lokale Informationen“, Dietrich Volberg und Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn) im Leverkusener Rathaus den Vereinszweck und die Motivation für die Gründung der Presse vor.

Zweck des Vereins, so Rainer Schiefer, der Vorsitzende des Vereins, ist laut Satzung die Förderung von:

• Wissenschaft und Forschung
• Kunst und Kultur
Denkmalschutz und Denkmalpflege
• Erziehung, Volks- und Berufsbildung
• Naturschutz und Landschaftspflege und
• bürgerschaftlichem Engagement zugunsten gemeinnütziger Zwecke

in ganz Leverkusen und aktuell insbesondere im Rahmen des Projektes neue bahnstadt opladen.

Rainer Schiefer ließ keinen Zweifel daran, dass es die erklärte Absicht der sechs „Gründungsväter“ sei, sich mit hohem persönlichen Engagement für das Gelingen des Jahrhundertprojekts neue bahnstadt opladen und in der Konsequenz auch für eine positive städtebauliche, wirtschaftliche und soziale Weiterentwicklung in der ganzen Stadt Leverkusen einzusetzen.

Der Vereinsvorstand wolle mit Hilfe seiner zukünftigen Mitglieder, um die er ab jetzt in ganz Leverkusen intensiv werben wolle (Jahresbeitrag 60 Euro), und durch das Einwerben von Spendengeldern konkret mit dazu beitragen, die Gütergleisverlegung in der neuen bahnstadt möglich zu machen.

Oberbürgermeister Buchhorn hatte 2010 angesichts der Herausforderung, den städtischen Eigenanteil für die Gütergleisverlegung zu finanzieren, den Anstoß zur Vereinsgründung gegeben. Er sagte: „Leverkusen braucht viele engagierte und dynamische Persönlichkeiten, die bereit sind, sich uneigennützig und voller Energie für ihre Stadt einzubringen.“

Von dem Mehrwert, den ein solches Engagement sowohl der Stadt als auch jedem einzelnen bringe, wolle der Verein möglichst viele Leverkusener im persönlichen Kontakt und Gespräch überzeugen: „In den nächsten Wochen und Monaten wollen wir möglichst viele Vereinsmitglieder - also Bürgerinnen und Bürger, große, kleine und mittlere Unternehmen – aber auch Unterstützung, Sympathie, positive Netzwerke und Geld akquirieren“, sagte Reinhard Buchhorn - sozusagen im „Schneeballsystem“.

Bernd Fass, Geschäftsführer des Gemeinnützigen Bauvereins Opladen, und stellvertreten-der Vereinsvorsitzender, bestätigte die Zielrichtung. „Anpacken und umsetzen“ – sei in den letzten Jahren die unternehmerische Devise des GBO gewesen, und es habe sich bestätigt, dass der Stadtteil Opladen für Investoren wie auch für Wohnungssuchende aus der Region von hohem Interesse sei. Daher gelte es, auch mit Hilfe von „Wir & Leverkusen“ in Sachen neue bahnstadt Planungssicherheit für Investoren zu schaffen. „Wir werden dicke Bretter bohren müssen, aber ich weiß aus Erfahrung, dass es sich lohnt“, sagte Bernd Fass. In jedem Fall werde der Verein dabei die enge Anbindung an den Oberbürgermeister und an die neue bahnstadt opladen GmbH suchen.

Der Geschäftsführer der „Lokale Informationen“, Bruno Mäbert, der im Verein das Amt des Schriftführers bekleidet, ergänzte, dass das Projekt neue bahnstadt noch offensiver in der Leverkusener Bevölkerung verankert werden müsse. Dazu könne der Verein beitragen. Man müsse das Thema mit eigenen Augen sehen und begreifen. Dazu gehöre auch, sich einmal einer Führung über das Gelände anzuschließen: „Nur wer das einmal mitgemacht hat, bekommt eine Ahnung davon, welch riesige Zukunftschancen hier für ganz Leverkusen liegen“, sagte er.

Das langjährige Ratsmitglied Dietrich Volberg wies ganz besonders auf den Aspekt hin, dass die positiven Merkmale des Wirtschaftsstandortes Leverkusen viel offensiver vermarktet werden müssten - der Verein „Wir & Leverkusen“ solle dazu einen aktiven Beitrag leisten.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Leverkusen, Manfred Herpolsheimer, Schatzmeister von „Wir & Leverkusen“, unterstrich: „Die neue bahnstadt opladen ist ein Jahrhundertprojekt, das uns alle angeht. Die Sparkasse Leverkusen ist das führende Kreditinstitut in Leverkusen. Mit unserem Netzwerk in der hiesigen Wirtschaft und unseren umfangreichen Kunden-Kontakten sind wir ein idealer Partner des Fördervereins „Wir & Leverkusen“.

Herpolsheimer machte deutlich, dass auch die Leverkusener Bürger gefragt seien – mit einem kleinen Beitrag, aber gern auch mit einer großzügigen Spende. Jeder solle sich verantwortlich fühlen und engagieren können. „Dafür haben wir den Verein gegründet“, so Manfred Herpolsheimer.

Oberbürgermeister Buchhorn schloss das Pressegespräch mit: „Bayer 04 Leverkusen hat aktuell 25.000 Mitglieder. Ich wünsche mir, dass die Vereinsmitgliedschaft in „Wir & Leverkusen“ für die Leverkusener genauso eine Herzensangelegenheit wird, dann hätten wir viel gewonnen!“


Bilder, die sich auf „Wir & Leverkusen“ will Impulse für die Entwicklung von Leverkusen setzen beziehen:
00.00.2011: Wir & Leverkusen (Logo)

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.10.2012 15:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter