Stadtplan Leverkusen
16.10.2011 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Neuland- Park: Winteröffnungszeiten beginnen am 15. Oktober   Auslegung von Bebauungsplänen: Campus Leverkusen und Gewerbe >>

Trauerfeier für anonym Bestattete


Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn hielt soeben zur Trauerfeier für anonym Bestattete auf dem Friedhof Reuschenberg folgende Rede:

"Sehr geehrter Herr Stadtdechant Teller,
sehr geehrter Herr Superintendent Loerken,
sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Lux,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Busch,
liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
liebe Trauergemeinde,

zum vierten Mal erweisen wir in Leverkusen heute Menschen die letzte Ehre, die hier auf dem anonymen Gräberfeld bestattet wurden. Dieser Menschen wollen wir heute gedenken.

Es gibt keinen Grabstein mit Namen, der an diese Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnert, keinen konkreten Ort, an dem man Abschied nehmen oder sich erinnern kann, aber es gibt dennoch einen Namen, der für jeden Einzelnen dieser Menschen steht. Deshalb möchten wir heute die Namen derer verlesen, die im vergangenen Jahr von uns gegangen sind.

Worte die wir wählen, um unsere tiefste Trauer auszudrücken, mögen zwar immer die gleichen sein, doch die Namen sind andere. Jeder Name steht für sich selbst und damit auch mit einem persönlichen Schicksal.

Denn die hier anonym Bestatteten sind keine unbekannten Toten. Sie haben wie jeder andere Mensch ein Leben bestritten, mit einer Fülle an bewegenden Momenten, Höhen und Tiefen, Menschen, die sie berührten und Menschen die sie selbst berührt haben.

Dass wir uns von Ihnen heute hier verabschieden müssen, kann viele Gründe haben. Vielleicht hatten Sie keine Angehörigen mehr, die eine Trauerfeier ausrichten können. Wir wissen es nicht. Aber was wir wissen ist, dass auch Sie es verdient haben, in einem würdigen Rahmen verabschiedet zu werden. Damit wollen wir vor dem Leben unseren tiefsten Respekt zum Ausdruck bringen.

Das Leben wird oft als selbstverständlich erachtet. Oft ist uns gar nicht bewusst, wie kostbar und wertvoll es ist, bis der Tod uns vor Augen hält, dass alles auf dieser Erde vergänglich ist, wie die Zeit, die vergänglich ist. Wir können diese Abläufe nicht steuern, nicht vor und nicht zurückdrehen. Wir können nur jeden Augenblick im hier und jetzt leben und die Zeit, die uns gegeben ist, sinnvoll nutzen, nicht nur für uns und unsere Ziele - gleichgültig wie groß und ambitioniert sie sein mögen - sondern auch für unsere Familie, unsere Freunde, unsere Kinder und unsere Eltern. Denn das sind die Menschen, auf die es in unserem persönlichen Umfeld letztlich ankommt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich bitte Sie jetzt, mit mir der Toten zu gedenken."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 04.07.2015 14:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter