Stadtplan Leverkusen
10.01.2012 (Quelle: Europa-Union)
<< Europa-Baum für Leverkusen   Landrat-Lucas-Gymnasium: Neue Mensa fertiggestellt >>

Jahreshaupversammlung der Europa-Union


Im Alkenrather Schloß Morsbroich traf sich die Leverkusener Europa-Union zur Jahreshauptversammlung.
Der Vorsitzende Hans Georg Meyer hielt folgende Rede:

"Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Europäer,

2011 war ein schwieriges Jahr für Europa. Darüber wird unser heutiger Festredner, Herr Reinhard Bütikofer, Europa-Abgeordneter und Mitglied des Präsidiums der Europa-Union Deutschland, noch im Detail berichten. Aber so schwierig die Entwicklung in Europa war, so positiv war die Entwicklung unseres Kreisverbandes Leverkusen. Ich bin in der glücklichen Lage, Ihnen wieder einmal einen positiven Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2011 geben zu können. Wie immer möchte ich mich auf wenige Höhepunkte beschränken.

Als Erstes interessiert natürlich immer die Mitgliederentwicklung. An ihr kann man am besten ablesen, ob die Leverkusener Europäer erfolgreich unterwegs waren. Da hatten wir 2011 mit 22 neuen Mitgliedern eine erfreuliche Entwicklung. Und in diesem Jahr sind es bereits 4 neue Mitglieder, nämlich unsere Reisefreundin Heidi Ohloff, unser Bürgermeister Friedrich Busch, unser neues Beiratsmitglied Angelika Oehlke vom Kolping Bildungswerk und Heidrun Mergard von der Arbeiterwohlfahrt. Ich heiße alle unsere „Neuen“ – von diesem und dem vergangenen Jahr – in unseren Reihen herzlich willkommen. Damit gehört der Kreisverband Leverkusen zu den größten, am schnellsten wachsenden Kreisverbänden der Europa-Union Deutschland.

Es gab auch 9 Abgänge. Frau Edith Doussier schied nach 15 Jahren Mitgliedschaft aus Altersgründen aus – sie feierte kürzlich ihren 85. Geburtstag. Frau Petra Reuter war als Schatzmeisterin im Gespräch, kam aber nicht zum Zuge und scheidet aus. Herr Peter Schöner vom Europa-Verein Eschweiler kooperiert künftig, weil sich das räumlich anbietet, mit der Europa-Union Geilenkirchen, und Dr. Winfried Vahl meldete sich – nach seinem Umzug nach Köln – um zur dortigen Europa-Union.
Ich möchte Sie bitten, sich zu erheben. Von fünf Leverkusener Europäern mussten wir uns leider für immer verabschieden. Am 8. Januar starb unser langjähriges Mitglied Rolf Richter im Alter von 79 Jahren. Ingenieur Rolf Richter und seine Frau waren bei vielen Reisen dabei, wir trauern mit seiner Witwe. Am 20. Februar entschlief unser langjähriges Mitglied Rudolf Sykora im Alter von 70 Jahren. Er war eine Institution in Lützenkirchen und hat sich dort auch für den Europagedanken eingesetzt. Am 2. August 2011 starb im Alter von 73 Jahren unser Beirats-Mitglied Sigisbert Nitsche. Als Vorsitzender des Bundes der Vertriebenen hat er immer wieder den - ich zitiere - „Geist der Versöhnung über den Gräbern“ und das Europäische Miteinander betont und in jedem Jahr einen eindrucksvollen „Tag der Heimat“ ausgerichtet. Am 18. Dezember starb Frau Katharina Noeres im Alter von 62 Jahren, die vor 12 Jahren als Katharina Kümpel bei uns eintrat. Ihr und ihrer Freundin Ingrid Strauß verdanken wir den Aufbau unserer guten Beziehungen zum CBT-Wohnhaus Upladin. Und am 5. August 2011 entschlief unser Vorstandsmitglied Pfarrer Degenhard Neumann im Alter von 68 Jahren. Trotz seiner langen Erkrankung war er bis zuletzt bei den Vorstandssitzungen dabei und hat unsere Arbeit in den letzten 24 Jahren nachhaltig gefördert. Er war 1988 der Initiator des ersten „Europäischen Gottesdienstes“ in seiner Christus-Kirche in Rheindorf. Dieser Europäische Gottesdienst, den Christen, Juden und Muslime gemeinsam feiern, um ihren gemeinsamen Gott zu ehren, ist bis heute ziemlich einmalig in Deutschland. Er ist eine Mahnung zu Toleranz und Verständigung unter den großen Gottesreligionen. Denn wir glauben alle an den einen Gott Abrahams, gleichgültig ob wir ihn Adonai oder Jehova, Gott oder Allah nennen.
Wir trauern mit den Angehörigen um diese fünf einmaligen Menschen, die sich um die Europa-Union Leverkusen verdient gemacht haben. Sie haben sich zu Ehren unserer Toten von ihren Plätzen erhoben – ich danke ihnen.

Die erfolgreiche Arbeit unseres Kreisverbandes war vorrangig das Ergebnis eines engagiert arbeitenden Vorstandes, mit derzeit 20 aktiven Vorstandsmitgliedern. Wir haben uns die Arbeitsgebiete aufgeteilt und können so die verschiedenen Aktivitäten – alle auf ehrenamtlicher Basis – erfolgreich beackern. Eigentlich wäre bei dieser Mitgliederversammlung eine Neuwahl des Vorstandes fällig gewesen. Aber bei 2 wichtigen Vorstandsposten erwarten wir erst zur Jahresmitte eine Klärung der Kandidatenfrage und haben uns deshalb entschlossen, eine weitere Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 27. September 2012, abzuhalten. Bis dahin bleibt der 2010 gewählte Vorstand unverändert im Amt.
Übrigens, der Vorstand tagt für Mitglieder öffentlich. Das heißt, alle Mitglieder, die Interesse an unserer Arbeit haben und sich beteiligen wollen, können gerne als Gäste an den Vorstandssitzungen teilnehmen. Die Termine finden sie ganz unten im Jahresprogramm. Das große Rad, das die Europa-Union Leverkusen mit ihrem umfangreichen Jahresprogramm auch 2012 wieder dreht, ist nur möglich dank einer erfolgreichen Einbeziehung vieler interessierter und arbeitswilliger Mitglieder in die Vorstandsarbeit. Und bei uns geschieht alles ehrenamtlich, es werden nur anfallende Kosten, aber nicht die Arbeitsleistung bezahlt. So können wir mit ganz wenig Geld ganz viel bewegen. Allen, die uns diese Aktivitäten und diese Beweglichkeit ermöglichen, sage ich unseren herzlichen Dank.

Neben dem Vorstand ist der Beirat ein wichtiger Aktivposten für unsere Arbeit. In diesem Jahr gibt es drei neue Mitglieder im Beirat, die wir herzlich willkommen heißen.
Leider mussten wir uns im letzten Jahr von unserem Beiratsmitglied Sigisbert Nitsche für immer verabschieden. Zu seinem Nachfolger als Vorsitzender im Bund der Vertriebenen Leverkusen wurde Herr Rüdiger Scholz gewählt, den wir auch in unserem Beirat herzlich willkommen heißen.
Wir haben eine neue Europaschule in Leverkusen, die Sternenschule in Rheindorf. Dass diese Grundschule mit einer bunt gemischten internationalen Schülerschaft es trotzdem geschafft hat, von der Landesregierung als Europaschule anerkannt zu werden, verdankt sie vor allem ihrer engagierten Schulleiterin Frau Ilona Veverka, die ihre ganze Schule mit Europa-Begeisterung inspiriert hat. Wir bedanken uns bei ihr mit ihrer Berufung in unseren Beirat. Außerdem hat die Leverkusener Europa-Union einen neuen Kooperationspartner gewinnen können, das Kolping Bildungswerk Leverkusen unter Leitung von Frau Angelika Oehlke. Wir wollen mit Kolping gemeinsame Fahrten machen und freuen uns über den Kolping-Stand beim Leverkusener Europafest 2012, ebenso wie schon 2011.
Lieber Rüdiger Scholz, liebe Ilona Veverka, liebe Angelika Oehlke, seien Sie herzlich willkommen im Beirat der Europa-Union Leverkusen.

Unserem Vereinsziel, Verstehen und Verständnis für europäische Fragen, Aufgaben und Probleme zu wecken, dienten unsere Veranstaltungen und Tagesfahrten, die wieder sehr erfolgreich waren. Neu war der von Dieter Preuß organisierte und selbst durchgeführte „Köl-sche Spaziergang durch Kölle“, mit „Dönekes un Verzällcher“, den wir auch 2012 wieder ins Programm genommen haben. In diesem Jahr haben wir als neues Ziel die nächtliche Besichtigung des Europäischen Logistikzentrums von United Parcel Service am Flughafen Köln-Bonn ins Programm genommen. Diese Fahrt war noch vor der offiziellen Ausschreibung, nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda, ausgebucht. Deshalb mein Tipp: Melden Sie sich bei In-teresse frühzeitig zu unseren – nach wie vor sehr preiswerten – Fahrten an und sichern Sie sich Ihren Platz. Denn bei Tagesfahrten können Sie bis 7 Tage vorher noch kostenlos zu-rücktreten. Und bei Mehrtagesfahrten erleichtert die jeweils inbegriffene Reiserücktrittskosten-Versicherung einen eventuellen Reiserücktritt.
Mehrtagesreisen gingen 2011 in den Osten von Kreta, in die polnische Partnerstadt Ratibor, nach Berlin und zum Europäischen Gerichtshof in Luxemburg, einschließlich Stadtbesichti-gungen von Luxemburg und Trier, Moselfahrt und Weinprobe.

Ein Höhepunkt unseres Europa-Jahres war wieder einmal unser Leverkusener Europafest 2011 mit 2.000 Besuchern hier im Park von Schloss Morsbroich, begleitet vom Europäischen Gottesdienst mit dem Thema „Abraham“ hier im Spiegelsaal.
Und der zweite Höhepunkt war vorgestern die Ausstellungseröffnung und Siegerehrung des großen europäischen Künstlerwettbewerbes von 2011 mit dem Thema „Künstler entdecken Europa“ im Forum Leverkusen. Der Wettbewerb war international ausgeschrieben – 126 Künstler und Künstlerinnen aus Europa und aller Welt haben Arbeiten eingesandt. Die zwölf-köpfige Jury, symbolisch für die 12 Sterne in der Europaflagge, hatte einen harten Job, konnte aber 43 Werke auswählen für unsere internationale Ausstellung, die von der KulturStadt Leverkusen gefördert wird. Wir freuen uns sehr, dass Künstler aus unseren Partnerstädten Ratibor, Villeneuve d’Ascq und Bracknell dabei sind. Acht Preise wurden vergeben, einer davon ging an eine Künstlerin aus der Partnerstadt Ratibor. Der Hauptpreis von 1.000 € wurde von der Energieversorgung Leverkusen gestiftet, ein weiterer großer Preis von der Sparkasse Leverkusen wie auch von unserem Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn. Wir selbst vergaben weitere zwei Preise, der Integrationsrat einen, die NRW-Landtagsabgeordnete Eva Lux vergab den Preis „Soziales Europa“ und die vier Künstlergemeinschaften Leverkusens, die Arbeitsgemeinschaft Leverkusener Künstler, der Verein für künstlerische Bildmedien Bayer, die Künstlervereinigung Spektrum und der Verein Künstlerbunker Karlstraße, vergaben den Preis der Künstlerkollegen. Die Finalisten-Ausstellung ist bis zum 22. Januar im Forum zu sehen und Sie werden staunen, wie viele und unterschiedliche Gedanken das künstlerische Europa ausmachen – das ist mit Sicherheit einen Besuch wert!

Unsere Künstlerin ELOBA – das ist der Künstlername unseres Vorstandsmitgliedes Ellen Loh-Bachmann, die 2003 den Künstlerpreis der Europa-Union gewann – hat bereits zum zweiten Mal den europäischen Künstlerwettbewerb ausgerichtet. Und sie hat damit ein großes europäisches Werk vollbracht. Liebe Ellen, herzlichen Dank! – das ist Dein Applaus.

Auch allen übrigen Mitwirkenden an unseren Fahrten und Veranstaltungen möchte ich noch einmal ausdrücklich unseren herzlichen Dank sagen. Mit unserem umfangreichen Jahresprogramm, das wir auch für 2012 wieder für Sie vorbereitet haben, gehören wir zu den aktivsten Kreisverbänden der Europa-Union. Wir laden wieder ein zu etlichen Tagesfahrten und zu vier größeren Studienreisen, nämlich nach Porto und in den Norden Portugals, nach Wien, Melk, Passau und Regenburg, wie jedes Jahr nach Berlin sowie – das ist wieder ein neues Ziel – nach Dresden und Eisenach, zum Schloss Moritzburg und ins Elbsandsteingebirge. Diese Fahrt leitet unser Vorstandsmitglied Ubbo Gramberg, der den Kontakt zum Bayer-Gartenbau-Verein hält, während die Wienfahrt von Rolf Plümmer geleitet wird, der unser Kontaktmann zur Kasinogesellschaft in Dormagen ist. Alle Programmangebote mit allen Einzelheiten finden Sie auf unserem Infotisch im Vorraum des Spiegelsaales.

Natürlich kann die Europa-Union Leverkusen bei allem Engagement all diese Aktivitäten nicht alleine schultern. Deshalb gehört es zu den guten Traditionen unseres Kreisverbandes, alle seine Aktivitäten – bis auf die heutige Hauptversammlung mit anschließendem Neujahrsempfang – stets in Zusammenarbeit mit geeigneten Partnern durchzuführen. Dazu zählen zunächst alle die, die mit uns gemeinsam die Leverkusener Städtepartnerschaften pflegen. Weitere wichtige Partner sind der Integrationsrat Leverkusen mit seinen vielen Vereinen, die KulturStadt Leverkusen mit Volkshochschule, Musikschule und Jugendkunstgruppen, die Sparkasse, die EVL und andere städtische Einrichtungen, die politischen Parteien, die Kirchen und andere Religionsgemeinschaften sowie deren soziale Einrichtungen und, und, und... Ganz wichtig ist für uns natürlich auch die gute Zusammenarbeit mit Radio Leverkusen und der örtlichen Presse.

Ich komme zum Schluss und fasse zusammen: Die Leverkusener Europa-Union betrachtet sich als die vor Ort tätige Bürgerbewegung für Toleranz, Völkerverständigung und das friedliche Zusammenwachsen Europas. Hier in Leverkusen bemühen wir uns um das friedliche Miteinander von Bürgern aus mehr als 100 Nationen. Sie sollen sich in der Europastadt Leverkusen wohl fühlen. Denn über kurz oder lang wird sich Leverkusen nicht nur mit den bisherigen Titeln Chemiestadt oder Sportstadt schmücken können, sondern sich auch die Bezeichnung Europastadt Leverkusen erarbeitet haben. Die Verleihung der Europäischen Ehrenflagge des Europarates in Straßburg an die Stadt Leverkusen – als eine von 27 besonders engagierten Städten in Europa – war 2010 ein wichtiger Schritt dahin. Diese Ehrenflagge steht heute im Büro unseres Oberbürgermeisters und erinnert an diese Selbstverpflichtung. Allen, die an der Europastadt Leverkusen mitbauen, möchte ich den herzlichen Dank der Europa-Union aussprechen.

Abschließend darf ich ganz persönlich feststellen: Es macht nicht nur Arbeit, für Europa aktiv zu sein, sondern auch viel Freude – und das schon seit vielen Jahren. Ich wurde am 27. August 1985 zum Vorsitzenden der Europa-Union Leverkusen gewählt und hatte 2010 eine Art Silberjubiläum. Unser Kreisverband wurde 1947 gegründet, feiert also in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag. Und unser diesjähriger Europäischer Gottesdienst am 24.Juni hier im Spiegelsaal blickt dann auf 25 Jahre zurück. Es wird also ein Jubiläumsgottesdienst, den Christen, Juden und Muslime gemeinsam feiern werden. Ich kann Ihnen versichern, der langjährige Einsatz für Europa macht mir und anderen auch weiterhin viel Freude. Dass Sie diese Freude mit mir teilen, dafür danke ich Ihnen. Und je mehr Mitbürger aus ihrer stillen Sympathie für Europa ein offenes Bekenntnis machen und Mitglied der Europa-Union werden, um so mehr beflügelt das unsere Arbeit.

Das freut besonders unseren Schatzmeister Reymund Hermanski, der nun das Wort hat. Mit 50 € im Jahr für Mitglieder und 25 € für den Partner sind unsere Jahresbeiträge wahrlich nicht hoch – das sollte uns Europa wert sein.

Nun wünsche ich uns noch eine erfolgreiche Hauptversammlung, einen interessanten Vortrag von unserem Europa-Abgeordneten Reinhard Bütikofer, eine spannende Diskussion mit ihm und einen gelungenen Neujahrsempfang, den unser Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn mit einem Grußwort eröffnen wird. Das reichhaltige Buffet hat wieder unser Vorstandsmitglied Frau Ulla ten Hövel organisiert, große Teile der Leckereien haben unsere Vorstandsmitglieder und ihre Partnerinnen beigesteuert – dafür sage ich herzlichen Dank!

Ich wünsche Ihnen allen ein friedliches, ein gesegnetes, vor allem aber ein gesundes Neues Jahr 2012."

Die Festrede hielt der Europa-Abgeordnete Büttikofer.


6 Bilder, die sich auf Jahreshaupversammlung der Europa-Union beziehen:
10.01.2012: Meyer und Bütikofer
10.01.2012: Ulrike Zans
10.01.2012: Prominenz
10.01.2012: Goudoulakis und von Bonin
10.01.2012: Eloba und Meyer
10.01.2012: Reinhard Bütikofer

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 15.01.2016 23:10 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter