Stadtplan Leverkusen
31.08.2011 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Großes Interesse: Guter Vorverkauf beim Theater- und Konzertprogramm   Trödelmarkt im „Montessori-Kinderhaus“ – Trödler können sich noch anmelden >>

Eins, zwei, drei... meins


Fußballskulpturen für den eigenen Garten

Am Mittwoch, 14. September, 18.00 Uhr werden die überlebensgroßen Fußball-Skulpturen der Künstlerin Lilli Schulz, die entlang der Dhünn gezeigt werden, im Forum Leverkusen versteigert. Der Erlös kommt unter anderem Projekten in Leverkusener Kinder- und Jugendeinrichtungen zugute. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernimmt der Blues-Sänger und -Gitarrist Horst Gerhardt.

Gartenzwerge sind out und auch die nachrückenden Kröten, Hexen und Drachen aus Steingut bieten dem Ästheten keinen rechten Augenschmaus. Glücklich, wer einen Künstler oder eine Künstlerin im Bekanntenkreis wähnt, der interessante Inhalte in spannende Skulpturen umzusetzen weiß.

Eine Künstlerin wie Lilli Schulz zum Beispiel, die für die Stadt Leverkusen als einem der FIFA Frauen WM 2011 Austragungsorte 2 x 11 Fußball-Skulpturen für einen Skulpturenspaziergang entlang der Dhünn bis hin zum Stadion BayArena zur Verfügung gestellt hatte und deren Kunstwerke jetzt versteigert werden.

Da heißt es zugreifen, wenn die 22 zwei bis drei Meter hohen Stahl-Skulpturen unter den Hammer kommen. 2.100 Euro ist der Einsteigspreis für das "kleinste" dieser überlebensgroßen Kunstwerke. Minimalisten können auch Miniaturen der Fußballkunst erstehen. Die 20-35 cm hohen Pendants der großen FußballerInnen sind ab 175,00 Euro Einstiegsgebot zu haben.

Wer mitsteigern will, meldet sich bei Claus Faika im Kulturbüro unter der Telefonnummer 0214-406-4177 und erhält dort eine Identifikationsnummer zum Mitsteigern. Der Transport des Kunstwerkes wird vom Ersteigerer selbst organisiert und finanziert. Jede und jeder Interessierte kann sich sein Lieblingsobjekt bei einem spätsommerlichen Spaziergang entlang der Dhünn schon vorab aussuchen.

Die menschliche Silhouette, die kubistische Form, Licht-, Schatteneffekte und rostiges Metall sind Mittel der Bildhauerin Lilli Schulz für ihre umfangreichen Skulpturenprojekte. In Dortmund geboren, kam sie über die "Umwege" Münsterland und Niederrhein nach Leverkusen, wo sie seit 25 Jahren Freunde hat und sich im Jazzlokal "Topos" im Jahre 2000 verliebte - und Leverkusen zu ihrer neuen Heimat machte. Seitdem lebt und arbeitet sie in Leverkusen, Duisburg und Umbrien/Italien.


Stationen
1990 Rostiges Eisen in Berlin gefunden und identifiziert
2001 Kommunikation, Kamp-Lintfort, öffentlicher Raum
2003 Haltestelle Kunst, Nürnberg, Rad des Lebens
2005 Laga Bad-Hall, OÖ, Kinder unsere Zukunft
2004 Der Pianist, Gronau, Nähe Rock- und Popmuseum
2005 Kriege schach-matt, Laga Leverkusen
2005 Giocare il calcio, Napoli, Italia und 2006 Berlin, Gedächtniskirche
2007 Klangskulpturen, Laga Bad-Hall OÖ
2007 Haltestelle Kunst, Nürnberg, der Cellist
2008 Europa, Leverkusen, Forum
2008 Archivio do stato, Perugia, le donne
2009 Landsberg am Lech, Relief Musikschule Robinson und ev. Kirchengemeinde, Kinder
2009 Sassofonista grande, Casiglione del Lago, Italia
2010 Fauna in Metall, Bad-Hall, Oberösterreich
2010 Für Frieden gegen Gewalt, Deutsche Literaturgesellschaft Berlin
Weitere Themen von Lilli Schulz: Kriege schachmatt; Heimat, was ist das?; Kinder unsere Zukunft; Kommunikation; Erneuerung; Für Frieden gegen Gewalt und andere. Ausstellungen national und international unter: www.lilli-schulz.de


Bilder, die sich auf Eins, zwei, drei... meins beziehen:
00.10.2010: Lilly Schulz bei der Eröffnung der Skulpturenmeile

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.11.2016 12:55 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter