Stadtplan Leverkusen
27.02.2012 (Quelle: Polizei)
<< Instandsetzungsarbeiten in der Straße "Am Scherfenbrand"   Energetische Sanierung abgeschlossen >>

Vier Räuber in Leverkusen stießen ihr Opfer auf die Bahngleise


Am vergangenen Freitag (24. Februar) hat sich ein brutaler Überfall auf einen Leverkusener (32) zugetragen. Die Räuber "warfen" den 32-Jährigen danach rücksichtslos in die Gleise.

Um 17 Uhr wurde der junge Mann am S-Bahnhof "Leverkusen-Küppersteg" von einem der insgesamt vier Täter grundlos körperlich angegangen. Als sich der Leverkusener zur Wehr setzte, kamen noch weitere Räuber hinzu und schlugen auf ihn ein. Sie nahmen ihm unter anderem die Geldbörse weg, stießen den 32-Jährigen in die Gleise und flüchteten. Glücklicherweise kam zu diesem Zeitpunkt keine Bahn, sodass der junge Mann sich selbstständig auf den Bahnsteig retten konnte.

Auch in einer sofort eingeleiteten Großfahndung konnten die Vier nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe und sucht Zeugen für das Verbrechen.

Der Leverkusener konnte die Räuber wie folgt beschreiben:

1. Person:
Männlich, circa 173 cm groß, Mitte 20 Jahre, dünne Statur, sehr kurze dunkle Haare, rundes Gesicht, schmale Lippen, buschige Augenbrauen blaue Jeanshose Parka.

2. Person:
Männlich, circa 35 Jahre alt, 185 cm groß, stämmige Statur, rundes, teils längliches Gesicht, dunkle, ohrenlange Haare, relativ große Nase, hell bekleidet, Cappy, Sportschuhe.

3. Person:
Weiblich, circa 40 Jahre alt, circa 180 cm groß, sehr schlanke Statur, weiße Haut, auffällig viele Falten im Gesicht, dunkle Stimme, schwarzer runder Frauenhut, schwarze Hose, schwarze Schuhe, schwarzes Oberteil.

Nach Angaben des 32-Jährigen könnte es sich hierbei um eine Drogenkonsumentin handeln.

4. Person:
Männlich, 40-45 Jahre alt, circa 173 cm groß, kompakte Statur, schmaler Mund, sehr schmale Lippen, helle Jacke, hellblaue Jeans, Sportschuhe, Cappy.

Die Polizei bittet dringend Zeugen, die die Tat beobachtet haben und / oder Hinweise auf die Räuber geben können, sich beim Kriminalkommissariat 14 zu melden. Telefon: 0221 / 229-0 Email: info@polizei-koeln.de



3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
14.10.2013: PIRATEN bedauern Werteverfall der Leverkusener FDP
13.06.2013: Nach brutalem Überfall auf einen 32-Jährigen am S-Bahnhof Küppersteg im Februar 2012 endlich Gerichtsverhandlung im Oktober 2013!
29.02.2012: Videoüberwachung an den S-Bahnhöfen Küppersteg und Rheindorf gefordert!

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.06.2013 10:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter